Hirslanden Klinik Belair für ihr Umweltmanagement zertifiziert

Medienmitteilung vom 29. März 2016

 

Die Klinik Belair hat im März als erste Hirslanden-Klinik das Zertifikat für das Umweltmanagement nach ISO 14001:2015 erhalten.

 

Die Zertifizierung nach ISO 14001:2015 bedeutet, dass im Rahmen der externen Überprüfung durch die Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme (SQS) der Nachweis für eine nachhaltige und ökologische Betriebsführung erbracht wurde. Mit der Zertifizierung verpflichtet sich die Klinik, alle Prozesse, die Organisation und Partnerschaften unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit zu führen, fortlaufend zu messen und zu optimieren.

 

Mit spezifischen Massnahmen reduziert die Klinik ihren Gesamtausstoss an CO2 bewusst und nachweislich: Mit der anstehenden Ablösung der bestehenden Ölheizung durch eine kondensierende Gasheizung mit Biogasanteilen wird eine Reduktion des CO2-Ausstosses um ca. 25 % erwartet. Der Einkauf legt vermehrt Wert auf nachhaltige Kriterien wie Produktionsweise, Herkunft und umweltgerechtes Recycling. Frischprodukte bestellt die Klinik grösstenteils bei lokalen Lieferanten. Als erste Hirslanden-Klinik bezieht die Klinik Belair ausschliesslich Ökostrom aus „naturemade star“-zertifizierten Anlagen, ca. 97 % Wasserkraft aus dem Rhein, den Rest aus anderen erneuerbaren Quellen.

 

Ressourcen sparen im Alltag und Pläne für die Zukunft

Der schonende Umgang mit Ressourcen beginnt aber schon bei einzelnen Anschaffungen: Alleine die flächendeckende Umstellung auf LED-Technik spart im Bereich der Beleuchtung bis 90 % Strom ein. Weiter tragen Investitionen in der Küche, wie die Umstellung auf Induktionswärme und eine Geschirrwaschmaschine der neusten Generation, zu deutlich weniger Stromverbrauch bei. Mit verschiedenen Informationen und Aktionen will die Klinik zudem fortlaufend das Umweltbewusstsein der Mitarbeitenden fördern.

 

Die Klinik Belair möchte sich auf dem erreichten Zertifikat nicht ausruhen, sondern evaluiert weitere Verbesserungsmöglichkeiten für ein nachhaltiges Umweltmanagement. So prüft sie derzeit den Einsatz einer Wärmepumpe für die Produktion von Wärme und Kälte.

 

Klinik Belair als Pilotklinik

Die Klinik Belair ist innerhalb der Privatklinikgruppe Hirslanden die Pilotklinik für ein zertifiziertes Umweltmanagement. Weitere Hirslanden-Kliniken sollen folgen: „Wir freuen uns sehr, dass die Klinik Belair mit gutem Beispiel vorausgeht und den anderen Hirslanden-Kliniken wertvolle Erfahrungen weitergeben kann, um ebenso einen nachweislichen Beitrag für unsere Umwelt zu leisten“, erklärt Ivan Gattlen, Leiter Nachhaltigkeit, Energie, Gebäudetechnik der Hirslanden-Gruppe. Auch Uwe Meier, Verantwortlicher für das Umweltmanagement in der Klinik Belair, freut sich über das Erreichte: „Der nachhaltige Umgang mit Ressourcen und der Umwelt ist eine Verantwortung gegenüber nachkommenden Generationen, die wir sowohl als Privatperson wie auch als Unternehmung wahrnehmen müssen.“

 

Die Klinik Belair ist eine Privatklinik in Schaffhausen. Im Jahr 2014 behandelte sie über 3700 allgemein- und privatversicherte Patientinnen und Patienten vornehmlich in den Bereichen Orthopädie, Wirbelsäulenchirurgie, Augenheilkunde, Urologie, Allgemein- und Viszeralchirurgie. Zusätzlich betreibt die Klinik Belair mit dem Praxiszentrum am Bahnhof eine Hausarzt- und Walk-in-Praxis. Die Klinik Belair, an der 28 Belegärztinnen und -ärzte tätig sind, beschäftigt mehr als 120 Mitarbeitende.

