Viszeral, Thorax, Urologie

 

Die Viszeralchirurgie umfasst die operative Behandlung der Bauchorgane mit dem Magen-Darm-Trakt, der Leber und der Bauchspeicheldrüse.

 

Die Thoraxchirurgie umfasst die Chirurgie der Lungen, der Atemwege und des Brustraums. Bei Eingriffen in der Viszeral- und Thoraxchirurgie handelt es sich häufig um komplexe Eingriffe bei ernsthaften Erkrankungen. Komplexe chirurgische Eingriffe sowie minimal invasive Techniken setzen grosse Erfahrung und Routine der Chirurgen und des ganzen Behandlungsteams voraus. Die Klinik Im Park sichert einen hohen Therapiestandard mit einem sehr erfahrenen, interdisziplinär verankerten Team von Ärzten zu.

 

Für den Bereich Urologie steht in der Klinik Im Park das Zentrum für Urologie zur Verfügung. Das Zentrum bietet die Abklärung und Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen der Niere, Nebenniere, Blase, Harnleiter, Prostata sowie der äusseren männlichen Geschlechtsorgane an.

 

Zentren und Institute

Allgemeine Chirurgie und Viszeralchirurgie

Prof. Dr. med. Jan Schmidt
Kappelistrasse 7
8002 Zürich
T +41 44 208 20 50
F +41 44 208 20 52

E-Mail

Chirurgisches Zentrum Zürich

Standort Klinik Hirslanden
Witellikerstrasse 40 
8032 Zürich

Anfahrtsplan

 

Standort Klinik Im Park
Kappelistrasse 7
8002 Zürich

Anfahrtsplan

 

T +41 44 387 37 00

 

HernienZentrum Zürich

Grossmünsterplatz 9
8001 Zürich
T +41 44 261 17 86
F +41 44 261 17 53
E-Mail

LungenZentrum Im Park

Kappelistrasse 7
8002 Zürich

T +41 44 283 90 30
F +41 44 283 90 31
E-Mail

Zentrum für Gastroenterologie und Hepatologie

Seestrasse 90
8002 Zürich
T +41 44 201 77 50
F +41 44 201 67 10

Zentrum für Urologie

Seestrasse 220
8027 Zürich
T +41 44 209 21 11
F +41 44 209 20 11

Fachgebiete

Gastroenterologie

Das Spezialgebiet des Gastroenterologen umfasst die Speiseröhre, den Magen und den Darmtrakt des Menschen, ebenso die Leber mit der Gallenblase und die Bauchspeicheldrüse. Oft behandelte Krankheitsbilder dieses Fachgebiets sind etwa Hämorrhoiden, der Leistenbruch oder Morbus Crohn.

 

Besonders wichtig für diesen Facharzt ist die Vertrautheit mit den verschiedenen Untersuchungsmethoden, die bei diesen Organen angewendet werden. Speiseröhre, Magen und Darm lassen sich z.B. durch eine Endoskopie (Spiegelung) untersuchen. Dabei wird ein Schlauch z.B. durch die Speiseröhre in den Magen eingeführt, an dessen Ende sich eine kleine Kamera befindet. Die Aufnahmen werden dann auf einen Bildschirm übertragen. Der Arzt beurteilt diese Bilder und stellt eine entsprechende Diagnose. Das gleiche gilt für Bilder von der Leber, die z.B. mit Ultraschall gemacht werden können.

 

Zur Behandlung der Erkrankungen wählt der Gastroenterologe Medikamente oder eine Operation. Für chirurgische Eingriffe arbeitet er eng mit dem Viszeralchirurgen zusammen. Er wird den Patienten auch beraten, z.B. wie er sich in Zukunft ernähren sollte.

