Klinik Hirslanden als A-Klinik-Weiterbildungsstätte zertifiziert

Der Bereich Forschung und Lehre an der Klinik Hirslanden steht für eine kontinuierliche Stärkung von innovativer, international anerkannter Forschung und Förderung von hochwertiger medizinischer Lehre. Nun wurde das Institut für Allgemeine Innere Medizin und Nephrologie der Klinik Hirslanden vom Schweizerischen Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung (SIWF) als A-Klinik ins Register der zertifizierten Weiterbildungsstätten aufgenommen.

Prof. Dr. med. Andreas Serra, MPH, Leiter des Instituts für Allgemeine Innere Medizin und Nephrologie der Klinik Hirslanden, freut sich sehr über den positiven Bericht des Schweizerischen Instituts für ärztliche Weiter- und Fortbildung (SIWF), in dessen Register sein Institut kürzlich aufgenommen wurde. «Der Bericht ist sehr positiv und wir freuen uns insbesondere über das sehr gute Abschneiden in den Bereichen Patientensicherheit und Evidence Based Medicine. Seit längerem ist es unser erklärtes Ziel, die Klinik Hirslanden zu einer führenden Adresse im Bereich der ärztlichen Aus- und Weiterbildung zu machen, und die Listung als A-Klinik honoriert unsere Anstrengungen».

Ausbildungsstätte für Studenten und Assistenzärzte

Auch in anderen Bereichen und Fachrichtungen nimmt die Klinik Hirslanden ihre Rolle als attraktive Ausbildungsstätte wahr. So begannen im Sommer 2016 fünf Assistenzärzte ihre neurologische Facharztausbildung im Stroke Center der Klinik, welches auf die Behandlung von Schlaganfällen spezialisiert ist. Auch das Institut für Notfallmedizin nimmt seinen Aus- und Fortbildungsauftrag äusserst ernst und bietet momentan 12 Assistenzärzten einen Ausbildungsplatz. In Zusammenarbeit mit der Universität Zürich wird ausserdem seit September der Kurs «Innere Medizin» angeboten, der sich an Studenten der Humanmedizin richtet und von Dozenten verschiedenster Fachrichtungen der Klinik unterrichtet wird. Hauptkursinhalt ist es, den Studierenden die praktische Arbeit am Krankenbett nahezubringen und ihnen das Handwerkszeug für ihr zukünftiges Wirken mitzugeben. Weitere Lehrangebote in Kooperation mit der Universität Zürich sind in Erarbeitung.

Aus- und Weiterbildung verpflichtet zu hohen Qualitätsstandards

Dr. med. Dietmar Mauer, Medizinischer Leiter an der Klinik Hirslanden, ist von der Strategie überzeugt, auf die die Klinik Hirslanden setzt: «Die Fort- und Weiterbildung ist ein integraler Bestandteil unseres täglichen Handelns an der Klinik Hirslanden. Dies ist unser Beitrag dazu, langfristig die ärztliche Versorgung in der Schweiz auf höchstem Niveau sicherzustellen. Als Institution, die der Weiterbildung verpflichtet ist, profitieren wir von der Ausbildung unseres ärztlichen Nachwuchses, weil wir uns durch dieses Engagement immer wieder selbst hinterfragen und weiterentwickeln müssen und somit die Qualität kontinuierlich verbessern können.»