Diabetologie

Im Mittelpunkt der modernen Diabetologie stehen die Bedürfnisse und Lebensumstände der Patienten. Es werden Behandlungskonzepte gemeinsam mit den Patienten nach dem Prinzip des "Empowerment" erstellt:

 

Nach ausführlicher Information über die Diabeteserkrankung, ihre Folgen und Behandlungsmöglichkeiten wird gemeinsam mit dem Patienten eine Zielvereinbarung erarbeitet. Nur eine Therapieform, die zum Leben des Patienten passt und zu der er motiviert ist, wird effektiv und erfolgreich sein können. So vielfältig wie Lebensumstände und Lebenswege sein können, so individuell können heute Therapien gestaltet werden.

 

Eine Diabetestherapie erfolgt in der Regel ambulant unter Alltagsbedingungen. Sie wird erarbeitet in Konsultationen mit den Ärzten, in Einzel- oder Gruppenschulungen. Dabei kommen verschiedene Therapiemöglichkeiten zum Einsatz:

  • Ernährungstherapie und individuelles Behandlungskonzept zur Lebensstiländerung
    Bewegungs-, resp. Sportprogramm 
  • Oral medikamentöse Therapie des Typ 2 Diabetes in verschiedenen Kombinationen 
  • Kombination von oralen Antidiabetika und Insulin 
  • Konventionelle Insulintherapie 
  • Prandiale Insulintherapie Diabetes Typ 2 
  • Intensivierte Insulintherapie bei Diabetes Typ 1 und 2 
  • Insulinpumpenbehandlung bei Diabetes Typ 1 und 2 

 


Das Schulungsangebot

  • Ernährungsschulung 
  • Umgang mit oralen Antidiabetika 
  • Umgang mit Insulin in verschiedenen Therapieregimen ("BOT bis FIT") 
  • Einstellung auf Insulinpumpentherapie 
  • Blutglucosewahrnehmungstraining 
  • Fussschulung 
  • Hypertonieschulung 
  • und weitere Bereiche

 

Das Augenmerk liegt ebenso auf der rechtzeitigen Erkennung und Behandlung von Begleiterkrankungen beim Typ1 Diabetes (Schilddrüsen-funktionsstörungen, glutensensitive Sprue, Nebennierenerkrankungen u.a.) sowie Folgeerkrankungen beim Typ 1 und Typ 2 Diabetes (diabetische Retinopathie, Nephropathie und Neuropathie, erektile Dysfunktion, diabetische Angiopathie). Dazu gehört auch eine eingehende Untersuchung auf mögliche Zusatzerkrankungen des metabolischen Syndroms sowie auf die arterielle Hypertonie. Von grosser Bedeutung ist weiterhin die interdisziplinäre Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Zusammenarbeit mit der interventionellen Kardiologie und Kardiochirurgie.

 

Besonderes Gewicht wird auf die Prävention und Behandlung des diabetischen Fuss-Syndroms (DFS) gelegt. Hier ist nur ein interdisziplinäres Behandlungskonzept erfolgreich, um einen günstigen Verlauf zu erreichen und Amputationen, wo immer möglich, zu verhindern. Zu diesem Zweck wird unter einem Dach mit erfahrenen Radiologen, interventionellen Angiologen, Chirurgen/plastischen Chirurgen, Gefässchirurgen (distale Bypasschirurgie), Podologen und orthopädischen Schuhmachern zusammen gearbeitet. Eine integrierte Versorgung mit Hausärzten und ambulanten Pflegediensten befindet sich im Aufbau.

 

Das Kernteam der Diabetologie besteht aus 3 Diabetologen/-innen, zwei Diabetesfachberaterinnen und mehreren Ernährungsberaterinnen. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit dem Spezialgebiet für Adipositas am Stoffwechselzentrum sowie allen anderen Fachdisziplinen der Klinik Hirslanden.

