Ärzte mit dem Fähigkeitsausweis Endovenöse thermische Ablation von Stammvenen bei Varikose verfügen über spezialisierte, vertiefte Erkenntnisse zur Behandlung von Krampfadern (Varikose) mit thermischen Verfahren (Anwendung von Hitze)

Die Stammvenenvarikose (Krampfadern der Stammvenen am Bein) ist ein häufiges Venenleiden.

Bei der endovenösen thermischen Ablation der Stammvenen wird unter Ultraschallkontrolle ein Katheter mit Sonde in die Stammvenen eingeführt und die erkrankten Venen werden unter Anwendung von Hitze verschlossen. Die Hitze wird dabei entweder durch Laserlicht oder mittels Radiowellen erzeugt. Vor dem Eingriff werden die Venen genau untersucht und auf einem Ultraschallbild (Farbcodierte Duplexsonographie) dargestellt. Der Eingriff erfolgt unter einer lokalen Betäubung und wird ambulant durchgeführt.

Gefässmedizin: Endovenöse thermische Ablation
Dr. med. Jürgen-Klaus Allmann
Rigistrasse 1
6330 Cham