TagesklinikAufwachraum

Die Tagesklinik und der Aufwachraum der Klinik Hirslanden sind für die Betreuung unserer ambulanten und stationären Patienten verschiedenster Fachgebiete zuständig. Der Aufwachraum ist in der Tagesklinik angegliedert, welche mit 16 Plätzen ausgestattet ist.

Stationäre als auch ambulante Patienten werden nach ihren Operationen und Interventionen in Regional- oder Allgemeinanästhesien für etwa ein bis vier Stunden im Aufwachraum überwacht und betreut. Ziel der postoperativen Überwachung unserer Patienten ist, sie schmerzfrei, normotherm, voll orientiert und wach nach Hause oder auf die Station zu verlegen. Die Schutzreflexe müssen vollständig wiederhergestellt sein, die Atemtätigkeit darf nicht erschwert sein, die Kreislaufparameter müssen im Normbereich sein und eine postoperative Nachblutung muss zum Zeitpunkt der Verlegung oder Entlassung ausgeschlossen werden können.

In der Klinik Hirslanden sind sowohl Intensiv- und Überwachungsstation als auch Tagesklinik und Aufwachraum in unmittelbarer Nähe der Operationseinheiten, so dass die Transportwege kurz sind und bei Bedarf der Operateur oder Anästhesist den Patienten rasch visitieren kann.

Das Pflegepersonal vor Ort besteht aus Pflegeassistenten, Fachangestellten Gesundheit, dipl. Pflegefachpersonal ohne oder mit IMC und IP Fachausweis. 

Alle Plätze in der Tagesklinik und Aufwachraum sind mit Monitoren ausgestattet, so dass routinemässig EKG-Ableitung, Pulsoximetrie, arterielle oder nichtblutige Blutdruckmessung sowie Messung der Körpertemperatur möglich ist. Neben einer Reanimationseinheit sind Geräte zur programmierten Infusionsverabreichung vorhanden.

Sollte Ihnen ein ambulanter Aufenthalt bei uns bevorstehen, lesen sie bitte sorgfältig unseren Informationsflyer Tagesklinik.

Vor dem Eintritt

Verrechnung

Ihre Behandlung wird nach den gültigen Krankenversicherungs- und Unfalltarifen des Kantons Zürich abgerechnet. Unsere Rechnung können Sie mit der ärztlichen Honorarrechnung (behandelnder Arzt, Anästhesiearzt usw.) Ihrer Krankenkasse/Versicherung zur Rückvergütung einreichen. Für jede Behandlung in der Tagesklinik müssen Sie je nach Vertragsabschluss mit Ihrer Krankenkasse mit einem Selbstbehalt rechnen.

Bei einem Eingriff in der Tagesklinik sind einige wenige Punkte zu beachten, die wichtig sind und Ihnen den Aufenthalt erleichtern:

Anästhesiefragebogen

Im Interesse Ihrer persönlichen Sicherheit sind für die Anästhesieärzte Vorinformationen über Ihren Gesundheitszustand von grosser Wichtigkeit. Für eine Allgemein- oder Regionalanästhesie füllen Sie bitte den Anästhesiefragebogen gewissenhaft und vollständig aus und senden Sie ihn umgehend mit dem beigelegten Kuvert zurück.

Die Klinik Hirslanden verfügt über ein qualifiziertes Wiederbelebungsteam, das 24 Stunden zur Verfügung steht. Gemäss unserer Verpflichtung zur Hilfeleistung können Notfallsituationen eine Wiederbelebung erforderlich machen. Aus diesem Grund möchten wir Sie informieren, dass wir bei einem unerwarteten Herz-Kreislauf-Stillstand unverzüglich Wiederbelebungsmassnahmen einleiten. Sollten Sie mit diesem Vorgehen nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, bereits im Vorfeld Kontakt mit Ihrem Hausarzt aufzunehmen und sich betreffend einer Patientenverfügung beraten zu lassen.

Änderung des Gesundheitszustandes

Sollte sich Ihr Gesundheitszustand seit Ihrer Anmeldung verändert haben (Grippe, Infektionskrankheiten usw.), setzen Sie sich frühzeitig mit Ihrem behandelnden Arzt in Verbindung oder melden Sie sich bei unserem Anästhesiedienst (T 0848 84 84 54).