Adipositas und StoffwechselZentrum Zürich

Witellikerstrasse 36
8008 Zürich
T +41 44 387 40 00
F +41 44 387 40 01

Mail

Zur Mobile Website >>.*(android.+mobile|avantgo|bada\/|blackberry|blazer|compal|elaine|fennec|hiptop|iemobile|ip(hone|od)|iris|kindle|lge |maemo|midp|mmp|netfront|opera m(ob|in)i|palm( os)?|phone|p(ixi|re)\/|plucker|pocket|psp|symbian|treo|up\.(browser|link)|vodafone|wap|windows (ce|phone)|xda|xiino).*1207|6310|6590|3gso|4thp|50[1-6]i|770s|802s|a wa|abac|ac(er|oo|s\-)|ai(ko|rn)|al(av|ca|co)|amoi|an(ex|ny|yw)|aptu|ar(ch|go)|as(te|us)|attw|au(di|\-m|r |s )|avan|be(ck|ll|nq)|bi(lb|rd)|bl(ac|az)|br(e|v)w|bumb|bw\-(n|u)|c55\/|capi|ccwa|cdm\-|cell|chtm|cldc|cmd\-|co(mp|nd)|craw|da(it|ll|ng)|dbte|dc\-s|devi|dica|dmob|do(c|p)o|ds(12|\-d)|el(49|ai)|em(l2|ul)|er(ic|k0)|esl8|ez([4-7]0|os|wa|ze)|fetc|fly(\-|_)|g1 u|g560|gene|gf\-5|g\-mo|go(\.w|od)|gr(ad|un)|haie|hcit|hd\-(m|p|t)|hei\-|hi(pt|ta)|hp( i|ip)|hs\-c|ht(c(\-| |_|a|g|p|s|t)|tp)|hu(aw|tc)|i\-(20|go|ma)|i230|iac( |\-|\/)|ibro|idea|ig01|ikom|im1k|inno|ipaq|iris|ja(t|v)a|jbro|jemu|jigs|kddi|keji|kgt( |\/)|klon|kpt |kwc\-|kyo(c|k)|le(no|xi)|lg( g|\/(k|l|u)|50|54|e\-|e\/|\-[a-w])|libw|lynx|m1\-w|m3ga|m50\/|ma(te|ui|xo)|mc(01|21|ca)|m\-cr|me(di|rc|ri)|mi(o8|oa|ts)|mmef|mo(01|02|bi|de|do|t(\-| |o|v)|zz)|mt(50|p1|v )|mwbp|mywa|n10[0-2]|n20[2-3]|n30(0|2)|n50(0|2|5)|n7(0(0|1)|10)|ne((c|m)\-|on|tf|wf|wg|wt)|nok(6|i)|nzph|o2im|op(ti|wv)|oran|owg1|p800|pan(a|d|t)|pdxg|pg(13|\-([1-8]|c))|phil|pire|pl(ay|uc)|pn\-2|po(ck|rt|se)|prox|psio|pt\-g|qa\-a|qc(07|12|21|32|60|\-[2-7]|i\-)|qtek|r380|r600|raks|rim9|ro(ve|zo)|s55\/|sa(ge|ma|mm|ms|ny|va)|sc(01|h\-|oo|p\-)|sdk\/|se(c(\-|0|1)|47|mc|nd|ri)|sgh\-|shar|sie(\-|m)|sk\-0|sl(45|id)|sm(al|ar|b3|it|t5)|so(ft|ny)|sp(01|h\-|v\-|v )|sy(01|mb)|t2(18|50)|t6(00|10|18)|ta(gt|lk)|tcl\-|tdg\-|tel(i|m)|tim\-|t\-mo|to(pl|sh)|ts(70|m\-|m3|m5)|tx\-9|up(\.b|g1|si)|utst|v400|v750|veri|vi(rg|te)|vk(40|5[0-3]|\-v)|vm40|voda|vulc|vx(52|53|60|61|70|80|81|83|85|98)|w3c(\-| )|webc|whit|wi(g |nc|nw)|wmlb|wonu|x700|xda(\-|2|g)|yas\-|your|zeto|zte\-