Unser Therapieangebot

Unsere Physiotherapeutinnen und –therapeuten bieten Ihnen ein breites Spektrum an Therapien an. Nachstehend finden Sie Informationen zu unserem vielfältigen Therapieangebot.

 

Für Fragen steht Ihnen unser Physiotherapie-Team gerne zur Verfügung.

Aktive Wirbelsäulenrehabilitation ESP

Die aktive Wirbelsäulentherapie beinhaltet die Diagnostik und funktionelle Rehabilitation bei akuten, subakuten und chronischen Rückenbeschwerden.

Atemtherapie

Die Atemtherapie ist vor allem bei Krankheiten der Lunge, aber auch als Vorbeugung einer Lungenentzündung nach einer Operation von Bedeutung. Die Hauptziele der Atemtherapie sind Vorbeugung, Sekretlösung- und transport und Unterstützung/Aufbau eines stabilen Bronchialsystems.

Behandlung von Urin- und Stuhlinkontinenz

Mit der Beckenbodentherapie sollen die im Inneren des Beckens lokalisierten Muskeln spezifisch trainiert werden. Je nach Zielsetzung werden dafür Techniken zur Kräftigung, zur Entspannung sowie das korrekte Verhalten im Alltag trainiert. Bei Bedarf kann mittels moderner Technik, wie dem Biofeedback, die objektive Anspannung der Beckenbodenmuskulatur gemessen werden. Mittels Elektrostimulation kann je nach Stromauswahl die Muskulatur aktiviert aber auch die Blasenaktivität gehemmt werden.

Faszientechniken

Faszien sind ein Teil des Bindegewebes, das den ganzen Körper als Spannungsnetzwerk verbindet und umhüllt. Mithilfe spezieller Handgriffe, Dehntechniken, Blackroll oder gezielten aktiven Übungen (z.B. aus dem Faszienpilates) wird die Elastizität der Faszien gefördert. Fehlhaltungen können korrigiert und Schmerzen gelindert werden.

Funktionelle und aktive Bewegungstherapie

In unserem aktiven Bereich fördern wir Bewegung, korrigieren Ausweichmechanismen und Schonhaltungen. Nach operativen Eingriffen oder Verletzung können Sie mit Hilfe aktiver Therapie die verletzte Struktur wieder an die geforderte Belastung gewöhnen und aufbauen.

Gruppentherapien

Präoperative Gruppen (stationär)

Am Tag vor der Operation werden von einer Physiotherapeutin oder einem Physiotherapeuten Übungen zur Aktivierung des Kreislaufes aufgezeigt. Diese sind nach der Operation wichtig, um die Vermeidung einer Lungenentzündung oder einer Thrombose zu unterstützen.

 

Wochenbettgymnastik (stationär)

Nach einer Geburt kann die Frau auf eigenen Wunsch an dieser Gruppe teilnehmen. Sie lernt den Beckenboden wieder zu spüren und bekommt ein spezifisches Heimprogramm. Diese Übungen sind eine gute Vorbereitung für das Rückbildungsturnen, welches ca. 6 Wochen nach der Geburt begonnen werden kann.

 

Rückbildungsturnen (ambulant)

Ziel des Rückbildungsturnens ist die Senkungsprophylaxe und die beckenschonende Reaktivierung von Beckenboden- und Bauchmuskelstrukturen.

Empfohlen wird, den Kurs 6 Wochen nach Spontangeburt oder 8 Wochen nach Kaiserschnitt zu beginnen. Der Kurs findet wöchentlich mittwochs statt und dauert 10 Wochen. Die Kosten betragen CHF 180.00.

Das Baby kann auf Wunsch mitgebracht werden und wird während der Lektion vom Hütedienst betreut. Anmeldung und weitere Infos über www.hirsandenbaby.ch, Kurse & Vorträge St.Gallen.

Kiefergelenksbehandlung

Ziel der Kieferphysiotherapie ist die Schmerzreduktion und Verbesserung der Mundöffnung. Mittels Gelenkstechniken und Lösen von muskulären Beschwerden im Bereich des Kauapparates, der Halswirbelsäule und des Schultergürtels werden die Verhältnisse zwischen Kopf, Nacken und Schulter optimiert.

