Kompetenzen

Erstbeurteilung durch den 24-Stunden-Notfalldienst

Im 24-Stunden-Notfalldienst der Klinik St. Anna nehmen spezialisierte Fachärzte und Pflegefachpersonen eine erste Beurteilung Ihrer Verletzung vor. Sie können auch erste Massnahmen zur Versorgung treffen und Abklärungen vornehmen. Bei Bedarf können jederzeit operativ tätige Spezialisten wie Unfallchirurgen oder Orthopäden beigezogen werden.

Spezialisten arbeiten Hand in Hand

Unsere Stärke liegt in der engen Zusammenarbeit der an der Behandlung der Unfallpatienten beteiligten Disziplinen und Berufsgruppen. Die Behandlung erfolgt nach gemeinsam erarbeiteten Richtlinien, die auch die ambulante Nachbehandlung beinhalten. Nebst dem täglichen Austausch am Krankenbett finden in regelmässigen Abständen interdisziplinäre Treffen statt, wobei z.B. spezielle Patientenbeispiele und Verbesserungsmöglichkeiten besprochen werden. Ziel ist dabei immer eine möglichst schnelle, umfassende Genesung.

Unsere Unfallpatienten profitieren damit von einer guten Zusammenarbeit in der ganzen Behandlungskette:

  • 24-Stunden-Notfalldienst
  • Intensivstation 
  • Spezialarztpraxen (ambulante und stationäre Abklärung und Behandlung)
  • Spezialisierte Pflegestation
  • Therapien (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Ernährungsberatung)
  • Sozialdienst (Organisation von Anschlusslösungen)

In der Klinik St. Anna können fast alle Verletzungen kompetent behandelt werden. Einzig Patienten mit schweren, komplexen Problemen (beispielsweise ausgedehnte, tiefe Verbrennungen) werden in Spezialzentren verlegt.

Kontrolle der Behandlungsqualität und Weiterbildung 

Als Patient erheben Sie Anspruch auf eine hochstehende Behandlungsqualität, die wir Ihnen auch bieten wollen. Deshalb werden unsere Mitarbeiter laufend weitergebildet. Der Erfolg der Behandlung wird bei den häufigsten Verletzungen ein Jahr nach der Verletzung kontrolliert. Unsere Physiotherapie überprüft dies anhand von standardisierten Funktionstests, Kraftmessungen und Beweglichkeitstests. Diese Messungen werden anonymisiert in ein unabhängiges, externes Register eingeben, periodisch ausgewertet und in unserem Unfallteam besprochen. Damit können immer wieder Verbesserungen zu Gunsten der Patienten umgesetzt werden.

Betreuung von Patienten im Alter oder mit Begleiterkrankungen

Patienten mit vorbestehenden Erkrankungen werden routinemässig von einem Internisten mitbetreut. Damit wird den oft komplexen Begleiterkrankungen Rechnung getragen und eine umfassende Behandlung sichergestellt.

Ein spezielles Augenmerk legen wir auf die älteren Patienten. Diese sollen möglichst schnell wieder mobil sein. Spezialisierte Fachärzte der Geriatrie betreuen ältere Patienten mit und sorgen dafür, dass die Rehabilitation altersangepasst und früh erfolgt. Wir machen älteren Patienten in der Klinik St. Anna mit der „geriatrischen frührehabilitativen Komplexbehandlung“ ein spezialisiertes Angebot für eine schnelle und qualitativ hochstehende Rehabilitation. Ausserdem ist unser UnfallZentrum zertifiziert als AltersunfallZentrum DGU®.

Sportverletzungen

Auch die Versorgung von Sportverletzungen aller Art wird durch das UnfallZentrum sichergestellt. Das UnfallZentrum ist zusammen mit der Sportmedizin für die medizinische Versorgung von verschiedenen Clubs, Vereinen und Sportveranstaltungen zuständig.

  • BTV Luzern
  • FCL
  • Feuerwehr Stadt Luzern
  • Frei’s Talents School
  • HC Kriens-Luzern
  • Luzerner Polizei
  • Luzerner Tanztheater
  • Lucerne Regatta
  • Schiesssportschule Zentralschweiz
  • Seeüberquerung Luzern
  • Sportgymnasium Alpenquai Luzern
  • Stadtlauf
  • Tennisclub Lido TCL