Hirslanden Geburten: Das waren die Trends 2012

Medienmitteilung vom 28. Dezember 2012

 

Jedes 14. Kind in der Schweiz kommt in einer der acht Hirslanden Geburtskliniken zur Welt: Das waren knapp 6'000 Babys bis Mitte Dezember. Hirslanden konnte damit die Anzahl Geburten erneut steigern. Alina und Noah führen die Hirslanden Namensliste an. 111 Hebammen und 28 Hebammen in Ausbildung sorgen während der Geburt für die Mütter und ihre Säuglinge.

 

Viel Babygeschrei in den acht Hirslanden Geburtskliniken: Bis Mitte Dezember kamen knapp 6'000* Babys zur Welt, 2’970 Jungen und 2’984 Mädchen. Darunter waren 143 Zwillingspaare. In der Klinik Hirslanden in Zürich und im Salem-Spital in Bern kommen die meisten Hirslanden Babies zur Welt. Bei der Namensgebung belegen im 2012 bei den Mädchen Alina, Nina und Sophia die ersten drei Ränge. Bei den Knaben sind das Noah, Luca und Luis. Die Topten-Namensliste der letzten vier Jahre der Hirslanden Babys sind aufgeschaltet unter www.hirslandenbaby.ch.

 

Ausbildung Hebammen und Nachbetreuung zuhause

Neben den Belegärzten betreuen 111 Hebammen in den Hirslanden Kliniken die Mütter und ihre Säuglinge während der Geburt. Hirslanden bildet zudem Hebammen aus: Im Geschäftsjahr 2011/12 befanden sich innerhalb der Gruppe 28 Personen in Ausbildung zur Hebamme FH und zwei Praktikantinnen. Auf der Wochenbettstation sorgen Pflegefachpersonen und solche in Ausbildung für das Wohl der Wöchnerinnen und Neugeborenen. Die Mütter sind auch nach Klinikaustritt gut versorgt: Die Hebammen der Gebärsäle sind täglich 24 Stunden für sie erreichbar, helfen fachkundig weiter oder veranlassen eine Konsultation mit dem entsprechenden Arzt. Auf Wunsch sind die Hebammen behilflich bei der Suche nach einer Nachbetreuung zuhause.

 

Aus dem Geburtenalltag 2012

Jede Geburt ist einzigartig, doch gibt es immer wieder auch ganz spezielle Glücksmomente. So zum Beispiel die Spontangeburt einer Tetraplegikerin in der Klinik St. Anna. In der AndreasKlinik in Cham hat Dr. Christian Viert am 23. November 2012 erfolgreich seine 2’000. Geburt begleitet. Und die Klinik Im Park in Zürich bietet seit November 2012 eine neue Geburtenabteilung an mit einem Sectioraum für Notfall- oder Wahlkaiserschnitte innerhalb der Geburtenabteilung. Das heisst: Natürliche Geburten und Kaiserschnitte können auf dem gleichen Stockwerk und in der gleichen Abteilung durchgeführt werden.

 

* Die definitiven Zahlen für das Kalenderjahr 2012 liegen ab Mitte Januar vor.

Auskunft

Dr. Peter Werder
Leiter Unternehmenskommunikation
Privatklinikgruppe Hirslanden
Seefeldstrasse 214
CH-8008 Zürich
T +41 44 388 75 85
medien@hirslanden.ch

Die Privatklinikgruppe Hirslanden umfasst 14 Kliniken in 10 Kantonen, zählt 1 561 Belegärzte und angestellte Ärzte und 6 050 Mitarbeitende. Hirslanden ist die führende Privatklinikgruppe der Schweiz und weist im Geschäftsjahr 2011/12 einen Umsatz von 1 270 Mio. Franken aus. Per Stichtag 31.3.2012 wurden in den 14 Kliniken 80 588 Patienten an 469 347 Pflegetagen stationär behandelt. Der Patientenmix setzt sich aus 32 % grundversicherten Patienten, 37 % halbprivat und 31 % privat Versicherten zusammen. Hirslanden betreibt insgesamt 12 Notfallstationen und Notfallaufnahmen und trägt zur Grundversorgung der Schweizer Bevölkerung bei.


