Gefässmissbildungen (Vaskuläre Malformationen)

Sowohl Venen, Arterien wie auch Lymphgefässe können angeborene Missbildungen aufweisen. Oft sind sie schon bei Geburt sichtbar, können aber auch erst mit dem Wachstum zu Symptomen führen. Im Gegensatz zu vaskulären Tumoren (Gefäss-Tumoren) sind Missbildungen gutartig, können aber je nach Typ auch zu Destruktionen führen. Gefässmissbildungen können isoliert oder auch im Rahmen eines Syndroms mit verschiedenen anderen Missbildungen zusammen vorkommen. Am häufigsten sind die Venen betroffen, wobei es durch eine Fehlbildung von Venen zu Schmerzen in der betroffenen Körperregion kommen kann. Das Spektrum der Gefässmissbildungen ist sehr gross und umfasst kleine kapilläre kaum sichtbare Fehlbildungen bis zu grossen, auch die Arterien betreffenden Missbildungen, die zu schweren Störungen führen können.

Diagnostik
Eine genaue Abklärung mit Ultraschall, MRI und CT-Angiographie ist je nach Befund und Symptomen notwendig um die Therapie planen zu können.

Therapie
Die Therapie hängt von der Grösse, der Lokalisation und den Symptomen der Gefässmissbildung (Malformation) ab. Bei grösseren Befunden besteht sie meistens aus kathetertechnisch durchgeführten Eingriffen und oft sind mehrere Eingriffe notwendig.