Häufige Fragen

FAQ über Herz CT (Kardio-CT)

Die Computertomographie des Herzens ist ein radiologisches Untersuchungsverfahren. Im Computertomograph kreist ein System aus zwei Röntgenröhren und einem Detektorsystem spiralförmig um den Oberkörper und es entstehen Schichtaufnahmen des Herzens.

Wie läuft das Herz-CT ab?

Da nur bei einem Puls von ca. 60 bis 70 pro Minute alle Herzkranzgefässe auf einmal scharf abgebildet werden und so eine hohe Strahlenbelastung vermieden werden kann, wird die Röntgenassistentin ihren Puls messen. Falls dieser zu hoch ist werden wir Ihnen ein Medikament (Betablocker) verabreichen. Betablocker sind sehr gut verträgliche Medikamente.

Die Assistentin klebt als nächstes Elektroden für die Ableitung eines Elektrokardiogramms (EKG) auf den Brustkorb. Das EKG ist nötig, um CT-Bilder des Herzens in guter Qualität zu erstellen.
Während der Untersuchung erhalten die Patienten Atemkommandos.

1. Verkalkte Gefässe (Calcium- oder Agatston-Score)

Im ersten Teil der Untersuchung werden Ihre Herzkranzgefässe ohne intravenöses Kontrastmittel untersucht. Mittels der Herz-CT lassen sich sehr genau die verkalkten Plaques darstellen. Eine Computeranalyse ermöglicht es das Ausmass der Verkalkungen zu berechnen und damit ein direktes Mass für die Plaquebelastung der Herzkranzgefässe zu gewinnen.

Der sogenannte Agatston-Score (Calcium-Score) eignet sich dazu, unter Berücksichtigung von Alter, Geschlecht und Lokalisation eine direkte quantitative Beurteilung der zugrunde liegenden Verkalkungen zu ermöglichen.

2. CT-Koronarangiografie mit Kontrastmittel

Die CT-Koronarangiografie ist eine spezielle computertomographische Untersuchung, die die dreiminensionale Darstellung des Herzens und der Herzkranzgefässe innerhalb von wenigen Sekunden ermöglicht.

Das über eine Armvene gespritzte Kontrastmittel kann ein Wärmegefühl auslösen, das sich wellenartig im Körper ausbreitet. Dies ist völlig normal, ungefährlich und kein Grund zur Sorge.
Die Auswertung einer Kardio-CT ist sehr aufwändig, so dass wir Ihnen das endgültige Ergebnis meist nicht direkt im Anschluss mitteilen können. Den endgültigen schriftlichen Befund, schicken wir Ihnen bzw. Ihrem Arzt in den folgenden Tagen zu.

Mögliche Komplikationen

Die Untersuchung selbst ist abgesehen von der Strahlenbelastung ungefährlich (wie bei jeder Art von Computertomographie).

Wenn Kontrastmittel gegeben wird, kann es zu einer Überempfindlichkeitsreaktion kommen, die aber in der Regel mit Medikamenten zu beherrschen ist.

Ist bei Ihnen eine Kontrastmittelallergie bekannt, teilen Sie uns das bei der Terminvereinbarung bitte mit.

FAQ über Herz MRT

Kann ich eine Beruhigungsspritze erhalten?

Manche Menschen haben Probleme in dem röhrenartig empfundenen Untersuchungsgerät zu liegen (Klaustrophobie, Platzangst). In den letzten Jahren wurden die Magneten kürzer und mit weiterer Öffnung gebaut. Infolgedessen tritt seltener eine Klaustrophobie ein. Sollten Sie dennoch Probleme haben, so kann durchaus eine Beruhigungsspritze verabreicht werden. Sie müssen sich dann aber, wenn Sie ambulant zur Untersuchung kommen, abholen lassen. Wegen der vorübergehenden Einschränkung Ihrer Reaktionsfähigkeit dürfen Sie 24 Stunden nach der Untersuchung kein Auto oder Zweirad steuern und nicht an gefährlichen Maschinen arbeiten.

Ich habe das Kontrastmittel bei der Computertomographie oder bei einer anderen Röntgenuntersuchung nicht vertragen. Darf ich nun MR-Kontrastmittel erhalten?

Das in eine Armvene gespritzte MR-Kontrastmittel (Gadolinium-Komplexe) ist in der Regel sehr gut verträglich und kann auch bei einer Allergie gegen Röntgenkontrastmittel verwendet werden. Es ist nicht radioaktiv und wird innerhalb weniger Stunden mit dem Urin ausgeschieden.

Kann ich mit einer künstlichen Herzklappe, Stents in den Koronargefässen oder nach einer Bypassoperation zur MR-Herzuntersuchung kommen?

Ja. Seit Jahren werden nur noch MR-taugliche künstliche Herzklappen und Stents verwendet, auch eine Bypassoperation ist keine Kontrainidkation für eine MR-Herzuntersuchung.

Kann ich mit einem Herzschrittmacher zur MR-Herzuntersuchung kommen?

Das kommt sehr auf den Typ des Schrittmachers an: Bitte teilen Sie uns die genaue Bezeichnung des Schrittmachers bei der Terminvereinbarung mit; wir werden MR-Kompatibilität umgehend abklären.

Ist die Gabe von Kontrastmittel wirklich notwendig?

Die Gabe von Kotrastmittel hängt ganz von der Fragestellung der Untersuchung ab. Meistens werden aber durch die Gabe von Kontrastmittel zusätzliche und häufig entscheidende Informationen gewonnen. Dies erhöht die Diagnosesicherheit bzw. ermöglicht in manchen Fällen erst die Diagnose.

Warum muss ich bei einer „Stress“-MR-Untersuchung des Herzens 24 Stunden vor der Untersuchung auf gewisse Lebensmittel verzichten?

Da sie in einem MR-Gerät nicht Fahrrad fahren können wird bei der Stress-MR-Herzuntersuchung des Herzens die körpeliche Belastung mittels einem Medikament (Adenosin) simuliert und so die Durchblutung des Herzmuskels gemessen. Damit das Adenosin wirken kann müssen Sie - mindestens 24 Stunden vor der Untersuchung - auf Getränke und Speisen zu verzichten, die Koffein, Theophyllin oder Theobromin enthalten. Dazu gehören Kaffee, Kakao, koffeinfreier Kaffee, Tee, Energy Drinks, Cola, Bananen oder Schokolade, da sonst die Untersuchungsergebnisse verfälscht werden können.

Adenosin ist ein gut verträgliches Medikament. Die meisten Patienten verspüren keine Symptome, es kann ein leichtes Druckgefühl im Kopf entstehen, das nach Beenden der Adenosininjektion sofort verschwindet. Während der Untersuchung werden sie durch einen Arzt überwacht, und Ihre Vitalparameter (Blutdruck, Herzfrequenz, Sauerstoffsättigung, EKG) ständig gemessen.

Ihre Medikamente können Sie wie gewohnt einnehmen. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme Ihrer Medikamente haben.

Es besteht keine Notwendigkeit, auf eine leichte Mahlzeit vor der Untersuchung zu verzichten.

Wann bekomme ich mein Ergebnis?

Die Auswertung einer MRT des Herzens ist sehr aufwändig, so dass wir Ihnen das endgültige Ergebnis meist nicht direkt im Anschluss mitteilen können. Den abschliessenden schriftlichen Befund schicken wir Ihnen bzw. Ihrem Arzt in den folgenden Tagen zu.