K-Laser Therapie

Die Lasertherapie wird bei akuten und chronischen Schmerzen aller Art angewendet. Sie kann zudem die Heilung von Wunden, Geschwüren und Verbrennungen unterstützen und beschleunigen.

Lymphologische Physiotherapie

Basistherapie ist die manuelle Lymphdrainage, eine spezifische Massagetechnik zur Reduktion von Schwellungen. Diese kann nach Bedarf durch die Kompressionstherapie aber auch durch ein Lymphtape unterstützt oder ersetzt werden. Begleitende Bewegungstherapie, Atemtherapie und Hautpflege werden unter dem Begriff KPE (komplexe physikalische Entstauungstherapie ) zusammengefasst. Indikationen sind zum Beispiel Lymphödeme nach Tumorerkrankungen, postoperative/posttraumatische Oedeme oder Venenleiden. Unterstützend wird die KPE angewandt bei Morbus Sudeck, Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis und offenen Wunden.

Manuelle Gelenkstechniken

Mit gezielten Mobilisationstechniken an den Gelenken wird die Beweglichkeit gefördert. Die Techniken helfen bei Schmerzen und Bewegungseinschränkungen am ganzen Bewegungsapparat.

Medizinische Trainingstherapie (MTT)

Patienten werden durch eine Physiotherapeutin oder einen Physiotherapeuten an den Geräten für ein selbstständiges Training instruiert. MTT kann auf Verordnung des Arztes 27 Mal genutzt werden. Für Selbstzahler steht ein 10er Abo oder 3-Monats-Abo zur Auswahl.

Narbentherapie nach Boeger

Die Boegertherapie beschäftigt sich mit Verklebungen im Fasziensystem sowie der Narbenproblematik auf körperlicher und emotionaler Ebene. Operations-Narben oder entzündungsbedingte Verklebungen können Ursachen für Schmerzproblematiken, Bewegungseinschränkungen und Schonhaltungen sein.

 

Ausführlichere Informationen finden Sie unter www.narbentherapie.com.

Osteopathische Behandlung

Die Osteopathie «fragt nach», warum eine Krankheit ausgebrochen ist und was den Organismus bisher daran gehindert hat Genesung zu erlangen. Häufig ist ein Mobilitätsverlust Ursache der Krankheit. Diese Einschränkung wird in der Osteopathie aufgespürt und behandelt. Ziel der Behandlung ist es, den betroffenen Bereichen wieder zu seiner natürlichen Bewegung zu verhelfen und so dem Körper die Möglichkeit zu verschaffen, sich selbst zu heilen. Widerstände, die der Heilung im Weg stehen, werden gelöst.

Personaltraining

Sie werden von einer Physiotherapeutin oder einem Physiotherapeuten, mit einem individuell gestalteten und auf den Grundlagen der Trainingswissenschaften aufgebautem Trainingsprogramm, bei der Umsetzung Ihrer Ziele unterstützt.

 

 

 

Pilates

Bei der Pilates-Methode handelt es sich um ein ganzheitliches Körpertraining. Dieses umfasst Kraftübungen, Stretching und integriert die bewusste Atmung. Um eine korrekte und gesunde Körperhaltung zu fördern werden beim Pilates-Training vor allem die tiefliegenden und meist schwächeren Muskelgruppen angesprochen. Anhand von langsam ausgeführten und körperschonenden Übungen werden die Muskeln gestärkt. Dadurch ist Pilates auch für die Rehabilitation besonders gut geeignet.

Sportphysiotherapie

Grundlagen aus den Trainingswissenschaften werden individuell je nach Problem angewendet und dienen der Rehabilitation sowie Prävention. Die Belastbarkeit des Bewegungsapparates von aktiven Sportlern und Sportlerinnen im Leistungs-, Breiten- wie auch im Gesundheitssport wird durch gezielte Trainingsreize aus den Bereichen Kraft, Beweglichkeit, Koordination und Ausdauer wieder aufgebaut. Zudem können klassische, passive Behandlungsmethoden ergänzt werden.

