Die Privatklinikgruppe Hirslanden erwirbt 100% der Aktien der Klinik Stephanshorn

Medienmitteilung vom 05.10.2010

 

Hirslanden übernimmt operative Führung der Klinik Stephanshorn

 

Zürich, 5. Oktober 2010: Die Privatklinikgruppe Hirslanden erwirbt 100% der Aktien der Klinik Stephanshorn in St. Gallen und übernimmt per 4. Oktober 2010 die operative Verantwortung für die Klinik. Die im Sommer 2010 eingeleitete Übernahme der Klinik Stephanshorn ist in einem positiven und konstruktiven Rahmen erfolgt und hat jetzt einen erfolgreichen Abschluss gefunden.


Nach dem Erwerb der Aktienmehrheit der Klinik Stephanshorn Ende Juli 2010 hat die Privatklinikgruppe Hirslanden jetzt die vollständige Übernahme vollzogen. Die Minderheitsaktionäre Stadt und Kanton St. Gallen, der Ärzteverein Klinik Stephanshorn und die Blumenau-Léonie-Hartmann-Stiftung, ehemalige
Mehrheitsaktionärin, haben ihre Beteiligungen an die Privatklinikgruppe Hirslanden verkauft. Der Klinikbetrieb im Stephanshorn läuft für die Patienten, die Ärzteschaft und die Mitarbeitenden normal weiter.

 

Die vollständige Übernahme der Klinik Stephanshorn werde zukünftige Investitionsentscheide vereinfachen und die Weiterentwicklung der Klinik positiv beeinflussen, sagt André Steiner, COO Region Ost der Privatklinikgruppe Hirslanden. Die Integration der Klinik Stephanshorn verlaufe in einer angenehmen und offenen Gesprächskultur unter Einbezug aller Verantwortlichen und unter Wahrung der regionalen Besonderheiten.

 

Dr. Ole Wiesinger, CEO der Privatklinikgruppe Hirslanden zur Übernahme der Klinik Stephanshorn: „Die Privatklinikgruppe Hirslanden will ihre Präsenz in der Gesundheitsregion Ostschweiz mit der ausgezeichnet positionierten Klinik Stephanshorn stärken. Wir setzen uns mit allen Mitteln für den erfolgreichen und langfristigen Fortbestand der Klinik Stephanshorn ein. Dazu gehört auch die Aufnahme auf die künftige kantonale Spitalliste mindestens in jenen Fachgebieten, welche die Klinik bereits heute anbietet“.

Die Privatklinikgruppe Hirslanden umfasst 14 Kliniken in 10 Kantonen, zählt 1 482 Belegärzte und angestellte Ärzte und 5 635 Mitarbeitende. Hirslanden ist die führende Privatklinikgruppe der Schweiz und weist im Geschäftsjahr 2009/10 einen Umsatz von 1 134 Mio. Franken aus.

Per Stichtag 31.3.2010 wurden in den 13 Kliniken 73 582 Patienten an 435 240 Pflegetagen stationär behandelt. Der Patientenmix setzt sich aus 29.3 % grundversicherten Patienten, 38.4 % halbprivat und
32.3 % privat Versicherten zusammen.

Hirslanden betreibt insgesamt 9 Notfallstationen und Notfallaufnahmen und trägt zur Grundversorgung der Schweizer Bevölkerung bei.

Die Privatklinikgruppe Hirslanden steht für erstklassige medizinische Qualität, gewährleistet durch hoch qualifizierte Fachärzte mit langjähriger Erfahrung. Hirslanden differenziert sich im Markt als Systemanbieter: interdisziplinäre medizinische Kompetenzzentren und spezialisierte Institute ermöglichen optimale und individuelle Behandlung auch hochkomplexer Fälle.

Die Privatklinikgruppe Hirslanden formierte sich 1990 aus dem Zusammenschluss mehrerer Privatkliniken und ist seit 2007 Teil der südafrikanischen Spitalgruppe Mediclinic Corporation.

