Ablauf Ihres Aufenthaltesin der Klinik Belair

Sie finden hier Informationen zum Ablauf Ihres Aufenthaltes bei uns in der Klinik Belair.

 

Von der Anmeldung bis zum Austritt begleiten wir Sie persönlich und freuen uns, wenn Sie sich bei uns wohl fühlen und schnell gesund werden. Bei Fragen zu Ihrem Aufenthalt stehen Ihnen unsere Mitarbeitenden gerne zur Verfügung.

 

Detaillierte Informationen finden Sie auch in unseren Broschüren.

Anmeldung

Nach der Anmeldung durch Ihren Arzt erhalten Sie von uns das Eintrittsformular und (falls nötig) den Anästhesie-Fragebogen. Bitte senden Sie uns beide ausgefüllten Formulare und eine Kopie Ihres Versicherungsausweises frühzeitig per Post oder per Fax zu, damit wir rechtzeitig bei Ihrer Versicherung eine Kostengutsprache anfordern können.

Bei Eingriffen, die nicht von der Krankenkasse/Versicherung übernommen werden, oder für ein Leistungs-Upgrade ist vor dem Klinikeintritt ein Depot zu hinterlegen. Mehr zu Versicherungsfragen/-Leistungen.

Anästhesie- und Pflegesprechstunde

In der Regel werden Sie ein bis zwei Wochen vor der Operation für eine Vorabklärung in unsere Anästhesiesprechstunde aufgeboten. Bitte beachten Sie den dafür vorgesehenen Termin im Patientenaufgebot. Wir möchten möglichst frühzeitig Ihren Gesundheitszustand erfassen, um ohne Zeitdruck allfällige Zusatzabklärungen zu veranlassen. Die Anästhesiesprechstunde bietet zudem die Möglichkeit, mit Ihnen in einer entspannten Atmosphäre die Vor- und Nachteile der jeweiligen Anästhesiemethode zu besprechen. Bitte bringen Sie auch allfällige vorhandene Arztberichte, Laborbefunde, Röntgenbilder, Blutgruppenausweis und Allergiepass mit.

Bei einem stationären Aufenthalt findet im Anschluss an die Anästhesiesprechstunde die Pflegesprechstunde statt. Dabei erklärt Ihnen eine Pflegefachperson den Ablauf Ihres Aufenthaltes und nimmt Ihre Bedürfnisse und persönlichen Gewohnheiten auf. Bei Bedarf werden weitere Abklärungen durchgeführt (z. B. EKG oder Blutentnahme). Ebenso haben Sie Gelegenheit, Ihre Fragen zum Klinikaufenthalt zu stellen.

Eintritt

Eintritt in die Klinik
Falls Sie erst am Operationstag eintreten, nehmen wir am Vortag mit Ihnen telefonisch Kontakt auf, teilen Ihnen die genaue Eintrittszeit mit und informieren Sie, bis wann Sie vor dem Eingriff essen und trinken dürfen. Bei Ihrem Eintritt melden Sie sich bitte zur vereinbarten Zeit am Empfang.

Medikamente
Der Arzt wird die Einnahme persönlicher Medikamente während der Anästhesiesprechstunde mit Ihnen besprechen. Falls nicht anders vereinbart, nehmen Sie Ihre gewohnten Medikamente am Morgen der Operation mit einem Schluck Wasser ein und bringen die Medikamente in der Originalverpackung mit.

Krankheit
Teilen Sie uns bitte mit, falls Sie kurz vor der Operation eine Veränderung des Gesundheitszustandes (Grippe, Erkältung o.a.) feststellen.

Vorbereitung
Vor dem Klinikaufenthalt bitten wir Sie um eine angemessene Körperhygiene, jedoch ohne Verwendung von Hautcreme oder Bodylotion auf dem Operationsgebiet und dessen Umgebung. Um mögliche Infektionen zu vermeiden, bitten wir Sie, das Operationsfeld vorgängig weder zu rasieren noch zu enthaaren. Vor der Operation müssen Nagellack, Zahn- und Teilprothesen, Brille oder Kontaktlinsen, Schmuck und Piercings entfernt werden. Das Gesicht muss ungeschminkt sein.

Das Pflege- oder Anästhesiefachpersonal wird Sie über allfällige weitere Vorbereitungen informieren und steht Ihnen für neu aufgetretene Fragen zur Verfügung.

