Das Zuhause babysicher machen

Kommt das Neugeborene nach Hause, gestaltet sich der Haushalt während der ersten paar Monate noch grossteils sorglos – bis das Kleine anfängt zu krabbeln. Dann geht es los: Das kleine Wesen erkundet seine erste «grosse» Welt: Ihre Wohnung.

Babys nehmen gern alles in den Mund. Das bedeutet, dass Sie in jedem Zimmer auf Dinge achten müssen, an denen Kinder ersticken könnten. Sie wissen nicht genau, was sicher ist und was nicht? Das ist ganz einfach: Ist etwas klein genug, um durch die Pappe einer Klopapierrolle zu passen, könnte Ihr Baby es auch verschlucken. 

Türen

Hängen Sie ein Handtuch über die obere Türkante, sodass die Türe nicht zugeht und Ihr kleiner Schatz sich nicht die Finger einklemmt.

 

Zerbrechliche Gegenstände und Lampen

Wenn immer möglich ausser Reichweite halten, egal ob sie erhöht oder am Boden stehen. Sie könnten auf Ihr Kleinkind fallen.

 

Haustiere

Der Futternapf, die Wasserschüssel und das Katzenklo sind verlockende Spielgegenstände. Auch hier hilft nur: Bitte ausser Reichweite platzieren.

 

Treppen

Bringen Sie bei allen Treppen oben und unten Schutzgitter an.

 

Plastiktüten

Plastiktüten gehören ausser Reichweite, weil Kinder daran ersticken können. 

 

Stühle und Hocker

Stellen Sie diese nicht an den Küchenherd, damit die Kleinen nicht raufklettern können. 

 

Pflanzen

Viele Pflanzen im Haushalt sind giftig. Deshalb gehören Sie am besten ausser Reichweite des Kleinkindes. Stellen Sie die Pflanzen auf einen stabilen Hocker, das Sideboard oder in den Wintergarten, den Sie abschliessen können. 

 

 

Raffhalter und Zugschnüre von Gardinen, Kabel

Sind gefährlich, denn sie können sich um den Hals Ihres Kindes wickeln. Kürzen Sie Zugschnüre und verwenden Sie für Ihre Gardinen Raffhalter aus Metall, die an der Wand verschraubt werden. Achten Sie auch darauf, dass keine elektrischen Kabel (von TV, Kühlschrank usw.) herumliegen.

Badezimmer und Toilette

Die Tür zum Badezimmer sollte immer geschlossen sein, damit Ihr Kind nicht in die Toilette fallen kann. Auch hier gilt: Pflegeprodukte und Reinigungsmittel gehören ausser Reichweite. Räumen Sie Ihre Schränke ein wenig um: Das Toiletten-Papier kann ruhig einige Regale runter und die Reinigungsmittel dafür mehrere Regale hoch.

Handtaschen / Aktentaschen

Oh ja, darin befinden sich alle möglichen «Waffen» und Gefahren: Pinzetten, Parfum, Pfefferspray, Aspirin oder sogar ein USB-Stick. Verstauen Sie Ihre Hand- und Aktentasche in einem Schrank.

Fenster

Stellen Sie keine Möbel an die Fenster, damit Kleinkinder nicht zum Fenster hochklettern können. 

 

 

Garagentor

Bringen Sie einen Sensor an Ihrem Garagentor an, der verhindert, dass sich das Tor schliesst, wenn sich etwas darunter befindet.