Unsere Kompetenzen

Das Symptom Schmerz ist mit vielen Krankheitsbildern assoziiert und die Schmerzbehandlung Routine. Aber häufig gibt es für komplexe Fälle keine zufriedenstellende medizinische Lösung. Durch eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachrichtungen ist es uns möglich, Patienten mit ihren speziellen Beschwerden multiprofessionell zu beurteilen und entsprechend auch zu behandeln.

Multimodale Schmerztherapie

Bei der multimodalen Schmerztherapie handelt es sich um einen interdisziplinären und interprofessionellen Behandlungsansatz für ambulante und stationäre Schmerzpatienten. Das wöchentlich durchgeführte Schmerzboard bietet den Rahmen komplexe Krankengeschichten vorzustellen. Durch die Anwesenheit verschiedener Spezialisten (Schmerztherapie, Neurochirurgie, Anästhesie, Neurologie, Psychosomatik, Sozialarbeiter, Physiotherapie, Pain Nurse….) können Unklarheiten, unvollständige Abklärungen oder widersprüchliche Beurteilungen rasch erfasst und das weitere Procedere, respektive die am besten geeignete Therapie im Konsens festgelegt und in die Wege geleitet werden. Gerne können auch, nach Anmeldung durch die Hausärzte Patienten vorgestellt werden. 

Medikamentöse Schmerztherapie

Die Schmerzmittel sind in den meisten Fällen ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Man unterscheidet zwischen schwach, mittelstark und stark wirksamen Schmerzmedikamenten. Die Medikamente müssen individuell und nach der Art des Schmerzes eingesetzt werden. Hierbei gilt als Ziel, eine adäquate Schmerzreduktion mit möglichst wenigen Nebenwirkungen zu erreichen. 

Psychotherapeutische Schmerztherapie

Schmerz stellt eine hohe psychische Belastung für die Betroffenen dar. Das als stark unangenehm erlebte Gefühl führt fast zwangsläufig zu einer Beeinträchtigung und oft permanenten gedanklichen Beschäftigung mit dem Schmerz. Dies kann weitere psychische Reaktionen, besonders Angst vor dem Schmerz, Verlust der Lebensfreude und sogar Depressionen nach sich ziehen. Des Weiteren bewirken negative Gefühle oft innere Anspannung, die wiederum Schmerzen verstärken kann. 

Physiotherapeutische Schmerztherapie / Physikalische Schmerztherapie
  • Physiotherapie
  • Elektrotherapie (TENS)
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Osteopathische Behandlung
  • Cranioacral Therapie
  • KORE Therapie
  • Progressive Muskelrelaxation (PMR)
  • TCM 
  • Narbentherapie nach Böger
  • Fussreflexzonentherapie

> zur Physiotherapie Stephanshorn

Neurochirurgische Schmerztherapie

Im Zentrum für Neurochirurgie Hirslanden Ostschweiz bieten wir eine ausführliche Abklärung und das komplette operative Spektrum im Bereich der Wirbelsäule und des Rückenmarks an. Ergänzend bieten wir eine Vielzahl operativer schmerztherapeuticher Eingriffe an: 

  • Wirbelsäulennahe Infiltrationen
  • Rückenmarkstimultation
  • Occipitale Nervenstimulation
  • Subcutane Stimulation
Anästhesiologie

Die Anästhesiologie ist für die schonende und sichere Durchführung der Anästhesie bei allen operativen, interventionellen, diagnostischen und ambulanten Eingriffen verantwortlich. Die Anästhesiologie bietet alle gängigen Anästhesieformen und -techniken an:

  • Allgemeinanästhesie (Narkose): Inhalations-, balancierte oder total intravenöse Anästhesie
  • Regionalanästhesie: periphere Nervenblockaden, Plexus Anästhesie und rückenmarknahe Verfahren
  • Kombinationsverfahren: Narkose kombiniert mit Regionalanästhesie

Die Anästhesiologie ist Ansprechpartner für den akuten Schmerzdienst und für das multimodale Schmerzteam bei der Behandlung starker akuter oder chronischer Schmerzen.

Pflege / Pain Nurse

Aufgaben im akuten Bereich:

  • systematische Schmerzassessment  
  • Regelrechte Applikation Schmerztherapien, im Besonderen die Betreuung von diversen Schmerzkathetern 
  • Reflektion / Anpassung Schmerztherapie  

Aufgaben im chronischen Bereich:

  • Teilnahme an der Visite mit chronischen und komplexen Schmerzpatienten
  • Teilnahme am Schmerzboard
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Beratung, Information und Schulung zum Thema Schmerz 
  • Betreuung / Begleitung der Patienten mit der Rückenmarkstimulation SCS
  • Qutenza-Anwendung
Patientenedukation

Da sich bei Patienten mit chronischen Schmerzen häufig der ganze Alltag um das Thema Schmerz dreht, steht in der Schmerztherapie auch die Anleitung zu mehr Lebensfreude im Mittelpunkt der Therapie. Die Edukation hilft, die Selbstkompetenz und die Selbstverantwortung der Patienten zu stärken. Lernen mit dem Schmerz zu leben und den Schmerz dabei gut im Griff zu behalten, ist das Ziel und die Herausforderung für Patienten und Therapeuten.

Sozialberatung

Im Rahmen des Schmerzboardes können sich für Patienten folgende sozialberaterischen Tätigkeiten ergeben:

  • Klärung bei Anliegen bezüglich rechtlicher Fragen, wie arbeitsrechtliche Fragen oder auch Sozialversicherungs-, und Finanzierungsfragen
  • Organisation externer Unterstützung wie Spitex, Pro Infirmis, Pro Senectute etc., verschiedene Hilfsmittel, Reha oder Kuren
  • Vermittlung externer Beratungsstellen
  • Kriseninterventionsgespräche
  • Abgabe von Infomaterial (wenn möglich in der Muttersprache)
  • Dolmetscher organisieren

Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre Multimodale Schmerztherapie

Schmerztherapie Stephanshorn
Gesundheitszentrum
Brauerstrasse 95a
9016 St.Gallen
F +41 71 221 00 49