In der Sportphysiotherapie legen wir besonderen Wert auf die sportartspezifische Integration. Die Grundlage dafür bilden vor allem intensive, systematisch angewandte, aktive Therapiemassnahmen nach neusten Erkenntnissen.

Stosswellentherapie (radial)

Stosswellen sind energiereiche, hörbare Schallwellen. Die Energie dieser Schallwellen wird auf die Schmerzzonen im menschlichen Körper übertragen, dadurch wird die Wundheilung angeregt und beschleunigt. Die Stosswellentherapie kommt vor allem bei subakuten und chronischen Beschwerden am Bewegungsapparat, z.B. Tennisellbogen oder Beschwerden an der Achillessehne, zum Einsatz. Bei uns erhalten Sie die Stosswellentherapie innerhalb einer Physiotherapiesitzung. Es entstehen keine Zusatzkosten.

Triggerpunkttherapie (mit Dry Needling)

Viele Schmerzen entstehen in den Muskeln. Gewisse Überleitungsstellen zwischen den Nerven und den Muskeln können erkranken, so dass sich im Muskel bestimmte Fasern verkrampfen und verkürzen. Diese empfindlichen Stellen in einem verspannten Muskelstrang werden als Triggerpunkte bezeichnet. Durch gezielte Techniken mit Druck und Zug kann die Durchblutung in den oben genannten Stellen verbessert werden.

 

Dry Needling

Beschreibt die Triggerpunktbehandlung mit Hilfe von feinen, sterilen Einwegnadeln.

Durch die Nadel kann der Schmerzpunkt noch genauer getroffen und die Triggerpunkttherapie unterstützt werden.

Unterstützende passive Massnahmen

Elastisches Taping

Die elastische Tape-Anlage dient dazu, die Beweglichkeit zu fördern und hat somit einen positiven Einfluss auf die Wundheilung. Das Hauptziel des Tapens ist die Unterstützung körpereigener Heilungsprozesse durch das spezielle elastische Material und die entsprechende Anlagetechnik.

Das elastische Tape ist den Eigenschaften der Haut nachempfunden. Durch den direkten Kontakt mit der Haut, übermittelt es hilfreiche Informationen an unseren Körper. Die Schwellung im Gewebe reduziert sich und der Druck auf die Schmerzrezeptoren nimmt ab. Die aktive Beweglichkeit wird dadurch gefördert und das Gewebe mit frischem Blut versorgt, was den Wundheilungsprozess positiv unterstützt.

 

Elektrotherapie

Stromleitende Elektroden werden am erkrankten Körperteil angebracht. Durch eine individuelle Auswahl der Stromform werden die Muskeln entspannt oder aktiviert, Schmerzen gelindert und die Durchblutung gefördert.

 

Thermotherapie

Wärme kann lösend und entspannend auf die Muskulatur sowie unseren gesamten Körper wirken. Mit Fangopackungen (Paraffin-, Wärmeträger) oder durch heisse Steine wird die Wärme auf den Körper übertragen.


Kältetherapie

Kälte ist ein altbekanntes Heilmittel , welches nach Operationen oder bei Entzündungen als sehr angenehm empfunden werden kann und den Körper in der Heilung unterstützt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Anwendung wie zum Beispiel durch Eis oder Cool Down (spezielle, kühlende Flüssigkeit).

 

Massagen

Durch mechanische Behandlung der Haut, des Bindegewebes oder der Muskulatur kann Einfluss auf den ganzen Körper, mitsamt der Psyche, genommen werden. Es gibt eine grosse Auswahl an Massagearten und -formen, wie zum Beispiel die klassische Massage, Schröpfmassage, entstauende Massage und viele mehr.

