Das Projekt «Pooltests für alle» ermöglicht Personen schweizweit die Teilnahme an gepoolten PCR-Speicheltestungen. Dazu kann bei teilnehmenden Teststellen (unter anderem Apotheken, Arztpraxen, Spitex, Labore und Testcentren) mittels PCR-Speicheltest eine Probe abgegeben werden. Diese wird dann mit weiteren Proben zu einer Poolprobe zusammengemischt, deren Analyse anschliessend im Labor erfolgt: www.pooltests.ch.

Falls Sie daran interessiert sind, als Teststelle im Rahmen von «Pooltests für alle» Pooling-Dienstleistungen zu übernehmen, finden Sie hier untenstehend weitere Informationen. Falls Sie sich als Teststelle anmelden möchten, klicken Sie bitte hier.

Drei gute Gründe für Teststellen

Ausgelagerte Administration

Die Testpersonen erfassen Ihre Personalien und Details vorgängig auf der Plattform. Somit ist der administrative Aufwand für Sie minimal.

Entschädigung gemäss Verordnung

Die Entschädigung der Dienstleistungen ist tarifarisch in der Verordnung geregelt.

Dienstleistung für breite Bevölkerung

Die kostenlosen, gepoolten PCR-Tests  mit Zertifikatsoption sind für einen grossen Teil der Bevölkerung interessant.

Zertifikate

Das Testresultat steht in der Regel innerhalb von 24 Stunden nach Eingang der Poolprobe im Labor fest und wird der getesteten Person per E-Mail übermittelt. Im Falle eines negativen Pool-Resultats wird ein Testzertifikat ausgestellt.

Fällt ein Pool-Resultat positiv aus, können die getesteten Personen eine Einzel-Nachtestung (PCR oder Antigen-Schnelltest) durchführen. Die Kosten dafür werden vom Bund getragen, die Nachtestung wird wie die Testung einer symptomatischen Person behandelt und verrechnet. Die Teststelle stellt dabei im Falle eines negativen Nachtests ein COVID-Zertifikat aus.

Der Ablauf der Testungen

Den Detailbeschrieb der einzelnen Punkte finden Sie weiter unten unter «Ablauf Pooltests».

1
Auswahl der Teststelle
2
Erfassung der Personalien und Angabe, ob Zertifikat gewünscht wird
3
Kontrolle von Identität und allenfalls Arztzeugnis an der Teststelle
4
Abgabe Speichelprobe
5
Zusammenmischen der Proben durch Teststelle («Pooling»)
6
Analyse im Labor
7
Übermittlung Resultat und Zertifikat
8
Einzel-Nachtestung bei positivem Pooltest

Ablauf Pooltests

Registrierung

Sie registrieren sich auf der Website Registrierung - Together we test und stellen einen Antrag als Pooling-Dienstleister (Teststelle).

Prüfung

Wir prüfen, ob Ihr Betrieb als Pooling-Dienstleister gemäss Covid-Verordnung zugelassen ist (unter anderem Labore, Apotheken, Arztpraxen, Spitex, Testcenter).

Vertrag

Sie erhalten von uns den Kooperationsvertrag, unterzeichnen und retournieren diesen.

Aufnahme

Wenn alles in Ordnung ist, nehmen wir Ihren Betrieb in das System von «Pooltests für alle» auf. Sie werden dann auf der Liste der Teststellen aufgeführt und können von Testpersonen auf der Plattform ausgewählt werden. 

Login

Sie erhalten von uns den Zugang zur Plattform, auf der Sie in einer Inbox sehen, welche Personen sich für welchen Zeitpunkt zum Testen bei Ihnen angemeldet haben.

Verifikation

Die Testperson wählt Sie auf www.pooltests.ch als Teststelle aus und meldet sich für einen Pooltest an (keine Terminvereinbarung. Sie sehen auf der Plattform, welche Personen sich bei Ihnen registriert haben). Wenn sie bei Ihnen ist (innerhalb von fünf Tagen, danach verfällt die Anmeldung), sind Sie für die Kontrolle der Angaben, welche die Person vorgängig auf der Plattform gemacht hat, verantwortlich. Sie finden diese in Ihrem Konto auf der Plattform (www.togetherwetest.ch):

  • Identität mittels Pass oder ID

Stimmen die Angaben nicht oder fehlt ein notwendiges Dokument, darf keine Testung durchgeführt werden.

Sie bestätigen als Pooling-Dienstleister, dass die Speichelprobe jeweils von der im System aufgeführten Person stammt und dass Sie verstanden haben, dass falsch ausgestellte Covid-19-Zertifikate als Urkundenfälschung und Gefährdung der öffentlichen Gesundheit gelten und damit strafrechtlich verfolgt werden.

Pooling

Sie mischen die abgegebenen Speichelproben zusammen («Pooling») und erfassen auf der Plattform, welche Personen zum jeweiligen Pool gehören. Dann erstellen Sie eine «Poolprobe» (zusammengemischte Speichelproben mittels Unterdruck in ein Röhrchen mit Barcode überführen) mit maximal zehn Einzelproben. 

Analyse

Sie verpacken die Poolprobe(n) in eines der von uns gelieferten Couverts und leiten dieses mindestens ein Mal täglich per Kurier (kann auf der Plattform bestellt werden) oder Post zur Analyse ins Labor weiter.

Den Zeitpunkt des Poolings und der Einsendung der Poolproben ins Labor können Sie nach Ihrem Ermessen und in Abstimmung mit der Rückwärtslogistik (kantonale Logistik, Labor-Kurier, Postweg etc.) bestimmen. Der Transport per A-Post verlängert die Wartezeit Ihrer Kunden auf das Resultat um 12- 24h 

Resultat und Zertifikat

Das Testresultat steht in der Regel innerhalb von 24 Stunden nach Eingang der Probe im Labor fest und wird den Testpersonen per E-Mail und SMS übermittelt.

