Herzklappenerkrankungen

Das menschliche Herz hat vier Herzklappen. Diese haben die Aufgabe, als Ventile den Rückfluss des Blutes in die falsche Richtung zu verhindern. Zu den linksseitigen Herzklappen zählen die Aorten- und die Mitralklappe. Die Aortenklappe liegt zwischen der linken Hauptkammer und der Hauptschlagader (Aorta), die Mitralklappe zwischen der linken Vorkammer und der linken Hauptkammer. Die rechtsseitigen Herzklappen sind die Pulmonal- und die Tricuspidalklappe. Durch die Tricuspidalklappe fliesst das Blut von der rechten Vorkammer in die rechte Herzkammer. Die Pulmonalklappe liegt zwischen der rechten Herzkammer und dem Lungenkreislauf, in dem das Blut mit Sauerstoff beladen wird.

 

Fehlfunktionen der Herzklappen (Undichtigkeit, Verengungen) können eine Folge von Anlagestörungen sein; sie entstehen häufig aber auch neu durch Entzündungen oder Altersveränderungen. Ein Defekt an einer oder mehreren Herzklappen beeinträchtigt in Abhängigkeit vom Schweregrad die Herzleistung. Dies führt im fortgeschrittenen Stadium zur Herzinsuffizienz (Pumpschwäche), zu Durchblutungsstörungen und Herzrhythmusstörungen.

Diagnose

Herzklappenfehler werden mit einer körperlichen Untersuchung durch den Spezialisten festgestellt. EKG, Röntgenbild, Echokardiographie und Herzkatheter-Untersuchung erlauben die genaue Beurteilung des Schweregrades und der richtigen Behandlung.

 

Die Undichtigkeit wird mittels Herzultraschall von aussen und von innen (Echokardiographie) abgeklärt. Der Schweregrad gibt Aufschluss über die Auswirkungen und die Funktion des Herzes. Je undichter eine Klappe ist, umso deutlicher ist das allgemeine Leistungsvermögen eingeschränkt und die Auswirkungen auf Lunge und den Kreislauf steigen. Diese Aspekte werden mit verschiedenen Belastungstests abgeklärt.

Therapie

Die Behandlungsmöglichkeiten richten sich nach Ort und Art der Klappenerkrankung (Undichtigkeit, Verengung). Grundsätzlich ist in vielen Fällen eine medikamentöse Begleitbehandlung aufgrund einer Pumpschwäche des Herzens oder Herzrhythmusstörungen notwendig. Herzklappenfehler können aber durch Medikamente nicht direkt behandelt oder geheilt werden.

 

Für bestimmte Herzklappenverengungen ist eine Ballonaufdehnung zur Verbesserung der Funktion möglich. Fortgeschrittene schwere Herzklappenfehler machen aber in vielen Fällen eine Operation unumgänglich, bei der eine Herzklappe entweder repariert (rekonstruiert) oder durch ein künstliches Ventil ersetzt wird. Bei bestimmten Herzklappenfehlern ist heute eine Herzkatheter-Behandlung möglich. So können zum Beispiel schwere altersbedingte Aortenklappenverengungen mittels Herzkatheter (TAVI) mit einer künstlichen Herzklappe versorgt werden, sodass sich die Funktion der Klappe wieder normalisiert. Die Mitralklappe kann mit Hilfe eines Mitraclip in einem Kathetereingriff behandelt werden.

Zur Mobile Website >>.*(android.+mobile|avantgo|bada\/|blackberry|blazer|compal|elaine|fennec|hiptop|iemobile|ip(hone|od)|iris|kindle|lge |maemo|midp|mmp|netfront|opera m(ob|in)i|palm( os)?|phone|p(ixi|re)\/|plucker|pocket|psp|symbian|treo|up\.(browser|link)|vodafone|wap|windows (ce|phone)|xda|xiino).*1207|6310|6590|3gso|4thp|50[1-6]i|770s|802s|a wa|abac|ac(er|oo|s\-)|ai(ko|rn)|al(av|ca|co)|amoi|an(ex|ny|yw)|aptu|ar(ch|go)|as(te|us)|attw|au(di|\-m|r |s )|avan|be(ck|ll|nq)|bi(lb|rd)|bl(ac|az)|br(e|v)w|bumb|bw\-(n|u)|c55\/|capi|ccwa|cdm\-|cell|chtm|cldc|cmd\-|co(mp|nd)|craw|da(it|ll|ng)|dbte|dc\-s|devi|dica|dmob|do(c|p)o|ds(12|\-d)|el(49|ai)|em(l2|ul)|er(ic|k0)|esl8|ez([4-7]0|os|wa|ze)|fetc|fly(\-|_)|g1 u|g560|gene|gf\-5|g\-mo|go(\.w|od)|gr(ad|un)|haie|hcit|hd\-(m|p|t)|hei\-|hi(pt|ta)|hp( i|ip)|hs\-c|ht(c(\-| |_|a|g|p|s|t)|tp)|hu(aw|tc)|i\-(20|go|ma)|i230|iac( |\-|\/)|ibro|idea|ig01|ikom|im1k|inno|ipaq|iris|ja(t|v)a|jbro|jemu|jigs|kddi|keji|kgt( |\/)|klon|kpt |kwc\-|kyo(c|k)|le(no|xi)|lg( g|\/(k|l|u)|50|54|e\-|e\/|\-[a-w])|libw|lynx|m1\-w|m3ga|m50\/|ma(te|ui|xo)|mc(01|21|ca)|m\-cr|me(di|rc|ri)|mi(o8|oa|ts)|mmef|mo(01|02|bi|de|do|t(\-| |o|v)|zz)|mt(50|p1|v )|mwbp|mywa|n10[0-2]|n20[2-3]|n30(0|2)|n50(0|2|5)|n7(0(0|1)|10)|ne((c|m)\-|on|tf|wf|wg|wt)|nok(6|i)|nzph|o2im|op(ti|wv)|oran|owg1|p800|pan(a|d|t)|pdxg|pg(13|\-([1-8]|c))|phil|pire|pl(ay|uc)|pn\-2|po(ck|rt|se)|prox|psio|pt\-g|qa\-a|qc(07|12|21|32|60|\-[2-7]|i\-)|qtek|r380|r600|raks|rim9|ro(ve|zo)|s55\/|sa(ge|ma|mm|ms|ny|va)|sc(01|h\-|oo|p\-)|sdk\/|se(c(\-|0|1)|47|mc|nd|ri)|sgh\-|shar|sie(\-|m)|sk\-0|sl(45|id)|sm(al|ar|b3|it|t5)|so(ft|ny)|sp(01|h\-|v\-|v )|sy(01|mb)|t2(18|50)|t6(00|10|18)|ta(gt|lk)|tcl\-|tdg\-|tel(i|m)|tim\-|t\-mo|to(pl|sh)|ts(70|m\-|m3|m5)|tx\-9|up(\.b|g1|si)|utst|v400|v750|veri|vi(rg|te)|vk(40|5[0-3]|\-v)|vm40|voda|vulc|vx(52|53|60|61|70|80|81|83|85|98)|w3c(\-| )|webc|whit|wi(g |nc|nw)|wmlb|wonu|x700|xda(\-|2|g)|yas\-|your|zeto|zte\-