In der kindermedizin arbeiten die Ärztinnen Dr. med. Katrin Fasnacht, Dr. med. Sonja Junge und Dr. med. Marion Mönkhoff. Neben des Facharzttitels Kinder- und Jugendmedizin besitzen wir weitere Zusatzqualifikationen und ergänzen uns in unseren Spezialkenntnissen. Unterstützt werden wir von der diplomierten Pflegefachfrau Fabienne Nicoli.

Dr. med. Katrin Fasnacht

Willkommen in der kindermedizin der Klinik Hirslanden!

Wir haben offene Türen und Ohren für Sie und Ihre Kinder. Eine ganzheitliche Betreuung ist uns wichtig; medizinisch wie menschlich, internistisch wie chirurgisch. Wir sind nicht nur Ärztinnen, sondern auch Eltern.

Ich habe meine Ausbildung zu zwei Facharzttiteln in vier verschiedenen europäischen Ländern gemacht und entsprechende Erfahrungen gesammelt.

In Frankfurt habe ich chirurgisches Arbeiten und angeborene Fehlbildungen kennengelernt, in Lyon einer kinderurologischen Grösse über die Schulter geschaut und viele lange Dienste auf der Notfallstation gemacht, in Luxemburg habe ich praktische Kindermedizin gelernt und bin in die Welt der minimalinvasiven Kinderchirurgie eingetaucht, in Zürich habe ich an einem der grössten Zentren mit all seinen Subdisziplinen gearbeitet, die Kinderintensivmedizin und Neonatologie lieben gelernt und mich zu einer passionierten Notfallmedizinerin weiterentwickelt.

Es kommt im Leben auf Kleinigkeiten an. Das kleine, feine, vielleicht auch etwas schwierige und verborgene hat mich schon früh im Studium interessiert. Wer bei Kindern genau hinschaut und zuhört, der erfährt so einiges. Wer keine Zeit und keine Geduld hat, dem bleibt vieles verborgen.

Ich lebe mit meinem Mann und unseren drei Kindern in Zollikon, ganz in der Nähe der Klinik Hirslanden.

Dr. med. Sonja Junge

Liebe Kinder, liebe Eltern,

Ab September 2018 ergänze ich das Team der kindermedizin Hirslanden und stelle mich gerne heute bei Ihnen vor. In Deutschland geboren und aufgewachsen studierte ich an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen Humanmedizin mit einem Auslandsstudienjahr in Aberdeen, Schottland. Bereits während des Studiums zog es mich für ein Praktikum nach Zürich, wo ich eine Famulatur in der Geburtshilfe und Gynäkologie am Universitätsspital Zürich absolvierte. In meiner Doktorarbeit am Physiologischen Institut Tübingen beschäftigte ich mich eingehender mit der intrazellulären Kommunikation der weissen Blutkörperchen.

Nach dem Staatsexamen 2001 begann ich meine Facharztausbildung für Kinder- und Jugendmedizin am Kinderspital Zürich, zunächst in der immunologischen Forschung, dann auf verschiedenen Abteilungen des Hauses, u.a. der Notfallstation, der Intensivstation, Hämatologie, Onkologie, Stoffwechselabteilung. An der Klinik für Neonatologie im USZ lernte ich die Bedürfnisse der ganz kleinen Patienten kennen. Zur Vertiefung meiner intensivmedizinischen Kenntnisse ging ich 2008 als Clinical Fellow nach London ans Great Ormond Street Hospital, wo ich die allgemeinpädiatrische, neonatologische, kardiologische und Transportintensivmedizin kennenlernen durfte. Es folgten weitere Stationen am Kantonsspital Luzern und am Paracelsus-Krankenhaus Ruit bei Stuttgart.

Ab 2013 arbeitete ich die letzten fünf Jahre als Oberärztin auf der Neonatologie und Kinderpermanence am Spital Zollikerberg. Nach einer intensiven und lehrreichen Zeit freue ich mich, nun in der neuen Umgebung der kindermedizin Hirslanden eine eigene Praxistätigkeit aufnehmen zu können. Dabei liegt mir besonders am Herzen die Betreuung unserer kleinen Patienten über den Gebärsaal und das Wochenbett hinaus gewährleisten zu können.

