Prof. Dr. med. Ralf Rothmund

Facharzt für
Gynäkologie und Geburtshilfe
Sprachen
Deutsch

Werdegang

2016

Praxistätigkeit Frauenarztpraxis Schaffhausen
Belegarzt Hirslanden Klinik Belair Schaffhausen

2014

Habilitation und Verleihung der Venia Legendi für das Fach Gynäkologie und Geburtshilfe mit dem Thema:

Innovative elektrochirurgische Instrumente in der Gynäkologischen Laparoskopie - Entwicklung und Implementierung

2012 - 2016

Stellvertretender Ärztlicher Direktor, Universitäts-Frauenklinik Tübingen, Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. D. Wallwiener

2011 - 2012

Leiter zertifiziertes klinisches und wissenschaftliches Endometriosezentrum, Universitäts-Frauenklink Tübingen, Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. D. Wallwiener

2011

Erteilung der Weiterbildungsermächtigung für den Schwerpunkt "Gynäkologische Onkologie"

2010

Anerkennung Schwerpunkt " Gynäkologischer Onkologie"

2009 - 2012

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leitender Oberarzt, Universitäts-Frauenklinik Tübingen, Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. D. Wallwiener

2006 - 2009

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Oberarzt, Universitäts-Frauenklinik Tübingen, Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. D. Wallwiener

2005 - 2006

Oberarzt, Städtisches Klinikum Esslingen, Frauenklinik, Chefarzt: Prof. Dr. H. Mickan

2004 - 2005

Oberarzt Paracelsus-Krankenhaus Ruit, Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, Chefarzt: Dr. F. Sommer

2004

Anerkennung als Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

2003 - 2004

Assistenzarzt Paracelsus Krankenhaus Ruit, Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, Chefarzt: Dr. F. Sommer

2000 - 2003

Assistenzarzt, Marienhospital Stuttgart, Frauenklinik, Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. H.-G. Herschlein

2000

Promotion mit dem Thema:

Echinococcus cysticus, Echinococcus alveolaris, Nichtparasitäre Leberzysten, Leberabzesse

Retrospektive Studie über die chirurgische Versorgung an der Chirurgischen Universitätsklinik Ulm von 1979 bis 1995

1999 - 2000

Arzt im Praktikum, Marienhospital Stuttgart, Frauenklinik, Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. H.-G. Herschlein

Schulen, Studium & Diplome

1997 - 1998

Praktisches Jahr

  • Innere Medizin, Kantonales Spital Grabs, Schweiz
  • Gynäkologie Spital Will, Schweiz, Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Chirurgische Abteilung Kreiskrankenhaus Biberach
1991 - 1998

Studium der Humanmedizin, Universität Ulm

Praktiziert bei

Mitglied- und Partnerschaften

  • Berufsverband der Frauenärzte
  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Wissenschaftlicher Beirat Stiftung Endometrioseforschung
  • AGE (Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie)
  • ESGE (European Society for Gynaecological Endoscopy)

Publikationen & Videos

Veranstaltungen & Vorträge