Information zu Helsana «HOSPITAL Privat» und «HOSPITAL Halbprivat»

Mit den neuen Versicherungsprodukten «HOSPITAL Privat» und «HOSPITAL Halbprivat» behält sich Helsana vor, die Kosten von Behandlungen in einzelnen Spitälern und von einzelnen Ärzten nicht zu übernehmen.

Ende des Jahres 2018 hat Helsana Versicherte mit bestimmten Spitalzusatzversicherungen über die Möglichkeit eines Wechsels in die neuen Versicherungspakete «HOSPITAL Privat» und «HOSPITAL Halbprivat» informiert.

Die neuen Versicherungsprodukte «HOSPITAL Privat» und «HOSPITAL Halbprivat» lassen der Helsana die Möglichkeit offen, die Kosten von Behandlungen in einzelnen Spitäler und von einzelnen Ärzten nicht zu übernehmen.

Gemäss der aktuellen Liste sind unter anderen die nachfolgend erwähnten zur Privatklinikgruppe Hirslanden gehörenden Kliniken betroffen:

• Klinik Im Park, Zürich
• Clinique La Colline und Clinique des Grangettes, Genf
• Clinique Bois-Cerf und Clinique Cecil, Lausanne

Die Liste kann von Helsana jederzeit beliebig um Spitäler erweitert werden. Ebenfalls liegt es alleine in der Entscheidung der Helsana, die stationäre Behandlung bei einzelnen Ärzten nicht zu bezahlen.

Wenn Sie sich die Möglichkeit einer Behandlung in einer der aufgeführten Kliniken der Privatklinikgruppe Hirslanden und beim Arzt Ihrer Wahl auch in Zukunft offenhalten möchten, ist es wichtig, dass Sie nicht in eines der beiden Versicherungsprodukte „HOSPITAL Privat“ oder „HOSPITAL Halbprivat“ wechseln, sondern Ihre bisherige Spitalzusatzversicherung beibehalten. Falls möglich kann auch eine Spitalzusatzversicherung eines andern Versicherers gewählt werden.

Zusatzversicherungen verfügen generell über verschiedene Angebote, die zum Teil wesentliche Einschränkungen in Ihrer persönlichen Wahlfreiheit und der gedeckten Leistungen aufweisen. Von daher ist es in jedem Fall empfehlenswert, die Bedingungen einer Zusatzversicherung vor dem Abschluss oder eines allfälligen Wechsels des Anbieters genau zu prüfen.