 

Dr. med. Marion Mönkhoff

Seit November 2018 arbeite ich als Kinderärztin in der Klinik Hirslanden auf der Maternité und in der Praxis Kindermedizin.

Ich bin in Süddeutschland aufgewachsen, habe in Frankfurt/Main und Berlin studiert und in Frankfurt meine Facharztausbildung zur Kinderärztin, damals im Clementine Kinder-Hospital begonnen. Bevor ich 1995 – wegen der Anstellung meines Partners an der ETH – nach Zürich kam, habe ich in der Nähe von Freiburg in einer Kinderklinik gearbeitet. Bis dahin lag mein Schwerpunkt in der Allergologie und der Pneumologie (Lungenheilkunde). In diesem Fachgebiet habe ich auch meine Doktorarbeit über Kinder mit Asthma und Bronchitis an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt absolviert.

Meine erste Anstellung in der Schweiz war 1995 auf der Intensivstation des Kinderspitals Zürich, wo ich über 3 Jahre in der Forschung über Hirndurchblutung (Nationalfondprojekt), aber auch praktisch als Assistenzärztin gearbeitet habe. Im Anschluss habe ich im Rahmen meiner Facharztausbildungen auf verschiedenen Abteilungen des Kinderspitals gearbeitet, darunter auf dem Notfall und auf der Allgemeinen Poliklinik, aber auch auf Spezialabteilungen, wie der Immunologie, Rheumatologie, Allergologie und Onkologie.

Auf der Radiologie des Kinderspitals konnte ich vertiefte Kenntnisse in pädiatrischem Ultraschall erlernen und habe dies nachher weiterverfolgt. Heute habe ich mehrere Fachausweise für Ultraschalldiagnostik bei Kindern.

Bereits 2002 habe ich vom Kinderspital an das Spital Zollikerberg gewechselt – anfangs als Oberärztin Neonatologie (Station für Frühgeborene und kranke Neugeborene). Im Laufe der Jahre habe ich dort die Leitung übernommen und als Chefärztin bis Oktober 2018 in den letzten Jahren die Neonatologie und Kinder-Permanence aufgebaut und geleitet.

Neben meiner klinischen Tätigkeit war ich in den letzten Jahren in verschiedenen Fachgruppen tätig, so zum Beispiel in der Schweizer Gesellschaft für Neonatologie als Vorstandsmitglied und in verschiedenen Arbeitsgruppen und in der Gesellschaft für Pädiatrischen Ultraschall in der Schweiz, ebenfalls im Vorstand und als Ausbildnerin.

Mein grösstes berufliches Hobby ist unser Entwicklungsprojekt in Laos (Swiss Laos Hospital Project, www.swisslaos.ch), in dem ich mich seit 2003 engagiere. Zwei Mal im Jahr arbeite ich dort für 2 Wochen, baue mit meinen Kollegen Abteilungen für Frühgeborene und kranke Neugeborenen an mehreren Spitälern auf. Ich empfinde es als grosses Privileg, dass ich meine Ausbildung in Deutschland und der Schweiz absolvieren durfte, und sowohl ich wie meine Familie hier von einem ausgezeichneten medizinischen Versorgungsnetz profitieren. Es ist mir ein grosses Anliegen, am anderen, weniger privilegieren Ende der Welt etwas «zurückzugeben».

Privat bin ich verheiratet, habe 3 Kinder und einen Hund und lebe in Zürich.

Fabienne Nicoli

Meine Ausbildung zur diplomierten Pflegefachfrau KJFF (Kind, Jugendliche, Familie, Frau) habe ich im Ostschweizer Kinderspital absolviert.

Ich konnte vor allem viel Erfahrung im Wochenbett sammeln, wo ich bis Ende 2017 in der Klinik Hirslanden die Mütter und ihre Neugeborenen betreut habe. Ich kann Sie beraten und anleiten zu folgenden Themen: kinaesthetics infant handling (Entwicklung der Bewegungskompetenz des Säuglings im Rahmen der Pflege), Schiefhals- und Plagiocephalus- (lagerungsbedingtes abgeflachtes Hinterhaupt) Prophylaxe, Anwendung des Tragetuchs, Stillen oder Säuglingspflege.

Wichtig ist mir ein liebevoller und herzlicher Umgang mit den kleinen und grossen Patienten.