Klinik Hirslanden Zürich erstellt bis 2013 neuen Spitaltrakt

Medienmitteilung vom 05.11.2010

 

Hirslanden investiert 80 Mio. Franken in Erweiterungsbau „Enzenbühl“

Zürich, 5. November 2010: Die Klinik Hirslanden in Zürich expandiert und baut einen neuen Spitaltrakt. Der Erweiterungsbau „Enzenbühltrakt“ hat ein Investitionsvolumen von 80 Mio. Franken und wird ab Frühjahr 2013 neuen Patientenzimmern und Arztpraxen Raum bieten. Die Privatklinikgruppe Hirslanden schafft nach Inbetriebnahme des neuen Traktes in Zürich langfristig über 100 neue Arbeitsplätze. Heute fand der offizielle Eröffnungsakt mit Spatenstich statt, in Anwesenheit von Behörden von Stadt und Kanton Zürich.

 

Das Stammhaus der Privatklinikgruppe Hirslanden, die Klinik Hirslanden, liegt an der Stadtgrenze von Zürich zu Zollikon. Der Neubau „Enzenbühltrakt“ wird grösstenteils auf dem Areal des heutigen Parkplatzes im Süden des Spitalkomplexes erstellt; für Entwurf und Planung verantwortlich zeichnet das Büro Schmid Schnebli Architekten AG.

 

Klinikbetrieb und Notfall gewährleistet

Der gesamte medizinische Betrieb der Klinik Hirslanden inklusive Notfallaufnahme bleibt während der Bauphase sichergestellt. Die Zufahrten zum Spital sowie die Besucherparkplätze bleiben bestehen. Da der Neubau an der Südflanke der Klinik anschliesst, lassen sich die Lärmemissionen für die Patienten auf ein Minimum reduzieren. Auch gegenüber den Anwohnern werden die Emissionen mit gezielten Massnahmen so niedrig wie möglich gehalten. Während der Bauphase werden alle Anspruchsgruppen wie Patienten, Belegärzte, Personal und Anwohnerschaft laufend über den Projektstand und Massnahmen informiert. Der Neubau wird im Minergiestandard erstellt, Baubeginn ist Spätherbst 2010; Bauende Frühjahr 2013.

 

Neue Patientenzimmer und Arztpraxen

Auf drei Geschossebenen entstehen moderne Patientenzimmer. Zusätzlich werden auf zwei weiteren Ebenen Arztpraxen für die spezialisierten Kompetenzzentren gebaut. Durch diese Erweiterung ist die Klinik Hirslanden in der Lage, auch in Zukunft eine führende Position in der Erbringung modernster medizinischer Leistungen in Kombination mit konsequenter Patientenorientierung einzunehmen. Daniel Liedtke, Direktor der Klinik Hirslanden: „Wir erstellen für unsere Patienten eine zukunftsweisende Infrastruktur und schaffen langfristig über 100 neue Stellen für hochqualifizierte Arbeitskräfte aus Stadt und Region Zürich“.

 

Investitionsstrategie

Die Privatklinikgruppe Hirslanden investiert in den nächsten Jahren mehr als 200 Mio. Franken in die Erweiterung bestehender Kliniken. Hirslanden verfolgt eine konsequente und nachhaltige Investitionsstrategie und investiert durchschnittlich 10 Prozent des Gesamtumsatzes in die Hauptbereiche Instandhaltung, Ersatz und Neubeschaffung sowie Erweiterungsprojekte.

Die Privatklinikgruppe Hirslanden umfasst 14 Kliniken in 10 Kantonen, zählt 1 482 Belegärzte und angestellte Ärzte und 5 635 Mitarbeitende. Hirslanden ist die führende Privatklinikgruppe der Schweiz und weist im Geschäftsjahr 2009/10 einen Umsatz von 1 134 Mio. Franken aus.

Per Stichtag 31.3.2010 wurden in den 13 Kliniken 73 582 Patienten an 435 240 Pflegetagen stationär behandelt. Der Patientenmix setzt sich aus 29.3 % grundversicherten Patienten, 38.4 % halbprivat und
32.3 % privat Versicherten zusammen.

Hirslanden betreibt insgesamt 9 Notfallstationen und Notfallaufnahmen und trägt zur Grundversorgung der Schweizer Bevölkerung bei.

Die Privatklinikgruppe Hirslanden steht für erstklassige medizinische Qualität, gewährleistet durch hoch qualifizierte Fachärzte mit langjähriger Erfahrung. Hirslanden differenziert sich im Markt als Systemanbieter: interdisziplinäre medizinische Kompetenzzentren und spezialisierte Institute ermöglichen optimale und individuelle Behandlung auch hochkomplexer Fälle.

