Krankheitsbilder in der Gastroenterologie

Am Gastrozentrum Aarau werden Patienten mit Krankheiten des Magen-Darm-Trakts und der damit verbundenen Organe Gallenblase, Bauchspeicheldrüse und Leber behandelt. Typische Behandlungsfelder der Gastroenterologie sind Darmkrebs, Magengeschwüre, Hämorrhoiden, Gelbsucht (zum Beispiel bei Hepatitis) und entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn. Abhängig von der Erkrankung steht eine Vielzahl an Behandlungsmethoden zur Auswahl.

Dickdarmkrebs

Dickdarmkrebs

Definition

Symptome

Diagnose von Darmkrebs

Darmkrebs kann mithilfe folgender Untersuchungen diagnostiziert werden:

Behandlung von Darmkrebs

Magengeschwür

Magengeschwür

Definition

Symptome

Diagnose eines Magengeschwürs

Ein Magengeschwür kann mithilfe folgender Untersuchungen diagnostiziert werden:

  • Magenspiegelung
  • Gewebeprobe (Biopsie) zum Ausschluss eines Magenkrebses
  • Nachweis von Helicobakter pylori in der Atemluft, im Blut oder einer Gewebeprobe

Behandlung eines Magengeschwürs

  • Medikamentöse Behandlung
  • Blutstillung mittels Endoskopie
Reflux

Refluxkrankheit

Definition

Symptome

Diagnose der Refluxkrankheit

Ein Reflux kann mithilfe folgender Untersuchungen diagnostiziert werden:

Behandlung der Refluxkrankheit

  • Medikamentöse Behandlung
  • Anpassungen in der Ernährung
Morbus Crohn

Morbus Crohn

Definition

Symptome

Diagnose von Morbus Crohn

Morbus Crohn kann mithilfe folgender Untersuchungen diagnostiziert werden:

  • Darmspiegelung mit Gewebsentnahmen
  • Kapselendoskopie
  • Darmröntgenuntersuchung
  • Stuhlproben zum Nachweis von Bakterien und Ausschluss anderer Erkrankungen
  • Blutuntersuchungen zum Nachweis von Entzündungsvorgängen und Blutverlust (Anämie)

Behandlung von Morbus Crohn

Allgemeine Massnahmen:

  • Ernährungsumstellung, um die Intervalle zwischen den Schüben zu verlängern und Beschwerden zu lindern
  • Medikamentöse Behandlung
  • Operativer Eingriff

Bei einem akutem Schub:

  • Bettruhe, insbesondere bei Fieber
  • Ballaststofffreie Kost 
  • Flüssigkeitsverlust muss ausgeglichen werden
  • Mangel an Nährstoffen, Vitaminen und Eisen vorbeugen

 

Nahrungsmittelallergien

Nahrungsmittelallergien

Definition

Symptome

Diagnose von Nahrungsmittelallergien

Nahrungsmittelallergien können mithilfe folgender Massnahmen diagnostiziert werden:

  • Hauttests und Blutproben
  • Provokationstest: Der Körper wird mit dem verdächtigen Allergen konfrontiert (Schlucken, Einatmen, Einspritzen). Der Test darf nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen (Notfallbereitschaft), da es zu heftigen Reaktionen kommen kann.
  • Ernährungstagebuch zur Identifikation des entsprechenden Nahrungsmittels
  • Diagnostische Diät: Über einen begrenzten Zeitraum wird eine definierte und in bestimmten Schritten ablaufende Anzahl von Nahrungsmitteln verabreicht.
  • Eliminationsdiät: Bei der Vermeidungsdiät werden bestimmte Nahrungsmittel nacheinander weggelassen.

Behandlung von Nahrungsmittelallergien

Weitere Krankheitsbilder

Filtern
zurück
    zurück
      zurück