Allgemeinanästhesie

Für den ganzen Körper

Ziel der Allgemeinanästhesie ist es, den gesamten Körper in einen schlafähnlichen Zustand zu versetzen, um so das Schmerzempfinden auszuschalten. Bereits im Zimmer erhalten Sie ein Beruhigungsmittel. Im Operationssaal wird dann die eigentliche Anästhesie mit einer Infusion in eine Vene an Vorderarm oder Hand eingeleitet. Auch möglich ist das Einleiten der Anästhesie durch das Verabreichen eines Narkosegases.

Die angewendeten Medikamente sind in der Regel eine Kombination aus Schlaf- und Schmerzmitteln sowie Medikamenten zur Muskelerschlaffung.

Damit der Patient optimal mit Sauerstoff versorgt ist, wird er während der Allgemeinanästhesie beatmet. Dies geschieht über einen dünnen Schlauch, welcher vor den Kehlkopf oder in die Luftröhre platziert wird oder über eine Beatmungsmaske. Da der Patient schläft, spürt er von diesen Massnahmen überhaupt nichts.

Weitere Informationen finden Sie auch im Aufklärungsfilm zur Allgemeinanästhesie unter Patienteninformation.