Spital Heiden und Hirslanden Klinik Am Rosenberg verstärken Zusammenarbeit

Medienmitteilung vom 1. September 2016

 

Der Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden (SVAR) und die Privatklinikgruppe Hirslanden haben in Abstimmung mit dem Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden eine Vertiefung der seit 1984 bestehenden Kooperation ihrer Spitäler in Heiden vereinbart. Mit der Neuausrichtung des Spitals Heiden stellt der Spitalverbund AR mit Unterstützung der Hirslanden Klinik Am Rosenberg die wohnortnahe medizinische Grundversorgung für die Bevölkerung im Appenzeller Vorderland und in Teilen des Mittellands langfristig sicher.

 

Das Spital Heiden konzentriert sich zukünftig auf die Innere Medizin sowie Geburtshilfe und sichert für die Bevölkerung in diesen Bereichen das wohnortsnahe medizinische Angebot und dessen Qualität. Die operative Tätigkeit der chirurgischen Fächer wird mit Ausnahme der Geburtshilfe und der Elektrokrampftherapie ab Januar 2017 vom Spital Heiden in die Hirslanden Klinik Am Rosenberg verlegt. Die ambulanten Sprechstunden finden weiterhin am Spital Heiden statt. Die interdisziplinäre Notfallstation am Spital Heiden wird wie bis anhin rund um die Uhr betrieben.

 

Die Neuausrichtung des Spitals Heiden und die Zusammenarbeitsvereinbarung mit der Klinik Am Rosenberg werden vom Regierungsrat ausdrücklich unterstützt und sind im Einklang mit der sich in Erarbeitung befindlichen SVAR-Eignerstrategie des Kantons. Die Zusammenarbeitsvereinbarung wird bis Ende Juni 2017 umgesetzt. Eine gemeinsame Projektgruppe des Spitalverbunds AR und der Klinik am Rosenberg erarbeitet zurzeit die Detailpläne für die Umsetzung.

 

Arbeitsplätze bleiben in der Region


Am Spital Heiden lassen sich aufgrund der Situation Stellenkürzungen nicht vermeiden. Der Spitalverbund AR wird die Personalreduktion sozialverträglich gestalten, d.h. Kündigungen werden wenn möglich vermieden. Der Spitalverbund AR wird alles daran setzen, Stellenanpassungen so weit wie möglich über natürliche Abgänge und Stellenverschiebungen innerhalb des Spitalverbunds AR abzufedern. Einzelnen Mitarbeitenden bietet die Klinik Am Rosenberg einen vergleichbaren Arbeitsplatz an. Eine Aussage, wie viele Mitarbeitende betroffen sind, kann heute noch nicht gemacht werden. Dies wird im Rahmen des internen Projekts sorgfältig ermittelt. Der Spitalverbund AR erarbeitet mit dem Kanton einen Sozialplan nach kantonalem Personalgesetz. Dieser wird mit den Sozialpartnern zu Handen des Regierungsrates verhandelt, der auch über den Sozialplan entscheiden wird. Eine erste paritätische Sitzung dazu fand bereits statt.


Den chirurgisch tätigen Ärztinnen und Ärzten des Spitals Heiden wird angeboten, sich an der Klinik Am Rosenberg zu akkreditieren. Die Sprechstundentätigkeit im Spital Heiden (Dunant-Haus) wird wie bis anhin fortgeführt.

 

Zwei Spitäler mit sich ergänzenden Schwerpunkten


Durch die vereinbarte Zusammenarbeit fokussiert sich das Spital Heiden auf die Fachgebiete Geburtshilfe und Innere Medizin. In diesen Bereichen wird der Aufbau von neuen Angeboten geprüft. Das bereits lancierte Projekt „Gesundheitsregion Appenzellerland“ sieht vor, durch eine verstärkte Zusammenarbeit rund um das Thema Frauengesundheit attraktive Angebote mit Anziehungskraft über die Region hinaus zu entwickeln. Das Projekt wird vom Bund und Kanton im Rahmen der neuen Regionalpolitik (NRP) mitgetragen. Im Zuge der Zusammenarbeit erweitert sich das chirurgische Spektrum der Klinik Am Rosenberg. Der klare Schwerpunkt der Klinik bleibt die orthopädische Chirurgie und Wirbelsäulenmedizin.

Anfragen für Interviews oder für weitere Auskünfte werden koordiniert durch:

Nicole Graf Strübi, Leitung Marketing & Kommunikation SVAR
Telefon: 071 363 84 06
Mail: nicole.graf@svar.ch


Für Interviews stehen nachfolgende Personen in der Zeit zwischen 13.15 und 14.30 Uhr zur Verfügung:

- Christiane Roth, VR-Präsidentin des Spitalverbunds AR
- Jürg Nyfeler, CEO Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden
- Alex Rohner, Direktor Hirslanden Klinik Am Rosenberg  

Die Privatklinikgruppe Hirslanden umfasst 16 Kliniken in 11 Kantonen, viele davon mit einem ambulanten Chirurgiezentrum und einer Notfallstation. Sie betreibt zudem 4 ambulante Praxiszentren, 13 Radiologie- und 4 Radiotherapieinstitute. Die Gruppe zählt gut 2 030 Belegärzte und angestellte Ärzte sowie 8 750 Mitarbeitende. Hirslanden ist die führende Privatklinikgruppe und das grösste medizinische Netzwerk der Schweiz und weist im Geschäftsjahr 2015/16 einen Umsatz von 1 647 Mio. Franken aus. Per Stichtag 31.3.2016 wurden in den 16 Kliniken über 98 609 Patienten an 469 167 Pflegetagen stationär behandelt.