 

Persönliche Effekten und medizinische Unterlagen

Wertgegenstände (grosse Geldbeträge, Schmuck, Uhren usw.) nehmen Sie am besten nicht mit in die Klinik. Der Schrank in Ihrer Koje enthält einen Safe für Ihre persönlichen Gegenstände oder kleinere Geldbeträge. An der Réception besteht zudem eine Depotmöglichkeit im Safe (gegen Quittung). Für Wertsachen, die im Zimmersafe deponiert werden, übernimmt die Klinik in gewissen Fällen eine beschränkte Haftung (OR Art. 487). Für Wertsachen, die im zentralen Safe an der Réception deponiert werden, übernimmt die Klinik die volle Haftung (OR Art. 488). Für Wertsachen, die im Safe in Ihrer Koje deponiert werden, übernimmt die Klinik in gewissen Fällen ein beschränkte Haftung (OR Art. 487).

 

An den Austritt denken

Nach der geltenden Rechtssprechung ist ein Patient während 24 Stunden nach einer Anästhesie vertrags- und verkehrsuntauglich. Lassen Sie sich deshalb zur Tagesklinik und anschliessend wieder in Begleitung nach Hause fahren. Ihr Aufenthalt in der Tagesklinik wird kurz sein. 

Zu Hause sollten Sie in der ersten Nacht nach einer OP von Angehörigen/Bekannten betreut werden. Wenn Ihre Beweglichkeit oder Selbstständigkeit nach dem Eingriff voraussichtlich anfangs noch eingeschränkt ist, sprechen Sie sich mit Ihrem Arzt über eine Hilfe für zu Hause ab (Spitex, Haus dienst usw.). Vergewissern Sie sich, dass Sie mit Ihrem behandelnden Arzt einen Kontrolltermin in seiner Praxis vereinbart haben. Lassen Sie sich die Telefonnummer geben, unter der Sie ihn oder seinen Stellvertreter nach Ihrer Heimkehr im Notfall erreichen können. Ist niemand erreichbar, so wenden Sie sich an das NotfallZentrum der Klinik Hirslanden (T +41 44 387 35 35).

Händedesinfektion

Die Hygiene hat in der Klinik Hirslanden einen sehr hohen Stellenwert. Die Händedesinfektion des Personals und der Ärzte gehört in unserer ISO-zertifizierten Klinik zu den wichtigsten Standardhygienemassnahmen

zur Infektprävention. Falls während Ihres Aufenthalts Fragen zu diesem wichtigen Thema aufkommen, zögern Sie nicht, das Pflegefachpersonal oder das Team der Spitalhygieneanzusprechen.

Persönliche Vorbereitung

Damit Verzögerungen vermieden werden und Sie bald wieder nach Hause zurückkehren können, beachten Sie bitte die folgenden Punkte zur Vorbereitung:

Am Eintrittstag

  • Zahn- und Teilprothesen, Hörgeräte, Kontaktlinsen (Gefahr einer Augenentzündung), Schmuck und Ohrringe entfernen;
  • Gesicht abschminken, Nagellack entfernen, Haarspangen und Haarteile ablegen (Hygiene);
  • Bitte duschen Sie am Operationstag und verwenden Sie keine Hautcreme oder Bodylotion.

Essen, trinken und rauchen

Bei einer geplanten Allgemein- oder Regionalanästhesie dürfen Sie am Vorabend bis spätestens Mitternacht noch eine leichte Mahlzeit zu sich nehmen. Am Tag des Eingriffs dürfen Sie ab fünf Stunden vor dem Klinikeintritt nichts mehr essen und ab zwei Stunden vor dem Klinik eintritt nichts mehr trinken. Bis zwei Stunden vor dem Klinikeintritt dürfen Sie Tee und Wasser zu sich nehmen. Verzichten Sie vor dem Klinikeintritt auf Süssigkeiten, Kaugummi und das Rauchen.

Medikamente

Medikamente, die Sie täglich einnehmen müssen, sollten Sie am Operationstag nach Absprache mit Ihrem Hausarzt, dem behandelnden Arzt sowie der Anästhesie einnehmen und mitnehmen. Hingegen sind blutverdünnende Mittel in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt vorgängig ab zusetzen. Wenn Sie nicht sicher sind, welche Ihrer gewohnten Medikamente Sie am Morgen vor der Operation einnehmen müssen, können Sie uns über unsere telefonische Anästhesiesprechstunde von Montag bis Freitag, 8.00 bis 17.00 Uhr erreichen (T 0848 84 84 54).

Eintritt

In der Tiefgarage stehen für Besucher gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung (Zufahrt über die Enzenbühlstrasse). Die Öffnungszeiten sind täglich von 6.00 bis 21.00 Uhr. Falls Sie zur Klinik gefahren werden und der Eingriff nicht lange dauert, kann Ihre Begleitperson in unserem Restaurant QUADRO auf Sie warten.

Benützen Sie öffentliche Verkehrsmittel, so fahren Sie mit der Tramlinie 11 oder der S18 (Forchbahn) bis Haltestelle Balgrist. Detaillierte Informationen finden Sie auf der Seite 15.

