Prof. Dr. med. Abolghassem Sepehrnia

Facharzt für
Neurochirurgie
Tätigkeitsbereich
Schädelbasischirurgie
Sprachen
Deutsch, Englisch, Persisch

Kernkompetenzen

- Schädelbasischirurgie z.B. Akustikusneurinom (Vestibularisschwannom)
- Hirntumoren
- Rückenmarkstumoren
- Vaskuläre Neurochirurgie
- Pädiatrische Neurochirurgie
- Periphere Nervenchirurgie
- Wirbelsäulen Erkrankungen
- Traumatische, Degenerative Tumore

Erläuterung der Kernkompetenzen inkl. Fallbeispiele als PDF anzeigen (deutsch / englisch)

Werdegang

Jun 2014
Seit Juni 2014 Belegarzt an der Klinik St. Anna, Luzern
Jul 2012 - Mai 2014
Juli 2012 bis Mai 2014 zugelassener Arzt an der Klinik St. Anna, Luzern
Jun 2012
Juni 2012 Kompetenzzentrum für Schädelbasischirurgie Hirslanden Klinik St. Anna in Luzern
Apr 2012
Seit April 2012 Cooperation mit dem Kantonsspital Aarau AG im Bereich Neurochirurgie
Mar 2012
Seit März 2012 Praxis Kompetenzzentrum für Neurochirurgie an der AndreasKlinik Cham/Zug
Feb 2011 - Mar 2012
Chefarzt des Wirbelsäulen-Zentrums am Elisabethenkrankehnaus Ibbenbüren
Jun 2002 - Sep 2010
Chefarzt der Neurochirurgischen Klinik Clemenshospital Münster
Feb 1994 - Apr 2002
Leitender Oberarzt der Klinik für Neurochirurgie des Universitätsklinikums Lübeck (Direktor: Professor Dr. med. H. Arnold)
Apr 1982 - Jan 1994
Oberarzt an der Neurochirurgischen Klinik des Krankenhauses Nordstadt
Apr 1978 - Apr 1982
Assistenzarzt der Neurochirurgischen Klinik des Krankenhauses Nordstadt (Direktor: Professor Dr. med. M. Samii)
Apr 1977 - Mar 1978
Wissenschaftlicher Angestellter an der Abteilung für Neuropathologie der Medizinischen Universität Göttingen (Direktor: Professor Dr. med. Orthner)
Jan 1976 - Mar 1977
Assistenzarzt an der Klinik für Neurochirurgie des Fachkrankenhauses Klinik Schildautal und Abteilung für Anästhesie
Nov 1975 - Feb 1976
Fachkrankenhaus Klinik Schildautal, Klinik für Neurochirurgie und Abteilung für Anästhesie (Leitender Arzt der Neurochirurgie: Professor Dr. med. E.R. Schäfer; Leitender Arzt der Anästhesie: Dr. med. S. Mahal)
Jun 1975 - Sep 1975
Innere Abteilung des Kreiskrankenhauses Herzberg (Direktor: Dr. med. Sarnighausen)
Feb 1975 - Mai 1975
Neurochirurgische Intensiv und Operationen an der Neurochirurgischen Klinik der Universität Göttingen (Direktor: Professor Dr. med. Otto Spoerri)

Schulen, Studium & Diplome

Mai 2003
Verleihung der Ausserplanmässigen Professur
Dez 1996
Ernennung zum Universitätsprofessor
Nov 1995
Verleihung der Venia Legendi an der Medizinischen Fakultät der Universität Lübeck.
Mar 1995
Habilitation in Lübeck: Anatomie, chirurgisch-topografische Anatomie und deren Relevanz für Mikrochirurgische vaskuläre und tumoröser Prozesse im und mit Beteiligung des Sinus cavernosus.
Mar 1991
Approbation in Hannover
Mar 1983
Promotion in Göttingen: «Hydrozephalus, chirurgische Behandlung und Komplikationen».
Mar 1982
Arzt für Neurochirurgie in Hannover
1969 - 1974
Studium der Medizin an der Georg-August-Universität in Göttingen

Weitere Informationen

Juni 2012 Gründung des Kompetenzzentrums für Schädelbasischirurgie Hirslanden Klinik St. Anna in Luzern

Mitglied- und Partnerschaften

Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC)
European Society for Pediatric Neurosurgery (ESPN)
European Skull Base Society (ESBS)
Deutsche Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie

Partner bei h-care

Veranstaltungen & Vorträge