Pneumologie

Die Pneumologie ist das Spezialgebiet der Atemwege. Sie befasst sich mit Aufbau und Funktion der Lunge und der Luft leitenden Organe (Bronchien, Luftröhre) und therapiert Lungenkrankheiten wie etwa Lungenkrebs oder Asthma. Der Pneumologe beherrscht verschiedene Spezialuntersuchungen. So kann er z.B. die Atemwege "spiegeln“ (endoskopieren), um die Ursache für eine Atemnot zu finden, oder Gewebeproben zu entnehmen. Er führt auch eine Prüfung der Lungenfunktion durch oder ordnet das Erstellen eines Röntgenbildes der Lunge an.

 

Ein wichtiger Bestandteil seiner Arbeit ist die medikamentöse Therapie des Asthmas. Er verschreibt die geeigneten Medikamente und erklärt dem Patienten deren richtige Anwendung. Ausserdem wird er Asthmatiker beraten, wie sie sich vor einem Anfall schützen können.

 

Für die operative Behandlung von Lungenerkrankungen arbeitet der Pneumologe mit dem Spezialisten für Thorax- und Gefässchirurgie zusammen. So besteht heute die Möglichkeit, tumorbedingte Verengungen der Luftwege mit laserchirurgischen Methoden zu entfernen oder Prothesen (Stents) in die Luftwege einzubringen, um diese offen zu halten. Der Pneumologe arbeitet zudem häufig mit dem Facharzt für Allergologie zusammen.

Thoraxchirurgie

Die allgemeine Thoraxchirurgie ist ein chirurgisches Spezialgebiet und befasst sich mit den Erkrankungen und Verletzungen der Brustwand und aller Organe im Inneren des Brustraums mit der Ausnahme von Herz und Hauptschlagader (Aorta).

 

Der Thoraxchirurge diagnostiziert und behandelt die Erkrankungen der Lunge, des Brustkorbes und des Mittelfellraumes. Dazu gehören insbesondere die chirurgische Behandlung von Lungenkrebs, Lungenmetastasen, Rippenfellerkrankungen (u.a. Pleuramesotheliom), Brustkorbdeformitäten wie zum Beispiel Trichterbrust, sowie die Lungentransplantation.

 

Die Thoraxchirurgie wird laufend weiterentwickelt, so dass moderne Techniken wie die minimal invasive Thoraxchirurgie (Schlüsselloch-Chirurgie), die lungenschonende Chirurgie (u. a. Manschettenresektionen) und die Laserchirurgie zur Verfügung stehen.

 

Die operativen Behandlungsschwerpunkte des Thoraxchirurgen sind:

  • Tumoren der Lunge und des Brustfells
  • Lungenemphysem (überblähte Lunge)
  • Lungentransplantation
  • Thoraxmissbildungen (Hühnerbrust, Trichterbrust)

Urologie

Die Urologie ist die Wissenschaft und Lehre von Bau, Funktion und Erkankungen der Harnorgane sowie der männlichen Geschlechtsorgane. Der Urologe kennt die Erkrankungen dieser Organe (beispielsweise Prostata-Krebs) und weiss, welche Krankheiten eines anderen Organs im Körper sich auf die Geschlechts- oder Harnorgane auswirken können.

 

Dazu gehören hauptsächlich Prostata- und Blasenerkrankungen sowie Nierensteine. Zur Diagnose der urologischen Erkrankungen werden verschiedene spezialisierte Methoden eingesetzt, z.B. die Untersuchung des Urins, Ultraschall, Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie (MRI).

 

Für eine Behandlung stehen ihm verschiedene Medikamente zur Verfügung. Falls nötig wird er auch eine Operation durchführen, z.B. die Zertrümmerung von Nierensteinen oder die Entfernung einer vergrösserten Prostata durch die Harnröhre.

Viszeralchirurgie

Unter den Viszera versteht man die Eingeweide des Körpers. Die Viszeralchirurgie ist ein Spezialgebiet der Chirurgie. Sie umfasst diejenigen Erkrankungen und Fehlbildungen der Eingeweide – und übrigens auch der Brustdrüse –, die sich durch eine Operation behandeln lassen.

