Knieprothesen-Innovation

Neues Datum: 18. August 2020

Knieprothesen-Innovation: Gute Beweglichkeit und Stabilität des Knies dank digitaler Analyse der Bandspannung und Robotertechnologie

Der Operationserfolg eines künstlichen Kniegelenks hängt von der korrekten Bänderspannung über dem ganzen Knie-Beugeradius ab, d.h. vom gestreckten bis zum gebeugten Knie. Zu lockere Bänder führen zur Gelenksinstabilität, zu straffe Bänder erzeugen Schmerzen und eine Beugehemmung. Die neuste technologische Entwicklung beruht auf einer digitalen Analyse der Bandspannung vor der Implantation der Knieprothese. Die Daten werden an einen Computer übermittelt, der daraus die optimale Prothesenposition vorausberechnet. Der Computer erteilt dann einem Mini-Roboter die Anweisung zur hochpräzisen Knochenschnittführung, die vorher virtuell getestet wurde. Eine vorangehende kostspielige CT- oder MRI-Untersuchung zur Planung der Prothesenposition ist nicht nötig. An diesem Publikumsvortrag erläutert der renommierte Kniespezialist Prof. Dr. med. José Romero diese Innovation und steht für Fragen gerne zur Verfügung.

Datum und Uhrzeit

Dienstag, 18. August 2020
18.30 - 20 Uhr

Ort

Klinik Hirslanden
Fortbildungssaal Ebene 4
Witellikerstrasse 40
8032 Zürich

Anfahrt

Die Klinik Hirslanden ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar:

  • Tram Nr. 11 ab Zürich Hauptbahnhof oder Zürich Stadelhofen bis Haltestelle Balgrist
  • Forchbahn (S 18) ab Bahnhof Stadelhofen bis Haltestelle Balgrist

In der Tiefgarage stehen für Besucher gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Die Öffnungszeiten sind täglich von 6.00 - 21.00 Uhr. Bitte beachten Sie, dass in unmittelbarer Nähe der Klinik nur in einem sehr beschränkten Ausmass Parkmöglichkeiten (Blaue Zone) vorhanden sind.

Anmeldung

    Klinik Hirslanden
    Witellikerstrasse 40
    CH-8032 Zürich