31. SSWDas Gehirn kann wichtige Körperfunktionen kontrollieren

Die Gehirnentwicklung Ihres Kindes ist nun so weit fortgeschritten, dass es Atmung, Nahrungsaufnahme und die Körpertemperatur kontrollieren kann. Das sind wichtige Anforderungen, um ausserhalb der Gebärmutter überleben zu können. Bis alle Hirnregionen voll entwickelt sind, wird es aber noch einige Zeit dauern.
Mit langsameren, aber umso kräftigeren Bewegungen trainiert das Baby weiterhin fleissig seine Muskeln. In den meisten Fällen liegt es schon mit dem Kopf nach unten und ist bereit, um sich bald ins Becken abzusenken. 

Sie werden nun womöglich vermehrt Vorwehen haben (Braxton-Hicks-Kontraktionen oder Übungswehen). Im Gegensatz zu den späteren Geburtswehen wird bei diesen Kontraktionen der Muttermund nicht geöffnet. Vier bis fünf Vorwehen pro Stunde sind keine Seltenheit und bieten keinen Anlass, beunruhigt zu sein. Vielmehr zeigt Ihnen Ihr Körper damit an, dass Sie Ruhe brauchen.

31. Schwangerschaftswoche

Der Fetus in der 31. SSW. In der Gebärmutter ist es sehr eng. Das Kind liegt mit dem Kopf nach unten.