 

Der Viszeralchirurg arbeitet oft eng mit dem Gastroenterologen zusammen. Stellt dieser bei einem Patienten z.B. Gallensteine fest, wird der Viszeralchirurg die Steine operativ entfernen. Ausserdem operiert er auch in Fällen von Tumoren im Magen-Darm-Bereich und ist für die Behandlung von Hämorrhoiden zuständig. Bei den verschiedenen Eingriffen, die meist laparoskopisch, d.h. mittels einer Bauchspiegelung, durchgeführt werden, wendet er auch moderne Lasertechniken an.

 

Nach einem Eingriff betreut der Facharzt für Viszeralchirurgie seine Patienten noch so lange, bis der Heilungsprozess abgeschlossen ist.

Radiologie

In der Radiologie setzt man äusserliche Verfahren ein, um Bilder der Organe unseres Körpers zu bekommen, so etwa Röntgen, MRI oder auch die Computertomographie. Das bekannteste Beispiel ist sicher das Röntgenbild, das durch den Einsatz von Röntgenstrahlen entsteht.

 

Der Facharzt für Radiologie ist aber nicht nur Spezialist für Röntgenbilder, sondern auch für neuere Untersuchungsmethoden wie z.B. Ultraschall, Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRI). Entsprechende Untersuchungen werden häufig zur Darstellung der genauen Lokalisation und Grösse einer Verletzung, eines Tumors oder einer Blutung eingesetzt. Gerade bei Erkrankungen im Bereich des Gehirns, des Rückenmarks oder der inneren Organe werden diese Methoden häufig angewendet. Der Radiologe ist dafür zuständig, die Resultate dieser Untersuchungen zu interpretieren.

 

Einige dieser Methoden benutzt der Radiologe auch in Kombination mit speziellen Medikamenten, damit er ein besseres Bild eines Organs bekommt. Er kann abschätzen, in welchen Fällen diese so genannten Kontrastmittel eingesetzt werden sollen, wie sie wirken und welche Probleme bei ihrer Anwendung auftreten können.

Anästhesiologie

Die Anästhesiologie ist die Lehre von der Schmerzbetäubung, den Narkose- und Wiederbelebungsverfahren. Der Anästhesiologe ist vor allem rund um eine Operation eine wichtige Person.

 

Vor einem Eingriff bespricht er mit dem Patienten alle wichtigen Punkte, z.B. welche Medikamente dieser regelmässig einnimmt oder wie frühere Narkosen verlaufen sind. Er wählt anschliessend die geeigneten Medikamente für die bevorstehende Operation aus und verabreicht sie dem Patienten. Während der Operation überwacht er mit Hilfe verschiedener Geräte die Herz- und Lungentätigkeit des Patienten und seinen Kreislauf. Nach dem Eingriff beobachtet er weiterhin sein Befinden und greift ein, falls Probleme auftauchen.

Intensivmedizin

Die Intensivmedizin kommt dann zum Zug, wenn aufgrund einer Erkrankung, einer Operation oder eines Unfalls wichtige Körperfunktionen ausfallen und eine Intensivpflege lebensnotwendig wird. Das können die Herztätigkeit oder die Atmung, die normale Funktion der Leber, der Nieren oder des Gehirns sein.

 

Der Intensivmediziner beherrscht alle wichtigen Massnahmen zur Wiederbelebung eines Patienten und zur Wiederherstellung der normalen Organfunktionen. Er kennt sich mit den dazu nötigen Medikamenten und Geräten aus, wie z.B. dem Beatmungsgerät oder dem Defibrillator, der Herzmuskelstörungen mittels Stromstössen beseitigen soll.

 

Eine besondere Aufgabe hat der Intensivmediziner bei Transplantationen. Er stellt den Hirntod des Spenders fest und wird den Organempfänger nach der Operation so lange wie nötig betreuen.

