12675-dr-med-andreas-piecyk

Dr. med. Andreas Piecyk

Facharzt für
Allgemeine Innere Medizin
Pneumologie (Lungenkrankheiten)
Sprachen
Deutsch, Englisch, Französisch

Werdegang

Mai 2008
Leitender Arzt, Lungenzentrum Hirslanden, Zürich (Dres. med. J. Barandun, K. Klingler, T. Scherer)
Apr 2007 - Apr 2008
Oberarzt Allgemeine Innere Medizin, Klinik Hirslanden Zürich (Leitung Dr. med. H. Perschak)
Mai 2005 - Mar 2007
Leitender Oberarzt des Bereiches Pneumologie und Internistische Intensivmedizin sowie DRG-Codierungsbeauftragter der Klinik für Kardiologie und Pneumologie der Asklepiosklinik Hamburg Altona AKA (Leitung Prof. Dr. med. K. v. Olshausen)
Feb 2005 - Apr 2005
Internist und Pneumologe im Bereich Lungen- und Herztransplantation an der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefässchirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover (Leitung Prof. Dr. med. A. Haverich)
Jan 2002 - Apr 2005
Projektleiter am Pneumologischen Forschungsinstitut am Krankenhaus Grosshansdorf, Niederlassung Universitätsklinik Magdeburg (Leitung Prof. Dr. med. H. Magnussen)
Sep 1997 - Jan 2005
Ausbildung zum Arzt für Innere Medizin, Pneumologie und Internistische Intensivmedizin, Zentrum für Innere MEdizin, Universitätsklinik Magdeburg (Leitung Prof. Dr. med. H.U. Klein; PD Dr. med. T. Welte)
Feb 1996 - Aug 1997
Arzt im Praktikum, Zentrum für Innere Medizin, Universitätsklinik Magdeburg
Okt 1994 - Okt 1995
Praktisches Jahr Innere Medizin, Klinik für Nephrologie, Uni Erlangen Chirurgie, Zentrum für Chirurgie, Klinikum Nürnberg Pädiatrie, Clinica Paediatrica, Unversita di Parma/Italien

Schulen, Studium & Diplome

Apr 2005 - Apr 2005
Erwerb der Zusatzbezeichnung Internistische Intensivmedizin sowie der Fachkunde Arzt im Rettungsdienst
Dez 2004 - Dez 2004
Promotion: Auswirkungen der Ozonexposition von kultivierten Bronchialepithelzellen und die protektive Wirkung von N-Acetylcystein
Jul 2004 - Jul 2004
Erwerb der Zusatzbezeichnung Pneumologie
Apr 2003 - Apr 2003
Facharztprüfung Innere Medizin
Dez 1995 - Dez 1995
Drittes Staatsexamen
Aug 1994 - Aug 1994
Zweites Staatsexamen
Apr 1992 - Apr 1992
Erstes Staatsexamen
Apr 1991 - Apr 1991
Physikum
Mai 1989 - Nov 1995
Studium der Humanmedizin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Sep 1988 - Sep 1988
Prüfung und Anerkennung als Krankenpflegehelfer
Aug 1987 - Mar 1989
Zivildienst bei den Rummelsberger Anstalten, Klinik für Orthopädie

Praktiziert bei

Mitglied- und Partnerschaften

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie (DGP)
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI)
European Respiratory Society (ERS)
Schweizerische Aerztegesellschaft (FMH)
Schweizerische Gesellschaft für Innere Medizin (SGIM)
Schweizerische Gesellschaft für Pneumologie (SGP)
American Thoracic Society (ATS)

Veranstaltungen & Vorträge