Tumorzentrum hat Zertifizierung zum European Cancer Centre erfolgreich bestanden

Das Tumorzentrum Hirslanden Zürich hat das Audit der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) erfolgreich mit der Zertifizierung zum European Cancer Centre abgeschlossen. Damit erbringt das Tumorzentrum den Qualitätsnachweis seiner onkologischen Diagnostik und Behandlung für die Patientinnen und Patienten sowie für die Ärztinnen und Ärzte. Die Klinik Hirslanden ist das erste Spital mit Belegarztsystem europaweit das diese derzeit umfassendste Zertifizierung erreicht hat.

Die Zertifizierung der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zum European Cancer Centre beweist den hohen Qualitätsstandard des Tumorzentrums Hirslanden Zürich. Prof. Dr. med. Christoph Renner, ärztlicher Leiter des Tumorzentrums sagt: «Die Behandlung onkologischer Erkrankungen ist hochkomplex, benötigt eine interdisziplinäre Zusammenarbeit und ein gemeinsames Verständnis für Qualität. Deshalb ist es wichtig, den Therapieplan der Patientinnen und Patienten mit allen Experten der beteiligten Fachgebiete zu planen und abzustimmen». Die Qualität von Diagnostik und Therapie spielt für die Patientinnen und Patienten eine grosse Rolle. Um diesen Qualitätsnachweis erbringen zu können, hat die Klinik Hirslanden das Tumorzentrum Hirslanden Zürich nach den strengen und international festgelegten Richtlinien der DKG zertifizieren lassen. Zudem greift die Zertifizierung die Initiativen der Schweizer Gesundheitspolitik zur Bündelung von Kompetenzen auf. Nach dem erfolgreich bestandenen Audit als onkologisches Zentrum, darf sich das Tumorzentrum European Cancer Centre nennen. Damit ist die Klinik Hirslanden das erste Schweizer Belegarztspital, das diese derzeit umfassendste Zertifizierung erreicht hat und ist damit bezüglich onkologischer Versorgungsstruktur vergleichbar mit grossen Kantons- und Universitätsspitälern. PD Dr. med. Dietmar Mauer, Direktor der Klinik Hirslanden, sagt: «Die Zertifizierung zum European Cancer Centre ist ein Meilenstein in der Geschichte der Klinik Hirslanden. Damit können wir erstmals belegen, dass unser Qualitätsstandard auf Augenhöhe ist mit anderen ausgezeichneten Tumorzentren in Europa und weltweit.»

Ganzheitliche und fachübergreifende Behandlung garantiert
Mit der Zertifizierung hat das Tumorzentrum den Nachweis erbracht, dass es die fachlichen Anforderungen für die Behandlung von Krebserkrankungen erfüllt und über ein etabliertes Prozess- und Qualitätsmanagement sowie optimale Strukturen verfügt. Zudem garantiert das Zertifikat eine hohe Fachkompetenz, eine moderne Infrastruktur sowie eine qualitativ hochstehende Datenerfassung.

Das Tumorzentrum bietet von Krebs betroffenen Menschen ein umfassendes Angebot auf dem aktuellsten Stand der Medizin, von der Prävention über die Diagnostik bis hin zur Therapie und zur Nachsorge im Bereich der Onkologie. Dabei stellt es die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten in den Mittelpunkt. Das Tumorzentrum Hirslanden Zürich vereint Spezialisten aus unterschiedlichen Fachrichtungen, die Tumorpatienten interdisziplinär betreuen. Der behandelnde Arzt oder die behandelnde Ärztin begleitet den Patienten von der Diagnosestellung bis zur Nachsorge. In sogenannten Tumorboards kommen Spezialisten verschiedenster Fachdisziplinen in regelmässigen Abständen zusammen, um die einzelnen Fälle zu diskutieren. Dem interdisziplinären Ansatz folgend wird je nach Krebsart und betroffenem Organ die Expertenrunde ergänzt. In den spezialisierten Bereichen gilt die Anforderung, dass die Patientinnen und Patienten von Ärzten operiert werden, die eine Mindestzahl an Eingriffen pro Jahr erreichen. Die Einhaltung dieser Vorgaben und Richtlinien ist eine wesentliche Zertifizierungsgrundlage und -bedingung. Zusammen mit einem der ausgewiesenen Operateure in den einzelnen Organkrebszentren des Tumorzentrums können Ärzte, welche die erforderlichen Mindestzahlen für Operationen nicht erreichen, auch weiterhin ihre Patienten operieren. Kein Arzt wird aus dem Tumorzentrum Hirslanden Zürich ausgeschlossen.

Über das Tumorzentrum Hirslanden Zürich
Um alle onkologisch tätigen Fachgebiete zu vereinen, startete im Juli 2016 der Aufbau des Tumorzentrums Hirslanden Zürich als interdisziplinäres Tumorzentrum. Das Tumorzentrum Hirslanden als onkologisches Zentrum ist ein Verbund von mehreren Organkrebszentren. Jedes Organkrebszentrum versorgt Patientinnen und Patienten mit bestimmten Tumorerkrankungen. So wird beispielsweise Brustkrebs im Brustzentrum versorgt. Das Tumorzentrum Hirslanden Zürich umfasst zurzeit das Brustkrebszentrum, das Prostatakrebszentrum, das Darmkrebszentrum, Leukämie- und Lymphomzentrum, das Uroonkologische Zentrum sowie das Metastasenzentrum. Weitere Zentren befinden sich im Aufbau. Das Tumorzentrum ist eines von insgesamt acht zertifizierten onkologischen Zentren in der Schweiz. Das Tumorzentrum Hirslanden Zürich kann dabei auf ein breitgefächertes Netzwerk aus kooperierenden Praxen und medizinischen Zentren, gepaart mit einer engen Zusammenarbeit unterstützender Fachdienste zurückgreifen. Das Zusammenspiel der Klinik mit diesen Institutionen deckt den vollen Umfang der nötigen Dienstleistung bei einer Krebserkrankung ab.

Weitere Informationen zum Tumorzentrum finden Sie unter hier.

Projektleiterin Marketing und Kommunikation

Martina Hirschi
Klinik Hirslanden
Witellikerstrasse 40
8032 Zürich