Dr. med. Nicola Biasca

Facharzt für
Chirurgie
Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates
Fähigkeitsausweise
Sportmedizin (SGSM)
Sprachen
Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Tschechisch, Französisch

Kernkompetenzen

  • Endoprothetik an Hüfte und Knie
  • Offene und arthroskopische Chirurgie des Hüft- und Kniegelenkes
  • Traumatologie des Bewegungsapparates
  • Sportorthopädie und Sportverletzung der unteren Extremitäten
  • Abklärung und Behandlung von Komplikationen nach Unfällen und orthopädischen Operationen des Bewegungsapparates, sowie nach akuten und chronischen Infektionen des Bewegungsapparates inkl. Prothesen

Werdegang

Jun 2011
Facharzt an der Orthopädischen Klinik Luzern und Belegarzt an der Hirslanden Klinik St. Anna, Luzern
2003 - Mai 2011
Leiter des Instituts für Sportmedizin des Spitals Oberengandin gemäss Richtlinien der SGSM und SOA
2001 - 2011
Leiter der Abteilung Orthopädischer Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates, Chirurgische Klinik, Spital Oberengadin, Samedan
1999 - 2001
Oberarzt an der orthopädischen Universitätsklinik Zürich, Klinik Balgrist unter der Leitung von Prof. C. Gerber
1998 - 1999
Oberarzt i.V. an der orthopädischen Universitätsklinik Zürich, Balgrist unter der Leitung von Prof. C. Gerber
1995 - 2001
Facharztausbildung für Orthopädische Chirurgie:
- Orthopädische Ausbildung an der orthopädischen Universitätsklinik Zürich, Klinik Balgrist unter der Leitung von Prof. C. Gerber
1991 - 1995
Facharztausbildung:
- Universität Zürich, Departement Chirurgie, Zürich, Schweiz
Klinik für Traumatologie unter der Leitung von Prof. O. Trentz
Klinik für Viszeralchirurgie unter der Leitung von Prof. F. Largiadèr
Klinik für Onkologische Chirurgie unter der Leitung von Prof. F. Largiadèr
Klinik für Herz- und Gefässchirurgie unter der Leitung von Prof. M. Turina
Klinik für Thorax Chirurgie unter der Leitung von Prof. W. Weder
1988 - 1990
Facharztausbildung:
- Bezirksspital Uster, Schweiz (Allgemeinchirurgie, PD Dr. C. Müller und Dr. P. Segantini)
1987
Praktikum als Unterassistent im Ausland:
- University of California Los Angeles, UCLA, Los Angeles, USA (Emergency and Trauma, Prof. Dr. J. Hiatt)
- University of California Los Angeles, UCLA, Los Angeles, USA (Orthopedics and Trauma, Prof. Dr. J. Johnson)
- Rothman Institute, Philadelphia, USA (Sport Orthopedics, Prof. Dr. A. Bartolozzi)

Schulen, Studium & Diplome

2003 - 2011
Anerkennung als Leiter der Weiterbildungsstätte der Kategorie C2 (2 Jahre) für die Facharztweiterbildung FMH Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates
2003
Diplom «Schwerpunkt FMH für Allgemein- und Unfallchirurgie»
1999
Diplom «Fähigkeitsausweis FMH für Sportmedizin SGSM»
1996
Diplom als Facharzt FMH für Chirurgie
1992
Doktorat an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich mit der Dissertation «Analyse typischer Eishockey-Verletzungen»
1988
Eidgenössisches Examen an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich
1982 - 1988
Medizinstudium an der Universität Zürich
1980 - 1982
Lyzeum in Lugano (Maturität Typ C)
1975 - 1980
Gymnasium in Lugano
1970 - 1975
Elementarschule in Lugano

Weitere Informationen

Seit 2003 Medical Consultant of the International Ice Hockey Federation IIHF

Kontakt

Mitglied- und Partnerschaften

Foederatio Medicorum Helveticorum (FMH) seit 1988
Schweizerische Gesellschaft für Sportmedizin (SGSM) seit 1988
Schweizerischer Eishockeyverband (SEHV) seit 1988
Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie (AGA) seit 1990
European Society of Sports Traumatology, Knee Surgery and Arthroskopy (ESSKA) seit 1990
INB TK 120/UK13 EMPA Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt 1992-2002
Europäisches Komitee für Normung CEN 1993-2004
Schweizerische Gesellschaft für Chirurgie (SGC) seit 1995
Schweizerische Gesellschaft für Traumatologie und Versicherungsmedizin (SGTV) seit 1995
Rules and Technical Committees of the International Ice Hockey Federation (IIHF) 1996-2003, Medical Consultant of the International Ice Hockey Federation IIHF seit 2003
International Cartilage Repair Society (ICRS) 1998-2008
International Committee on Head and Spinal Injuries seit 1998
Schweizerische Gesellschaft für Orthopädie (SGO) seit 1999
Vereinigung Bündner Spitalärzte 2001-2011
Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen AO seit 2005
Mitglied der Expertengruppe Knie der SGOT seit 2010

Publikationen & Videos

Veranstaltungen & Vorträge