Auskunft

Dr. Peter Werder

Leiter Unternehmenskommunikation

Privatklinikgruppe Hirslanden

Seefeldstrasse 214

CH-8008 Zürich

T +41 44 388 75 85

peter.werder@hirslanden.ch

Zur Mobile Website >>.*(android.+mobile|avantgo|bada\/|blackberry|blazer|compal|elaine|fennec|hiptop|iemobile|ip(hone|od)|iris|kindle|lge |maemo|midp|mmp|netfront|opera m(ob|in)i|palm( os)?|phone|p(ixi|re)\/|plucker|pocket|psp|symbian|treo|up\.(browser|link)|vodafone|wap|windows (ce|phone)|xda|xiino).*1207|6310|6590|3gso|4thp|50[1-6]i|770s|802s|a wa|abac|ac(er|oo|s\-)|ai(ko|rn)|al(av|ca|co)|amoi|an(ex|ny|yw)|aptu|ar(ch|go)|as(te|us)|attw|au(di|\-m|r |s )|avan|be(ck|ll|nq)|bi(lb|rd)|bl(ac|az)|br(e|v)w|bumb|bw\-(n|u)|c55\/|capi|ccwa|cdm\-|cell|chtm|cldc|cmd\-|co(mp|nd)|craw|da(it|ll|ng)|dbte|dc\-s|devi|dica|dmob|do(c|p)o|ds(12|\-d)|el(49|ai)|em(l2|ul)|er(ic|k0)|esl8|ez([4-7]0|os|wa|ze)|fetc|fly(\-|_)|g1 u|g560|gene|gf\-5|g\-mo|go(\.w|od)|gr(ad|un)|haie|hcit|hd\-(m|p|t)|hei\-|hi(pt|ta)|hp( i|ip)|hs\-c|ht(c(\-| |_|a|g|p|s|t)|tp)|hu(aw|tc)|i\-(20|go|ma)|i230|iac( |\-|\/)|ibro|idea|ig01|ikom|im1k|inno|ipaq|iris|ja(t|v)a|jbro|jemu|jigs|kddi|keji|kgt( |\/)|klon|kpt |kwc\-|kyo(c|k)|le(no|xi)|lg( g|\/(k|l|u)|50|54|e\-|e\/|\-[a-w])|libw|lynx|m1\-w|m3ga|m50\/|ma(te|ui|xo)|mc(01|21|ca)|m\-cr|me(di|rc|ri)|mi(o8|oa|ts)|mmef|mo(01|02|bi|de|do|t(\-| |o|v)|zz)|mt(50|p1|v )|mwbp|mywa|n10[0-2]|n20[2-3]|n30(0|2)|n50(0|2|5)|n7(0(0|1)|10)|ne((c|m)\-|on|tf|wf|wg|wt)|nok(6|i)|nzph|o2im|op(ti|wv)|oran|owg1|p800|pan(a|d|t)|pdxg|pg(13|\-([1-8]|c))|phil|pire|pl(ay|uc)|pn\-2|po(ck|rt|se)|prox|psio|pt\-g|qa\-a|qc(07|12|21|32|60|\-[2-7]|i\-)|qtek|r380|r600|raks|rim9|ro(ve|zo)|s55\/|sa(ge|ma|mm|ms|ny|va)|sc(01|h\-|oo|p\-)|sdk\/|se(c(\-|0|1)|47|mc|nd|ri)|sgh\-|shar|sie(\-|m)|sk\-0|sl(45|id)|sm(al|ar|b3|it|t5)|so(ft|ny)|sp(01|h\-|v\-|v )|sy(01|mb)|t2(18|50)|t6(00|10|18)|ta(gt|lk)|tcl\-|tdg\-|tel(i|m)|tim\-|t\-mo|to(pl|sh)|ts(70|m\-|m3|m5)|tx\-9|up(\.b|g1|si)|utst|v400|v750|veri|vi(rg|te)|vk(40|5[0-3]|\-v)|vm40|voda|vulc|vx(52|53|60|61|70|80|81|83|85|98)|w3c(\-| )|webc|whit|wi(g |nc|nw)|wmlb|wonu|x700|xda(\-|2|g)|yas\-|your|zeto|zte\-