Am Eintrittstag ist Ihr Termin so festgelegt, dass für Sie keine unnötigen Wartezeiten entstehen. Für Ihre Pünktlichkeit sind wir Ihnen dankbar.

 

Melden Sie sich bitte bei Ihrer Ankunft an der Réception der Klinik Hirslanden. In der Tagesklinik informiert Sie unser Pflegepersonal detailliert über den weiteren organisatorischen und zeitlichen Ablauf. Danach werden Sie für den Eingriff vorbereitet. Der Anästhesiearzt wird mit Ihnen das weitere Vor gehen besprechen und Ihnen das für Sie am besten geeignete Anästhesieverfahren erklären. Im Einzelfall können für die Anästhesie oder für den Eingriff auch ergänzende Untersuchungen nötig sein.

Rauchen

Bitte beachten Sie, dass in den Räumlichkeiten der Klinik Hirslanden sowie auf allen Balkonen ein generelles Rauchverbot gilt. Dies betrifft insbesondere auch das Restaurant QUADRO sowie die Bereiche vor den Klinikeingängen. Die Klinik Hirslanden leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Nichtraucherschutz.

Brandschutz

Zu Ihrer Sicherheit haben wir die gesamte Klinik mit einer automatischen Brandschutzanlage und gut gekennzeichneten Fluchtwegen ausgestattet. Das Anzünden von Kerzen ist verboten.

Nach dem Eingriff

Nach dem Eingriff werden Sie durch den Anästhesiearzt und durch das Pflegepersonal bis zu Ihrer Entlassung individuell betreut. Nutzen Sie die Zeit bis zu Ihrem Austritt zur Entspannung, z.B. mit Ihrer Lieblingslektüre oder mit dem Hören von Musik. So bald wie möglich werden Sie nach dem Eingriff wieder etwas trinken können. Zudem servieren wir Ihnen gerne einen kleinen Imbiss.

Ihre Angehörigen oder Begleitpersonen können sich selbstverständlich nach dem Eingriff beim Pflegepersonal der Tagesklinik (T +41 44 387 36 70) über den Operationsverlauf, Ihr momentanes Befinden und den Zeitpunkt Ihres Austritts erkundigen. Es steht Ihnen nach dem Eingriff jederzeit ein Telefon zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass Mobiltelefone aus sicherheitstechnischen Gründen in Teilbereichen der Klinik nicht erlaubt sind.

Austritt

In der Regel werden Sie noch am gleichen Tag wieder nach Hause zurückkehren. Den genauen Zeitpunkt Ihrer Entlassung legt der Anästhesiearzt nach Absprache mit dem behandelnden Arzt fest. Bevor Sie die Tagesklinik verlassen, bespricht das Pflegepersonal mit Ihnen ausführlich die folgenden Punkte:

  • Medikamente, die Sie einnehmen müssen;
  • Lagerung, Verband, Wundpflege;
  • spezielle Verhaltensanweisungen;
  • spezielle Anweisungen für Essen, Trinken und Körperpflege;
  • Erreichbarkeit des behandelnden Arztes;
  • Erreichbarkeit des diensthabenden Anästhesiearztes.

Den nächsten Arzttermin nach dem Klinikaufenthalt legt der behandelnde Arzt gemeinsam mit Ihnen fest. Nutzen Sie bitte diese Gelegenheit, um alle Fragen zu stellen, die Sie in diesem Zusammenhang noch beschäftigen. Es ist unser Anliegen, dass Sie beruhigt und mit einem sicheren Gefühl nach Hause zurückkehren.

Nach dem Austritt

Auch nach Ihrem Austritt aus der Tagesklinik möchten wir sicher sein, dass die erste Zeit nach Ihrer Heimkehr und die weitere Genesung für Sie problemlos verlaufen.

Sollten sich wider Erwarten zu Hause gesundheitliche Probleme einstellen, so wenden Sie sich bitte unverzüglich an Ihren behandelnden Arzt. Sollte er nicht erreichbar sein, kontaktieren Sie die Tagesklinik (T +41 44 387 36 70) der Klinik Hirslanden, geöffnet von Mo–Fr 6.30 bis 20.00 Uhr. Ausserhalb dieser Zeiten und im Notfall erreichen Sie das NotfallZentrum der Klinik zu jeder Tages- und Nachtzeit (T +41 44 387 35 35).

Wissenswerte
Die Türen stehen zwischen MO-Fr.  6.00 – 20.00 Uhr offen und die Anmeldung erfolgt ausschliesslich via Patientendisposition der Klinik Hirslanden.

Abteilungsleiterin Tagesklinik/Aufwachraum

Nadine Zopfi