Im Operationssaal

Von der Pflege werden Sie in Ihrem Bett in die Schleuse des Operationstrakts gefahren, auf den Operationstisch umgebettet und in den Vorbereitungsraum gebracht. Dort legen wir eine Infusionsleitung und schliessen Sie an die Überwachungsgeräte an. Danach wird die Narkose eingeleitet.

Ein Anästhesiearzt oder eine Anästhesie-Pflegefachperson überwacht während der gesamten Operation Ihre lebenswichtigen Körperfunktionen.

Falls bei Ihnen eine Regionalanästhesie geplant ist, können Sie während der Operation über Kopfhörer Musik hören und auf Wunsch (wenn es das Krankheitsbild zulässt) den Operationsverlauf am Bildschirm mitverfolgen.

Nach dem Eingriff

Im Aufwachraum
Nach dem Eingriff sind im Aufwachraum Pflegefachpersonen und der Anästhesiearzt um Ihr Wohl besorgt. Zu ihren Aufgaben gehören die lückenlose Überwachung der Herz-Kreislauf-Funktion und die Behandlung von Schmerzen und Unannehmlichkeiten wie Übelkeit.

Aus Rücksicht auf andere Patienten kann während der Zeit im Aufwachraum kein Besuch empfangen werden.

Informationen über den Operationsverlauf
Der behandelnde Arzt informiert Sie sobald als möglich über den Verlauf des Eingriffes. Wenn Sie es wünschen, werden auch Ihre Angehörigen informiert.

Verlegung aufs Zimmer oder Entlassung
Sobald ihr Zustand stabil ist, werden stationäre Patienten auf ihr Zimmer verlegt. Dies ist in der Regel ca. drei bis vier Stunden nach der Verlegung in den Aufwachraum möglich. Ambulante Patienten werden bis zu ihrer Entlassung im Aufwachraum betreut.

Verpflegung
So bald wie möglich werden Sie nach dem Eingriff wieder etwas trinken können. Zudem servieren wir Ihnen gerne einen kleinen Imbiss.

Tagestruktur in der Klinik

Tagesablauf – Fixzeiten
07.30 – 08.00 Uhr Frühstück
11.30 – 12.00 Uhr Mittagessen
17.30 – 18.00 Uhr Nachtessen

Pflegeschichten
06.30 – 15.30 Frühdienst
14.00 – 23.00 Uhr Spätdienst
22.30 – 07.30 Uhr Nachtwache

Austritt

Zeitpunkt des Austritts für stationäre Patienten
Das Austrittsdatum wird in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt und dem Pflegefachpersonal festgelegt. Bitte geben Sie am entsprechenden Tag Ihr Zimmer bis 10.00 Uhr frei, damit wir es für neu eintretende Patienten bereit machen können. Für privatversicherte Patienten sind nach Absprache und Verfügbarkeit individuelle Austrittszeiten möglich.

Zeitpunkt des Austritts für ambulante Patienten
In der Regel werden Sie noch am Eingriffstag nach Hause zurückkehren. Der Austrittszeitpunkt wird in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt und dem Anästhesisten festgelegt. Sie können normalerweise damit rechnen, vier bis fünf Stunden nach dem Eingriff nach Hause entlassen zu werden.

Heimreise
Nach geltender Rechtsprechung sind Sie während 24 Stunden nach einer Anästhesie vertrags- und verkehrsuntauglich.

Das Empfangspersonal ist gerne bereit, für Ihre Heimreise unseren hauseigenen Fahrdienst oder ein Taxi zu organisieren.

 

Nach dem Aufenthalt

Nachbetreuung
Eine mögliche Nachbetreuung besprechen Sie bitte frühzeitig mit Ihrem Arzt. Über Hauspflege (Spitex), Kuren oder technische Hilfsmittel informiert Sie gerne auch unser Pflegefachpersonal. Einige technische Hilfsmittel können direkt in der Klinik gekauft oder gemietet werden.

Broschüre Partnerkliniken für Rehabilitation und Psychiatrie herunterladen

Patientenbefragung
Wir möchten die Qualität unserer Klinik laufend optimieren. Damit wir den Stand unserer Servicequalität überprüfen und Verbesserungen einleiten können, haben wir ein neutrales Institut mit einer regelmässigen Patientenbefragung beauftragt. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!