Psychoonkologie

Psychoonkologie

Weshalb Psychoonkologie?

Die Diagnose einer Krebserkrankung löst viele Fragen aus, sehr häufig auch Gefühle von Unsicherheit und Sorge, manchmal auch Ängste. Schlaf- und Appetitstörungen, der schwierige Umgang mit Diagnostik und onkologischer Therapie sowie deren Nebenwirkungen sind häufige Probleme. In dieser Situation ist die bestmögliche Aktivierung der eigenen Bewältigungsmöglichkeiten gefordert; eine wichtige Unterstützung können dabei das soziale Umfeld und vertraute Bezugspersonen sein. Reichen die bisherigen Bewältigungsfähigkeiten jedoch nicht aus, kann es für Menschen mit Krebs hilfreich sein, professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Unser Ziel ist es, Ihnen Informationen über die Erkrankung zu geben, den psychosozialen Unterstützungsbedarf einzuschätzen und bedarfsgerechte Hilfestellungen zu geben, um die mit der Krebserkrankung einhergehenden Belastungen besser bewältigen zu können und ein seelisches Gleichgewicht besser zu finden.

 

Angebote

Angebote

In einem ersten unverbindlichen Gespräch werden Ihnen die Unterstützungsmöglichkeiten aufgezeigt. Alle Gespräche erfolgen in offener und vertrauensvoller Atmosphäre.

  • Abklärung und Behandlungsplanung
  • Begleitung und Psychotherapie
  • Krisenintervention
  • Entspannungsübungen
  • Medikamentöse Unterstützung z. B. bei Ängsten, gedrückter Stimmung, Schlaf- und Appetitstörungen