Gesundheitstipps

Das Check-up Zentrum Hirslanden gibt Ihnen regelmässig aufschlussreiche und informative Tipps und Tricks zu aktuellen Gesundheitsthemen.

Aktuelle Gesundheitstipps und Lifestyleempfehlungen

Wir stehen zurzeit alle vor einer grossen Herausforderung. Umso wichtiger, neben den vom BAG verordneten Massnahmen, allgemein an unsere Gesundheit zu denken. Jeder selbst kann aktiv werden und seiner Gesundheit etwas Gutes tun, sein Immunsystem stärken, das Wohlbefinden verbessern, entschleunigen und für Entspannung und Ausgeglichenheit sorgen.

Bewegung

Bewegung

Bauen Sie mehrmals pro Tag Bewegung mit ein. Zum Beispiel mit:

  • 25 Kniebeugen plus 2 x 10 Liegestütze
  • 3 x 30 - 90 Sek. Wandsitzen plus 2x20 Rumpfbeugen
  • 3 x 1 Minute Planking plus 200x (Seil-)Springen

Behalten Sie Ihre Trainingszeiten bei. Nutzen Sie genau diese Zeitfenster weiterhin für Bewegung, um im Rhythmus zu bleiben. Turnen Sie zu einem Fitnessvideo zu Hause, machen Sie Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht mittags auf dem Balkon, ev. mit Hilfe einer App.

Ernährung
Früchte

Ernährung

Wichtig sind Lebensmittel, welche die Antioxidantien, Vitamine A, C, E enthalten und auch dem Spurenelement Zink und dem sekundären Pflanzenstoff Curcumin wird eine Immunsystem stärkende Rolle zugeteilt.

Hier finden Sie Beispiele:

  • Vitamin A ist zum Beispiel in Hartkäse, Hühnereiern, Milchprodukten und Thunfisch enthalten, und als Provitamin in pflanzlichen Produkten wie Karotten und Süsskartoffeln.
  • Vitamin C ist zum Beispiel in Zitrusfrüchten, Acerola, Peperoni und Broccoli zu finden.
  • Vitamin E ist zum Beispiel in Rapsöl, Mandeln und Fenchel enthalten.
  • Reich an Zink sind zum Beispiel Rindfleisch, Haferflocken, Linsen, Käse und Kürbiskerne.
  • Kurkuma enthält das Polyphenol Curcumin und verschiedene ätherische Öle, die entzündungshemmend und antioxidativ wirken. Reichern Sie neben Currys auch diverse Gemüsegerichte, Saucen, Smoothies oder Pfannkuchen damit an.
 

Trinken Sie mindestens 1.5 - 2 Liter pro Tag. Neben einem positiven Effekt auf das ganze Wohlbefinden ist dies wichtig für die Schleimhäute und für ein gesundes Atemsystem.

Entspannung / Schlaf / Entschleunigung

Entspannung / Schlaf / Entschleunigung

Meditieren Sie. Meditation hilft dabei, sich zu entspannen und zu relaxen.

  • Meditation light I: Das Reisen in andere Regionen oder Länder ist zurzeit untersagt; machen Sie anstelle eine „Reise durch Ihren Körper“. Starten Sie beim Scheitel und wandern Sie langsam mit Ihren Gedanken durch alle Körperpartien bis hinunter zu den Zehen. Lassen Sie sich Zeit und erkundigen Sie sich nach dem Wohlbefinden der einzelnen Regionen. Atmen Sie dabei tief ein und aus und geniessen Sie das „ganz bei sich sein“. Idealerweise führen Sie dies an einem ruhigen Ort im Liegen durch. Es kann auch als Ritual vor dem Einschlafen angewendet werden.
  • Meditation light II: Versinken Sie in Gedanken und holen Sie schöne Erinnerungen hervor. Denken Sie zum Beispiel an eine besonders schöne Begegnung zurück, an ein positives Gespräch, an die Ferien, an ein erreichtes Ziel, an schöne Emotionen oder versinken Sie in ein „Wunschbild“.
  • Meditation light III: Tauchen Sie ab in die Welt der Töne. Mit Musik kann der Köper ebenfalls in eine Entspannung kommen.

Stretching: Dehnen und Lockern Sie ihre verspannten Muskeln oder machen Sie ein Faszientraining mit der Blackroll oder einem Tennisball (für die Hartgesottenen mit einem Golfball)

Relaxation: Bauen Sie Entspannungstechniken (z.B. PMR, Atementspannung), Achtsamkeitsübungen, Yogaübungen etc.) in Ihren Alltag zu Hause mit ein.

Allgemeines Wohlbefinden: Geniessen Sie einmal pro Woche ein wohltuendes Vollbad oder einen warmen Nackenwickel, um Abzuschalten und die Muskulatur zu entspannen.

Hygienemassnahmen
Händegygiene

Hygienemassnahmen

  • Beachten Sie die BAG-Hygienetipps
  • Schneiden Sie Ihre Nägel kurz, um den Bakterien, welche sich gerne unter den Nägeln ansiedeln, keinen Raum zu geben.
  • Lüften Sie häufiger als sonst: mindestens für 5 Minuten und mindestens drei- bis viermal täglich. Drehen Sie währenddessen die Heizkörperthermostate herunter.
  • Reinigen Sie Türklinken und Geländer häufiger als sonst.