 

Die Privatklinikgruppe Hirslanden umfasst 16 Kliniken, viele davon mit einem ambulanten Chirurgiezentrum und einer Notfallstation, und betreibt 4 ambulante Praxiszentren sowie 13 Radiologie- und 4 Radiotherapieinstitute. Sie ist damit das grösste medizinische Netzwerk der Schweiz.

 

Kontakt

Hirslanden Klinik Belair

Rietstrasse 30

8200 Schaffhausen

Nicole Urweider

Kommunikationsverantwortliche
T 41 79 858 59 46
nicole.urweider@hirslanden.ch

Zur Mobile Website >>.*(android.+mobile|avantgo|bada\/|blackberry|blazer|compal|elaine|fennec|hiptop|iemobile|ip(hone|od)|iris|kindle|lge |maemo|midp|mmp|netfront|opera m(ob|in)i|palm( os)?|phone|p(ixi|re)\/|plucker|pocket|psp|symbian|treo|up\.(browser|link)|vodafone|wap|windows (ce|phone)|xda|xiino).*1207|6310|6590|3gso|4thp|50[1-6]i|770s|802s|a wa|abac|ac(er|oo|s\-)|ai(ko|rn)|al(av|ca|co)|amoi|an(ex|ny|yw)|aptu|ar(ch|go)|as(te|us)|attw|au(di|\-m|r |s )|avan|be(ck|ll|nq)|bi(lb|rd)|bl(ac|az)|br(e|v)w|bumb|bw\-(n|u)|c55\/|capi|ccwa|cdm\-|cell|chtm|cldc|cmd\-|co(mp|nd)|craw|da(it|ll|ng)|dbte|dc\-s|devi|dica|dmob|do(c|p)o|ds(12|\-d)|el(49|ai)|em(l2|ul)|er(ic|k0)|esl8|ez([4-7]0|os|wa|ze)|fetc|fly(\-|_)|g1 u|g560|gene|gf\-5|g\-mo|go(\.w|od)|gr(ad|un)|haie|hcit|hd\-(m|p|t)|hei\-|hi(pt|ta)|hp( i|ip)|hs\-c|ht(c(\-| |_|a|g|p|s|t)|tp)|hu(aw|tc)|i\-(20|go|ma)|i230|iac( |\-|\/)|ibro|idea|ig01|ikom|im1k|inno|ipaq|iris|ja(t|v)a|jbro|jemu|jigs|kddi|keji|kgt( |\/)|klon|kpt |kwc\-|kyo(c|k)|le(no|xi)|lg( g|\/(k|l|u)|50|54|e\-|e\/|\-[a-w])|libw|lynx|m1\-w|m3ga|m50\/|ma(te|ui|xo)|mc(01|21|ca)|m\-cr|me(di|rc|ri)|mi(o8|oa|ts)|mmef|mo(01|02|bi|de|do|t(\-| |o|v)|zz)|mt(50|p1|v )|mwbp|mywa|n10[0-2]|n20[2-3]|n30(0|2)|n50(0|2|5)|n7(0(0|1)|10)|ne((c|m)\-|on|tf|wf|wg|wt)|nok(6|i)|nzph|o2im|op(ti|wv)|oran|owg1|p800|pan(a|d|t)|pdxg|pg(13|\-([1-8]|c))|phil|pire|pl(ay|uc)|pn\-2|po(ck|rt|se)|prox|psio|pt\-g|qa\-a|qc(07|12|21|32|60|\-[2-7]|i\-)|qtek|r380|r600|raks|rim9|ro(ve|zo)|s55\/|sa(ge|ma|mm|ms|ny|va)|sc(01|h\-|oo|p\-)|sdk\/|se(c(\-|0|1)|47|mc|nd|ri)|sgh\-|shar|sie(\-|m)|sk\-0|sl(45|id)|sm(al|ar|b3|it|t5)|so(ft|ny)|sp(01|h\-|v\-|v )|sy(01|mb)|t2(18|50)|t6(00|10|18)|ta(gt|lk)|tcl\-|tdg\-|tel(i|m)|tim\-|t\-mo|to(pl|sh)|ts(70|m\-|m3|m5)|tx\-9|up(\.b|g1|si)|utst|v400|v750|veri|vi(rg|te)|vk(40|5[0-3]|\-v)|vm40|voda|vulc|vx(52|53|60|61|70|80|81|83|85|98)|w3c(\-| )|webc|whit|wi(g |nc|nw)|wmlb|wonu|x700|xda(\-|2|g)|yas\-|your|zeto|zte\-