Magnetresonanztomografie

Die Magnetresonanztomografie mit Kontrastmittel ist das sensitivste Ergänzungsverfahren zur Mammographie. Für folgende Indikationen wird der Einsatz der MRT empfohlen:

  • Schwierige Beurteilbarkeit oder unklarer Befund in Mammographie und Ultraschall
  • Risikopatientinnen mit familiär auftretendem Brustkrebs sowie junge Patientinnen
  • Bessere Beurteilbarkeit von Brustprothesen (Silikon- und Kochsalzprothesen)
  • Bei bereits bewiesenem Karzinom zur besseren Beurteilung („Staging“) des Befundes und etwaiger Zusatzbefunde (Satellitentumore um das Karzinom, bessere Beurteilung der anderen Brust, Lymphknoten)
  • Verlaufskontrolle unter Chemotherapie (Therapieansprechen)
  • Onkologische Nachsorge (Rezidiv Tumor Ausschluss)