Laparoskopische- / Minimalinvasive Chirurgie

Bei der laparoskopischen Chirurgie werden die Operationen über kleine Hautschnitte in der Bauchdecke durchgeführt. In der Regel verursachen diese Eingriffe bei den Patienten weniger Schmerzen und als weiterer Vorteil wird ein kosmetisch schöneres Resultat erzielt.

 

Neu bieten wir für verschiedene Eingriffe Laparoskopien (fast) ohne sichtbare Narbe an: Hier wird über einen einzigen Zugang im Bereiche des Nabels die gesamte Operation durchgeführt. Da die Narbe im Nabel versteckt ist, ergibt sich eine kaum sichtbare Narbe. Die Methode ist unter verschiedenen Bezeichnungen bekannt: NOTES (Natural Orifice Transluminal Endoscopic Surgery), ENOTES (Embryonic Natural Orifice Transumbilical Endoscopic Surgery), LESS (Laparo Endoscopic Single-site Surgery), SILS (Single Incision Laparoscopic Surgery), SPA (Single Port Access), NOTUS (Natural Orifice Transumbilical Surgery), OPUS (One Port Umbilical Surgery).

Krankheitsbilder und Behandlungen

Die Laparoskopie wird von uns für verschiedene Operationen angeboten:

  • Diagnostik verschiedener Erkrankungen und unklarer Befunde im gesamten Bauchraum (diagnostische Laparoskopie)
  • Operation von Leistenbrüchen (Inguinalhernien), Nabelbrüchen (Umbilicalhernien), Narbenbrüchen und anderen Bauchwandbrüchen (Hernienplastiken)
  • Operation des Zwerchfellbruches (Hiatushernie) und der Refluxkrankheit (Fundoplicatio, Antirefluxchirurgie)
  • Gallenblasenentfernung (Cholezystektomie)
  • Blinddarmentfernung/Wurmfortsatzentfernung (Appendektomie)
  • Dickdarmteilentfernungen (Sigma-, Rectum-, Ileozoekalentfernungen, etc.)
  • Fixieren des Darmes nach oben im Bauchraum bei Darmvorfall (Rektopexie)
  • Lösen von Verwachsungen im Bauchraum (Adhäsiolyse)
  • Magen(teil)entfernungen (Gastrektomie)
  • Eingriffe bei krankhaftem Übergewicht: Magenband, Gastric Banding