Die Privatklinikgruppe Hirslanden steht für erstklassige medizinische Qualität, gewährleistet durch hoch qualifizierte Fachärzte mit langjähriger Erfahrung. Hirslanden differenziert sich im Markt als Systemanbieter: interdisziplinäre medizinische Kompetenzzentren und spezialisierte Institute ermöglichen optimale und individuelle Behandlung auch hochkomplexer Fälle. Die Privatklinikgruppe Hirslanden formierte sich 1990 aus dem Zusammenschluss mehrerer Privatkliniken und ist seit 2007 Teil der südafrikanischen Spitalgruppe Mediclinic International Limited.

Zur Mobile Website >>.*(android.+mobile|avantgo|bada\/|blackberry|blazer|compal|elaine|fennec|hiptop|iemobile|ip(hone|od)|iris|kindle|lge |maemo|midp|mmp|netfront|opera m(ob|in)i|palm( os)?|phone|p(ixi|re)\/|plucker|pocket|psp|symbian|treo|up\.(browser|link)|vodafone|wap|windows (ce|phone)|xda|xiino).*1207|6310|6590|3gso|4thp|50[1-6]i|770s|802s|a wa|abac|ac(er|oo|s\-)|ai(ko|rn)|al(av|ca|co)|amoi|an(ex|ny|yw)|aptu|ar(ch|go)|as(te|us)|attw|au(di|\-m|r |s )|avan|be(ck|ll|nq)|bi(lb|rd)|bl(ac|az)|br(e|v)w|bumb|bw\-(n|u)|c55\/|capi|ccwa|cdm\-|cell|chtm|cldc|cmd\-|co(mp|nd)|craw|da(it|ll|ng)|dbte|dc\-s|devi|dica|dmob|do(c|p)o|ds(12|\-d)|el(49|ai)|em(l2|ul)|er(ic|k0)|esl8|ez([4-7]0|os|wa|ze)|fetc|fly(\-|_)|g1 u|g560|gene|gf\-5|g\-mo|go(\.w|od)|gr(ad|un)|haie|hcit|hd\-(m|p|t)|hei\-|hi(pt|ta)|hp( i|ip)|hs\-c|ht(c(\-| |_|a|g|p|s|t)|tp)|hu(aw|tc)|i\-(20|go|ma)|i230|iac( |\-|\/)|ibro|idea|ig01|ikom|im1k|inno|ipaq|iris|ja(t|v)a|jbro|jemu|jigs|kddi|keji|kgt( |\/)|klon|kpt |kwc\-|kyo(c|k)|le(no|xi)|lg( g|\/(k|l|u)|50|54|e\-|e\/|\-[a-w])|libw|lynx|m1\-w|m3ga|m50\/|ma(te|ui|xo)|mc(01|21|ca)|m\-cr|me(di|rc|ri)|mi(o8|oa|ts)|mmef|mo(01|02|bi|de|do|t(\-| |o|v)|zz)|mt(50|p1|v )|mwbp|mywa|n10[0-2]|n20[2-3]|n30(0|2)|n50(0|2|5)|n7(0(0|1)|10)|ne((c|m)\-|on|tf|wf|wg|wt)|nok(6|i)|nzph|o2im|op(ti|wv)|oran|owg1|p800|pan(a|d|t)|pdxg|pg(13|\-([1-8]|c))|phil|pire|pl(ay|uc)|pn\-2|po(ck|rt|se)|prox|psio|pt\-g|qa\-a|qc(07|12|21|32|60|\-[2-7]|i\-)|qtek|r380|r600|raks|rim9|ro(ve|zo)|s55\/|sa(ge|ma|mm|ms|ny|va)|sc(01|h\-|oo|p\-)|sdk\/|se(c(\-|0|1)|47|mc|nd|ri)|sgh\-|shar|sie(\-|m)|sk\-0|sl(45|id)|sm(al|ar|b3|it|t5)|so(ft|ny)|sp(01|h\-|v\-|v )|sy(01|mb)|t2(18|50)|t6(00|10|18)|ta(gt|lk)|tcl\-|tdg\-|tel(i|m)|tim\-|t\-mo|to(pl|sh)|ts(70|m\-|m3|m5)|tx\-9|up(\.b|g1|si)|utst|v400|v750|veri|vi(rg|te)|vk(40|5[0-3]|\-v)|vm40|voda|vulc|vx(52|53|60|61|70|80|81|83|85|98)|w3c(\-| )|webc|whit|wi(g |nc|nw)|wmlb|wonu|x700|xda(\-|2|g)|yas\-|your|zeto|zte\-