Zur Mobile Website >>.*(android.+mobile|avantgo|bada\/|blackberry|blazer|compal|elaine|fennec|hiptop|iemobile|ip(hone|od)|iris|kindle|lge |maemo|midp|mmp|netfront|opera m(ob|in)i|palm( os)?|phone|p(ixi|re)\/|plucker|pocket|psp|symbian|treo|up\.(browser|link)|vodafone|wap|windows (ce|phone)|xda|xiino).*1207|6310|6590|3gso|4thp|50[1-6]i|770s|802s|a wa|abac|ac(er|oo|s\-)|ai(ko|rn)|al(av|ca|co)|amoi|an(ex|ny|yw)|aptu|ar(ch|go)|as(te|us)|attw|au(di|\-m|r |s )|avan|be(ck|ll|nq)|bi(lb|rd)|bl(ac|az)|br(e|v)w|bumb|bw\-(n|u)|c55\/|capi|ccwa|cdm\-|cell|chtm|cldc|cmd\-|co(mp|nd)|craw|da(it|ll|ng)|dbte|dc\-s|devi|dica|dmob|do(c|p)o|ds(12|\-d)|el(49|ai)|em(l2|ul)|er(ic|k0)|esl8|ez([4-7]0|os|wa|ze)|fetc|fly(\-|_)|g1 u|g560|gene|gf\-5|g\-mo|go(\.w|od)|gr(ad|un)|haie|hcit|hd\-(m|p|t)|hei\-|hi(pt|ta)|hp( i|ip)|hs\-c|ht(c(\-| |_|a|g|p|s|t)|tp)|hu(aw|tc)|i\-(20|go|ma)|i230|iac( |\-|\/)|ibro|idea|ig01|ikom|im1k|inno|ipaq|iris|ja(t|v)a|jbro|jemu|jigs|kddi|keji|kgt( |\/)|klon|kpt |kwc\-|kyo(c|k)|le(no|xi)|lg( g|\/(k|l|u)|50|54|e\-|e\/|\-[a-w])|libw|lynx|m1\-w|m3ga|m50\/|ma(te|ui|xo)|mc(01|21|ca)|m\-cr|me(di|rc|ri)|mi(o8|oa|ts)|mmef|mo(01|02|bi|de|do|t(\-| |o|v)|zz)|mt(50|p1|v )|mwbp|mywa|n10[0-2]|n20[2-3]|n30(0|2)|n50(0|2|5)|n7(0(0|1)|10)|ne((c|m)\-|on|tf|wf|wg|wt)|nok(6|i)|nzph|o2im|op(ti|wv)|oran|owg1|p800|pan(a|d|t)|pdxg|pg(13|\-([1-8]|c))|phil|pire|pl(ay|uc)|pn\-2|po(ck|rt|se)|prox|psio|pt\-g|qa\-a|qc(07|12|21|32|60|\-[2-7]|i\-)|qtek|r380|r600|raks|rim9|ro(ve|zo)|s55\/|sa(ge|ma|mm|ms|ny|va)|sc(01|h\-|oo|p\-)|sdk\/|se(c(\-|0|1)|47|mc|nd|ri)|sgh\-|shar|sie(\-|m)|sk\-0|sl(45|id)|sm(al|ar|b3|it|t5)|so(ft|ny)|sp(01|h\-|v\-|v )|sy(01|mb)|t2(18|50)|t6(00|10|18)|ta(gt|lk)|tcl\-|tdg\-|tel(i|m)|tim\-|t\-mo|to(pl|sh)|ts(70|m\-|m3|m5)|tx\-9|up(\.b|g1|si)|utst|v400|v750|veri|vi(rg|te)|vk(40|5[0-3]|\-v)|vm40|voda|vulc|vx(52|53|60|61|70|80|81|83|85|98)|w3c(\-| )|webc|whit|wi(g |nc|nw)|wmlb|wonu|x700|xda(\-|2|g)|yas\-|your|zeto|zte\-