Yoga für Schwangere

Was gibt es Schöneres, als sich in einer so wichtigen Phase des Lebens wohl zu fühlen und sich in innerer Ruhe auf die Geburt zu freuen! Yoga ist die ideale Geburtsvorbereitung für Körper und Geist.

Yoga steigert das Wohlbefinden von Mutter und Baby, hilft gegen Rückenschmerzen, verbessert die Haltung und Gelenkigkeit und ist eine optimale Geburtsvorbereitung. 

Die Katze

DIE KATZE

KRÄFTIGT UND ENTSPANNT DEN UNTEREN RÜCKEN

  • In den Vierfüsslerstand begeben; gerader Rücken.
  • Ausatmen und den Rücken langsam runden (Katzenbuckel).
  • Einatmen und den Bauch langsam nach unten sinken lassen (Hohlkreuz).
  • Einige Male zwischen Hohlkreuz und Katzenbuckel wechseln. Tief ein- und ausatmen.
Die tiefe Hocke

DIE TIEFE HOCKE

ÖFFNET DAS BECKEN UND WEITET DEN GEBURTSKANAL

  • Aufrecht hinstellen; hüftbreiter Stand; Fussspitzen leicht nach aussen.
  • Langsam in die Knie gehen. Die Füsse bleiben flach am Boden.
  • Die Handflächen liegen aneinander; die Ellbogen drücken sanft die Innenseiten der Oberschenkel.
  • Einige Atemzüge lang halten und zurück in den Stand.

HINWEIS:

Bei Bedarf an einer Wand anlehnen oder an einem Stuhl festhalten.

Der Halbmond

DER HALBMOND

DEHNT SEITLICHE OBERKÖRPERMUSKELN UND KRÄFTIGT DIE ARME

  • Aufrecht hinstellen; Beine leicht geöffnet; beide Arme seitlich nach oben führen und Handflächen aneinander legen.
  • Mit der Ausatmung langsam nach rechts neigen. Für ein paar Atemzüge halten. Zurück zur Mitte.
  • Mit der nächsten Ausatmung langsam nach links neigen. Für ein paar Atemzüge halten. Zurück zur Mitte.
  • Die Übung auf beiden Seiten noch einmal wiederholen.
Der Drehsitz

DER DREHSITZ

MASSIERT DIE UNTEREN BAUCHMUSKELN UND FÖRDERT DIE VERDAUUNG UND DIE AUSSCHEIDUNG

  • Sich in den Fersensitz begeben.
  • Rechte Hand an die Aussenseite des linken Oberschenkels; mit der Einatmung linke Hand auf den unteren Rücken legen; Kopf nach links. Stellung für ein paar Atemzüge halten.
  • Übung auf der rechten Seite wiederholen.

HINWEIS:

Bei Bedarf ein Kissen zwischen Gesäss und Fusssohlen legen.

Die sitzende Taube

DIE SITZENDE TAUBE

DEHNT UND ENTSPANNT DAS GESÄSS

  • Aufrecht auf vorderen Rand vom Stuhl setzen; Füsse am Boden.
  • Rechtes Sprunggelenk auf linkes Knie legen.
  • Die Übung für ein paar Atemzüge halten.
  • Übung auf linker Seite wiederholen.

HINWEIS:

Die Intensität steuern, indem mit der Hand etwas Druck auf den jeweiligen Oberschenkel ausgeübt wird.