 

Der Patientenmix setzt sich aus 43.5% grundversicherten Patienten, 31.9 % halbprivat und 24.6%privat Versicherten zusammen.

 

Die Privatklinikgruppe Hirslanden steht für erstklassige medizinische Qualität, gewährleistet durch hoch qualifizierte Fachärzte mit langjähriger Erfahrung. Hirslanden differenziert sich im Markt als Systemanbieter: interdisziplinäre medizinische Kompetenzzentren und spezialisierte Institute ermöglichen optimale und individuelle Behandlung auch hochkomplexer Fälle. Die Privatklinikgruppe Hirslanden formierte sich 1990 aus dem Zusammenschluss mehrerer Privatkliniken und ist seit 2007 Teil der südafrikanischen Spitalgruppe Mediclinic International Limited. 

Zur Mobile Website >>.*(android.+mobile|avantgo|bada\/|blackberry|blazer|compal|elaine|fennec|hiptop|iemobile|ip(hone|od)|iris|kindle|lge |maemo|midp|mmp|netfront|opera m(ob|in)i|palm( os)?|phone|p(ixi|re)\/|plucker|pocket|psp|symbian|treo|up\.(browser|link)|vodafone|wap|windows (ce|phone)|xda|xiino).*1207|6310|6590|3gso|4thp|50[1-6]i|770s|802s|a wa|abac|ac(er|oo|s\-)|ai(ko|rn)|al(av|ca|co)|amoi|an(ex|ny|yw)|aptu|ar(ch|go)|as(te|us)|attw|au(di|\-m|r |s )|avan|be(ck|ll|nq)|bi(lb|rd)|bl(ac|az)|br(e|v)w|bumb|bw\-(n|u)|c55\/|capi|ccwa|cdm\-|cell|chtm|cldc|cmd\-|co(mp|nd)|craw|da(it|ll|ng)|dbte|dc\-s|devi|dica|dmob|do(c|p)o|ds(12|\-d)|el(49|ai)|em(l2|ul)|er(ic|k0)|esl8|ez([4-7]0|os|wa|ze)|fetc|fly(\-|_)|g1 u|g560|gene|gf\-5|g\-mo|go(\.w|od)|gr(ad|un)|haie|hcit|hd\-(m|p|t)|hei\-|hi(pt|ta)|hp( i|ip)|hs\-c|ht(c(\-| |_|a|g|p|s|t)|tp)|hu(aw|tc)|i\-(20|go|ma)|i230|iac( |\-|\/)|ibro|idea|ig01|ikom|im1k|inno|ipaq|iris|ja(t|v)a|jbro|jemu|jigs|kddi|keji|kgt( |\/)|klon|kpt |kwc\-|kyo(c|k)|le(no|xi)|lg( g|\/(k|l|u)|50|54|e\-|e\/|\-[a-w])|libw|lynx|m1\-w|m3ga|m50\/|ma(te|ui|xo)|mc(01|21|ca)|m\-cr|me(di|rc|ri)|mi(o8|oa|ts)|mmef|mo(01|02|bi|de|do|t(\-| |o|v)|zz)|mt(50|p1|v )|mwbp|mywa|n10[0-2]|n20[2-3]|n30(0|2)|n50(0|2|5)|n7(0(0|1)|10)|ne((c|m)\-|on|tf|wf|wg|wt)|nok(6|i)|nzph|o2im|op(ti|wv)|oran|owg1|p800|pan(a|d|t)|pdxg|pg(13|\-([1-8]|c))|phil|pire|pl(ay|uc)|pn\-2|po(ck|rt|se)|prox|psio|pt\-g|qa\-a|qc(07|12|21|32|60|\-[2-7]|i\-)|qtek|r380|r600|raks|rim9|ro(ve|zo)|s55\/|sa(ge|ma|mm|ms|ny|va)|sc(01|h\-|oo|p\-)|sdk\/|se(c(\-|0|1)|47|mc|nd|ri)|sgh\-|shar|sie(\-|m)|sk\-0|sl(45|id)|sm(al|ar|b3|it|t5)|so(ft|ny)|sp(01|h\-|v\-|v )|sy(01|mb)|t2(18|50)|t6(00|10|18)|ta(gt|lk)|tcl\-|tdg\-|tel(i|m)|tim\-|t\-mo|to(pl|sh)|ts(70|m\-|m3|m5)|tx\-9|up(\.b|g1|si)|utst|v400|v750|veri|vi(rg|te)|vk(40|5[0-3]|\-v)|vm40|voda|vulc|vx(52|53|60|61|70|80|81|83|85|98)|w3c(\-| )|webc|whit|wi(g |nc|nw)|wmlb|wonu|x700|xda(\-|2|g)|yas\-|your|zeto|zte\-