Die AndreasKlinik Cham Zug bietet ihr aktuelles Leistungsangebot weiterhin an. Sie steht allen Patientinnen und Patienten inklusive der 24h-Notfallstation und Geburtenabteilung wie gewohnt offen.

Anfang Dezember hat der Regierungsrat des Kantons Zug die neue Spitalliste 2023 Akutsomatik festgesetzt. Sie sieht vor, dass der Hirslanden AndreasKlinik das so genannte Basispaket der Grund- und Notfallversorgung sowie rund ein Dutzend weitere Leistungsaufträge entzogen werden sollen. Der Entscheid ist aus Sicht von Hirslanden nicht bedarfsgerecht und rechtswidrig, weshalb die Hirslanden-Gruppe die neue Zuger Spitalliste vor Bundesverwaltungsgericht anfechtet. Während des Beschwerdeverfahrens gilt die aktuell gültige Spitalliste 2012 für die Hirslanden AndreasKlinik. Unter anderem stehen die 24h-Notfallstation und die Geburtenabteilung allen Patientinnen und Patienten weiterhin zur Verfügung.

Die AndreasKlinik Cham Zug möchte ihre Verantwortung für die Bevölkerung aus dem Kanton Zug und den umliegenden Regionen auch in Zukunft umfassend wahrnehmen. Sie bedankt sich für das Vertrauen und die grosse Unterstützung.

Fragen & Antworten

Ist die Notfallstation nach wie vor offen?

Die Notfallstation der AndreasKlinik ist rund um die Uhr (24/7) in Betrieb und betreut und behandelt Notfälle im bisherigen Leistungsumfang. Sie steht Patientinnen und Patienten aller Versicherungsklassen offen.

Ist eine Geburt an der Klinik weiterhin möglich?

Eine Geburt in der AndreasKlinik ist nach wie vor möglich. Das umfassende Angebot in der Geburtsklinik steht im gewohnten Umfang zur Verfügung.

Finden meine Termine und Eingriffe statt?

Alle Termine und Eingriffe der Patientinnen und Patienten finden in der AndreasKlinik normal statt und werden wie geplant durchgeführt.