Die Privatklinikgruppe Hirslanden formierte sich 1990 aus dem Zusammenschluss mehrerer Privatkliniken und ist seit 2007 Teil der südafrikanischen Spitalgruppe Mediclinic Corporation.

Auskunft

Dr. Peter Werder

Leiter Unternehmenskommunikation

Privatklinikgruppe Hirslanden

Seefeldstrasse 214

CH-8008 Zürich

T +41 44 388 75 85

peter.werder@hirslanden.ch

Zur Mobile Website >>.*(android.+mobile|avantgo|bada\/|blackberry|blazer|compal|elaine|fennec|hiptop|iemobile|ip(hone|od)|iris|kindle|lge |maemo|midp|mmp|netfront|opera m(ob|in)i|palm( os)?|phone|p(ixi|re)\/|plucker|pocket|psp|symbian|treo|up\.(browser|link)|vodafone|wap|windows (ce|phone)|xda|xiino).*1207|6310|6590|3gso|4thp|50[1-6]i|770s|802s|a wa|abac|ac(er|oo|s\-)|ai(ko|rn)|al(av|ca|co)|amoi|an(ex|ny|yw)|aptu|ar(ch|go)|as(te|us)|attw|au(di|\-m|r |s )|avan|be(ck|ll|nq)|bi(lb|rd)|bl(ac|az)|br(e|v)w|bumb|bw\-(n|u)|c55\/|capi|ccwa|cdm\-|cell|chtm|cldc|cmd\-|co(mp|nd)|craw|da(it|ll|ng)|dbte|dc\-s|devi|dica|dmob|do(c|p)o|ds(12|\-d)|el(49|ai)|em(l2|ul)|er(ic|k0)|esl8|ez([4-7]0|os|wa|ze)|fetc|fly(\-|_)|g1 u|g560|gene|gf\-5|g\-mo|go(\.w|od)|gr(ad|un)|haie|hcit|hd\-(m|p|t)|hei\-|hi(pt|ta)|hp( i|ip)|hs\-c|ht(c(\-| |_|a|g|p|s|t)|tp)|hu(aw|tc)|i\-(20|go|ma)|i230|iac( |\-|\/)|ibro|idea|ig01|ikom|im1k|inno|ipaq|iris|ja(t|v)a|jbro|jemu|jigs|kddi|keji|kgt( |\/)|klon|kpt |kwc\-|kyo(c|k)|le(no|xi)|lg( g|\/(k|l|u)|50|54|e\-|e\/|\-[a-w])|libw|lynx|m1\-w|m3ga|m50\/|ma(te|ui|xo)|mc(01|21|ca)|m\-cr|me(di|rc|ri)|mi(o8|oa|ts)|mmef|mo(01|02|bi|de|do|t(\-| |o|v)|zz)|mt(50|p1|v )|mwbp|mywa|n10[0-2]|n20[2-3]|n30(0|2)|n50(0|2|5)|n7(0(0|1)|10)|ne((c|m)\-|on|tf|wf|wg|wt)|nok(6|i)|nzph|o2im|op(ti|wv)|oran|owg1|p800|pan(a|d|t)|pdxg|pg(13|\-([1-8]|c))|phil|pire|pl(ay|uc)|pn\-2|po(ck|rt|se)|prox|psio|pt\-g|qa\-a|qc(07|12|21|32|60|\-[2-7]|i\-)|qtek|r380|r600|raks|rim9|ro(ve|zo)|s55\/|sa(ge|ma|mm|ms|ny|va)|sc(01|h\-|oo|p\-)|sdk\/|se(c(\-|0|1)|47|mc|nd|ri)|sgh\-|shar|sie(\-|m)|sk\-0|sl(45|id)|sm(al|ar|b3|it|t5)|so(ft|ny)|sp(01|h\-|v\-|v )|sy(01|mb)|t2(18|50)|t6(00|10|18)|ta(gt|lk)|tcl\-|tdg\-|tel(i|m)|tim\-|t\-mo|to(pl|sh)|ts(70|m\-|m3|m5)|tx\-9|up(\.b|g1|si)|utst|v400|v750|veri|vi(rg|te)|vk(40|5[0-3]|\-v)|vm40|voda|vulc|vx(52|53|60|61|70|80|81|83|85|98)|w3c(\-| )|webc|whit|wi(g |nc|nw)|wmlb|wonu|x700|xda(\-|2|g)|yas\-|your|zeto|zte\-