Ihr Aufenthalt

Ablauf Ihres Aufenthalts

Anmeldung

Anmeldung
Ihre Einweisung in die Klinik St. Anna erfolgt durch Ihre persönliche Ärztin oder Ihren persönlichen Arzt. Anschliessend erhalten Sie von uns das Eintrittsformular und wenn nötig einen Anästhesie-Fragebogen. Bitte schicken Sie uns das ausgefüllte Eintrittsformular, den Anästhesie-Fragebogen und eine Kopie Ihres Versicherungsausweises umgehend per Post oder per Fax zurück, damit wir rechtzeitig bei Ihrer Versicherung eine Kostengutsprache anfordern können.

Ohne Kostengutsprache Ihrer Krankenkasse oder Versicherung sind Sie verpflichtet, vor dem Klinikeintritt ein Depot zu hinterlegen. In diesem Fall erhalten Sie von uns eine schriftliche Mitteilung.

Wenn Sie ein extralanges Bett benötigen oder andere spezielle Bedürfnisse haben, teilen Sie dies bitte frühzeitig der Patientenaufnahme mit
(T +41 41 208 30 12). Gerne werden wir uns darum kümmern.

Vorbereitung

Vorbereitung
Am Tag vor der Operation dürfen Sie nach dem Abendessen keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen, nach Mitternacht auch keine Flüssigkeit mehr. Ausnahmesituationen werden durch den Anästhesisten am Telefon separat erwähnt. Sollte Ihr Eingriff erst gegen Mittag oder noch später stattfinden, wird Sie der Anästhesiearzt hierüber speziell informieren.

Anästhesie
Wenn Sie erst am Operationstag in die Klinik eintreten, wird sich der Anästhesiearzt mit Ihnen am Vorabend des Eingriffs zwischen 17.00 und 19.00 Uhr telefonisch in Verbindung setzen. Er wird Sie über die Anästhesieart aufklären und den Ablauf mit Ihnen besprechen.

Je genauer wir Ihren Gesundheitszustand und Ihre Lebensgewohnheiten wie Rauchen und Genuss von Alkohol kennen, umso besser können wir die für Sie verträglichsten Medikamente und das für Ihre geplante Operation geeignetste Verfahren auswählen.

Eintritt

Stationäre Patienten
Gerne erwarten wir Sie zur vereinbarten Zeit am Empfang. Ein Mitarbeiter informiert Sie über Ihr Zimmer (Telefon, TV, Radio, etc.), die öffentlichen Räume und Ihren Tagesablauf.

Der Anästhesiearzt und der operierende Arzt besprechen alle wichtigen Details mit Ihnen und beantworten gerne Ihre Fragen. Im Einzelfall können für die Anästhesie oder für den Eingriff auch ergänzende Untersuchungen nötig sein.

Ambulante Patienten
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt teilt Ihnen den Tag des Eingriffs und die ungefähre Ein- und Austrittszeit in der Klinik St. Anna mit. Um Ihre Wartezeit in der Klinik so kurz wie möglich zu halten, bitten wir Sie, Ihre genaue Eintrittszeit einen Tag vor dem Eingriff in der Patientenanmeldung zu erfragen
(T +41 41 208 30 12).

Während Ihrem Aufenthalt in der Tagesklinik werden Sie von unserem qualifizierten Pflegefachpersonal über den organisatorischen und zeitlichen Ablauf informiert.

Sollten Sie kurz vor dem Eintritt erkranken, melden Sie sich bitte direkt bei Ihrem Arzt. Ist dieser nicht erreichbar, benachrichtigen Sie die Klinik. Die Mitarbeitenden des Empfangs nehmen Ihren Anruf gerne entgegen.

 

Operation

Vor der Operation
Eine Anästhesiefachperson nimmt Sie im Operationstrakt für die Vorbereitung der Überwachung von Herztätigkeit und Kreislauf in Empfang. Zusammen mit dem Narkosearzt übernimmt sie auch die Betreuung während der Operation.

Wenn keine Vollnarkose notwendig ist, können Sie während der Operation über Kopfhörer Musik hören und nach Möglichkeit den Operationsverlauf auf dem Bildschirm mitverfolgen.

Nach der Operation
Ihr Arzt ist für Ihre Behandlung und Betreuung zuständig und trifft die Anordnungen. Um eine optimale Nachbetreuung nach der Operation zu gewährleisten, wird Ihr Arzt entscheiden, ob Sie in die Intensivpflegestation, den Aufwachraum oder direkt auf die Pflegestation gebracht werden.

Ihre nächsten Angehörigen können sich telefonisch nach Ihrem Befinden erkundigen oder Sie besuchen. Beachten Sie bitte die speziellen Besuchszeiten in der Intensiv- und Überwachungsstation.

 

Austritt

Austritt
Das Austrittsdatum wird in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt und dem Pflegefachpersonal festgelegt. Bitte geben Sie an diesem Tag Ihr Zimmer bis spätestens 10 Uhr frei, damit wir es für einen neu eintretenden Patienten bereit machen können.

Patienten der Tagesklinik sollten sich auf jeden Fall von einer Drittperson zur Tagesklinik hin- und wieder nach Hause bringen lassen. Nach der geltenden Rechtsprechung ist ein Patient während 24 Stunden nach einer Anästhesie vertrags- und verkehrsuntauglich.

Nachbetreuung
Eine mögliche Nachbetreuung besprechen und organisieren Sie bitte frühzeitig mit Ihrem Arzt. Bei Fragen betreffend Hauspflege (Spitex), Kuren oder technischer Hilfsmittel wenden Sie sich bitte an das Pflegefachpersonal. Gewisse technische Hilfsmittel können direkt in der Klinik gekauft werden.