Sprachen

Wir können uns mit unseren Patienten in folgenden Sprachen verständigen:

deutsch, italienisch, spanisch, englisch, französisch und portugiesisch

SH_Physio2

Adresse/Kontakt

Brauerstrasse 95
CH-9016 St. Gallen
T +41 71 282 75 08
F +41 71 282 75 94
E-Mail

Zur Mobile Website >>.*(android.+mobile|avantgo|bada\/|blackberry|blazer|compal|elaine|fennec|hiptop|iemobile|ip(hone|od)|iris|kindle|lge |maemo|midp|mmp|netfront|opera m(ob|in)i|palm( os)?|phone|p(ixi|re)\/|plucker|pocket|psp|symbian|treo|up\.(browser|link)|vodafone|wap|windows (ce|phone)|xda|xiino).*1207|6310|6590|3gso|4thp|50[1-6]i|770s|802s|a wa|abac|ac(er|oo|s\-)|ai(ko|rn)|al(av|ca|co)|amoi|an(ex|ny|yw)|aptu|ar(ch|go)|as(te|us)|attw|au(di|\-m|r |s )|avan|be(ck|ll|nq)|bi(lb|rd)|bl(ac|az)|br(e|v)w|bumb|bw\-(n|u)|c55\/|capi|ccwa|cdm\-|cell|chtm|cldc|cmd\-|co(mp|nd)|craw|da(it|ll|ng)|dbte|dc\-s|devi|dica|dmob|do(c|p)o|ds(12|\-d)|el(49|ai)|em(l2|ul)|er(ic|k0)|esl8|ez([4-7]0|os|wa|ze)|fetc|fly(\-|_)|g1 u|g560|gene|gf\-5|g\-mo|go(\.w|od)|gr(ad|un)|haie|hcit|hd\-(m|p|t)|hei\-|hi(pt|ta)|hp( i|ip)|hs\-c|ht(c(\-| |_|a|g|p|s|t)|tp)|hu(aw|tc)|i\-(20|go|ma)|i230|iac( |\-|\/)|ibro|idea|ig01|ikom|im1k|inno|ipaq|iris|ja(t|v)a|jbro|jemu|jigs|kddi|keji|kgt( |\/)|klon|kpt |kwc\-|kyo(c|k)|le(no|xi)|lg( g|\/(k|l|u)|50|54|e\-|e\/|\-[a-w])|libw|lynx|m1\-w|m3ga|m50\/|ma(te|ui|xo)|mc(01|21|ca)|m\-cr|me(di|rc|ri)|mi(o8|oa|ts)|mmef|mo(01|02|bi|de|do|t(\-| |o|v)|zz)|mt(50|p1|v )|mwbp|mywa|n10[0-2]|n20[2-3]|n30(0|2)|n50(0|2|5)|n7(0(0|1)|10)|ne((c|m)\-|on|tf|wf|wg|wt)|nok(6|i)|nzph|o2im|op(ti|wv)|oran|owg1|p800|pan(a|d|t)|pdxg|pg(13|\-([1-8]|c))|phil|pire|pl(ay|uc)|pn\-2|po(ck|rt|se)|prox|psio|pt\-g|qa\-a|qc(07|12|21|32|60|\-[2-7]|i\-)|qtek|r380|r600|raks|rim9|ro(ve|zo)|s55\/|sa(ge|ma|mm|ms|ny|va)|sc(01|h\-|oo|p\-)|sdk\/|se(c(\-|0|1)|47|mc|nd|ri)|sgh\-|shar|sie(\-|m)|sk\-0|sl(45|id)|sm(al|ar|b3|it|t5)|so(ft|ny)|sp(01|h\-|v\-|v )|sy(01|mb)|t2(18|50)|t6(00|10|18)|ta(gt|lk)|tcl\-|tdg\-|tel(i|m)|tim\-|t\-mo|to(pl|sh)|ts(70|m\-|m3|m5)|tx\-9|up(\.b|g1|si)|utst|v400|v750|veri|vi(rg|te)|vk(40|5[0-3]|\-v)|vm40|voda|vulc|vx(52|53|60|61|70|80|81|83|85|98)|w3c(\-| )|webc|whit|wi(g |nc|nw)|wmlb|wonu|x700|xda(\-|2|g)|yas\-|your|zeto|zte\-