  • Fällt es negativ aus, erhalten diese per E-Mail ein Covid-Zertifikat, welches 72 Stunden ab Probenentnahme gültig ist.
  • Fällt ein Pool-Resultat positiv aus oder ist es ungültig (kommt in seltenen Fällen vor), können die getesteten Personen eine Einzel-Nachtestung (PCR oder Antigen-Schnelltest) durchführen. Idealerweise findet diese Nachtestung wieder in derselben Teststelle statt. Es kommen dafür aber auch schweizweit alle Anbieter in Frage, welche diese Dienstleistung anbieten (Apotheken, Arztpraxen, Testcentren, Labore etc.).
    Diese Nachtestung wird vom Bund getragen und wie die Testung einer symptomatischen Person behandelt und verrechnet. Allerdings stellen Sie der Person im Falle eines negativen Nachtests ein COVID-Zertifikat aus.
    Zum Nachweis, dass die Person in einem positiven oder ungültigen Pool war, muss diese die Quittung ihrer Anmeldung zum Pool-Tests (A4 Dokument, wird mit der Anmeldung per E-Mail verschickt) vorweisen, ausserdem Pass/ID zur Identitätskontrolle sowie die Krankenversicherungskarte für die Verrechnung.

Häufig gestellte Fragen - FAQs

Kommt mein Betrieb als Teststelle in Frage?

Gemäss Covid-Verordnung dürfen unter anderem Labore, Apotheken, Arztpraxen, Spitex oder Testcenter welche zu Lasten der Krankenversicherung abrechnen dürfen als Teststellen tätig sein.

Werden Covid-Zertifikate ausgestellt?

Wird ein Pool negativ getestet, erhalten alle Personen dieses Pools automatisch nebst dem Resultat per E-Mail ein Covid-Zertifikat zugestellt. Das Covid-Zertifikat hat eine Gültigkeitsdauer von 72 Stunden ab dem Zeitpunkt der Probenentnahme. Die Ausstellung des Zertifikats ist in den Testkosten inbegriffen.

Fällt ein Pool-Resultat positiv aus, können die getesteten Personen eine Einzel-Nachtestung (PCR oder Antigen-Schnelltest) durchführen. Die Kosten dafür werden vom Bund getragen. Die Teststelle stellt dabei im Falle eines negativen Nachtests ein COVID-Zertifikat aus.

In welches Labor werden die Proben geschickt?

Wir arbeiten für das Projekt «Pooltests für alle» mit einer Vielzahl von Laboren in der gesamten Schweiz zusammen. Die von uns gelieferten Couverts für den Versand der Poolproben sind mit der Adresse des nächstgelegenen Partnerlabors versehen und vorfrankiert, um die Zeit bis zum Resultat möglichst kurz zu halten. In gewissen Regionen gibt es auch die Funktion für eine Kurierabholung (auf der Plattform ersichtlich).

Was für ein Test wird durchgeführt und wie lange dauert das?

Für die Testungen wird ein gepoolter PCR-Speichel-Test durchgeführt. Dazu werden Testkits verwendet, welche eine Ampulle mit Kochsalzlösung und ein Probenröhrchen beinhalten. Die Kochsalzlösung wird aus der Ampulle in den Mund gegeben und damit während 60 Sekunden (wie mit Zahnspülung) der Mund gespült und die Flüssigkeit dann in das Proberöhrchen gegeben. Der Test muss unter Ihrer Aufsicht durchgeführt werden.

Wie wird der Test vergütet?

Die Entschädigung der Dienstleistungen sind tarifarisch in der Verordnung geregelt.

Die Einzel-Nachtestungen werden vom Bund getragen und wie die Testung einer symptomatischen Person behandelt und verrechnet.

Was ist in der Ampulle mit Kochsalzlösung enthalten?

Die eingesetzten Ampullen beinhalten steril und luftdicht abgefüllte Kochsalzlösung. Diese Ampullen werden auch in anderen Bereichen des Gesundheitswesens eingesetzt. Die Beipackzettel der verschiedenen Hersteller finden Sie hier. Falls jemand ein Problem damit hat, mit der Kochsalzlösung den Mund zu spülen, kann auch Speichel in das Probenröhrchen gegeben und dann die Kochsalzlösung im Röhrchen dazugemischt werden. Es wird mindestens 0.5 ml Speichel benötigt.

Wie viele Einzelproben werden zusammengemischt?

Sie mischen die Einzelproben zu einer sogenannten Poolprobe zusammen, welche dann im Labor analysiert wird. Bilden Sie nach Möglichkeit gleich grosse Pools mit 4 bis maximal 10 Einzelproben, in Ausnahmefällen können auch kleinere Pools eingereicht werden. Wichtig ist, dass die Proben in jedem Fall als Mischproben im Vacutainer mit dem Barcode ins Labor geschickt werden.

Was passiert bei einem positiven Pool

Alle getesteten Personen sowie die Teststelle erhalten das Pool-Resultat übermittelt. Fällt das Pool-Resultat positiv aus, kann in derselben oder einer anderen von ihr verwiesenen Teststelle ein Einzel-Bestätigungstest (PCR oder Antigen-Schnelltest) gemacht werden. Die Kosten werden dabei vom Bund getragen. Ist der Bestätigungstest negativ, stellt die Teststelle ein Covid-Zertifikat aus.

Wo erhalte ich Hilfe bei weitergehenden Fragen?

Sie erreichen die Hotline für «Pooltests für alle» unter pooltests@togetherwetest.ch oder telefonisch unter der Nummer 0800 786 257 (werktags, 08:00-18:00 Uhr).