Für zuweisende Ärzte

Kooperationen

Mit den folgenden Kooperationen bieten wir Ihnen weiterhin einen uneingeschränkt hochwertigen radiologischen Befundungs-Service.

Medizinisch Radiologisches Institut MRI Zürich

Seit Juni 2019 arbeitet die Radiologie der Klinik Stephanshorn mit dem renommierten MRI Zürich zusammen. PD Dr. Florian Buck, Mitarbeiter des Institutes, spezialisiert auf die muskuloskelettale Bildgebung, übernimmt teleradiologisch einen Teil unserer MSK-Befundungen. Ihm stehen bei Fragen 24 Fachkollegen im Institut MRI Zürich zur Seite.

ERS Emergency Radiology Schueller

Das Ärzteteam der Radiologie Stephanshorn wird zudem seit Juli 2019 von der externen teleradiologischen Notfallradiologie Emergency Radiology Schueller unterstützt. ERS übernimmt an den Wochenenden von Samstag 7 Uhr bis Montag 7 Uhr und an Feiertagen teleradiologisch die Befundung aller anfallenden Notfalluntersuchungen (Röntgen, CT, ggf. MRI) nach Indikationsprüfung. Mit ERS haben wir einen Partner für Wochenend-Dienste, der viel Erfahrung in der Teleradiologie mit Kunden im In- und Ausland hat.

 

PACS-Online
  • 7 x 24 Stunden und 365 Tage im Jahr verfügbar
  • Markierung befundrelevanter Bilder (Key Images)
  • Stellvertreterregelung
  • Ausdrucken von Bildern und Berichten
  • Import von Bildern in elektronische Krankengeschichte

So profitieren Sie im Alltag von PACS-Online:

Die Bilddaten und Berichte sind 7 x 24 Stunden an 365 Tagen abrufbar und dies prinzipiell von jedem Computer aus, der mit dem Internet verbunden ist und die Systemvoraussetzungen erfüllt. Während der Betrachtung können Sie die Bilder nachbearbeiten (Grösse, Kontrast, elektronische Ausmessung etc.).

Bilddaten und Berichte direkt an Ihrem Praxisterminal verfügbar

Mit PACS-Online bietet Ihnen das Institut für Radiologie der Klinik Stephanshorn einen neuartigen Fernzugriff auf Bilddaten und Berichte von allen Untersuchungen, die Sie verordnet haben. Dabei stehen Ihnen neben den neusten Untersuchungen auch alle Voruntersuchungen eines Patienten zur Betrachtung zur Verfügung. Das heisst unter anderem: Kein Ärger mehr mit verschollenen Patientenbildern!

Die Anwendung von PACS-Online ist ohne aufwendige Software-Installationen oder Speicherlösungen auf Ihrem Praxiscomputer möglich. Beim ersten Zugriff auf die Online-Bildbetrachtung wird automatisch die notwendige Software-Komponente auf Ihrem Computer installiert. Dabei gewährleisten gesicherte Internetverbindungen und eine kontrollierte Zugriffsberechtigung die Sicherheit Ihres Praxiscomputers, unserer Serversysteme und der transferierten Daten.

Die Bildbetrachtung an Ihrem Praxisterminal erfolgt über eine klinikseitig aufgeschaltete Bildbetrachtungssoftware (Centricity Web V2.1®, GE Medical Systems), die über viele praktische Funktionen verfügt und ohne spezielle Programmkenntnisse intuitiv bedient werden kann.

Key Images

Der Radiologe kann sogenannte Key Images (befundrelevante Bilder) festlegen und die Befunde mit Pfeilmarkierungen visualisieren. Diese Key Images können Sie auf einfache Weise per Knopfdruck gesondert auf Ihrem Terminal aufrufen. Das spart Ihnen kostbare Zeit bei der Vorbereitung Ihrer Sprechstunde und erleichtert die Besprechung der Röntgenbefunde mit den Patienten.

Stellvertretungsregelung

Mit der Stellvertreterregelung können Sie Kolleginnen oder Kollegen, die Sie für ein Konsilium beiziehen, über eine Fallnummer autorisieren, die relevanten Bilder des spezifischen Falls zu betrachten.

Ausdrucken der Radiologiebilder und -berichte

Möglich sind zudem das Ausdrucken von Berichten und der Import einzelner Bilder direkt aus dem Bildbetrachtungsprogramm Centricity Web V2.1 in eine elektronische Krankengeschichte.