Schmerzmittelabgabe per Knopfdruck – patientenkontrollierte Analgesie (Remifentanil-PCA)

Eine der modernsten Methoden der Schmerzlinderung während der Geburt ist die sogenannte Remifentanil-PCA. Bei dieser Methode können sich Gebärende das Medikament – ein ultrakurz wirksames, sehr potentes Schmerzmittel (Remifentanil = Ultiva™) – mittels einer Schmerzpumpe über die Infusion verabreichen. Wünscht die Gebärende während der Geburt diese Form der Schmerzlinderung, wird das kleine, handliche und tragbare Gerät in wenigen Minuten angeschlossen. Auf Knopfdruck wird das Schmerzmittel per Infusion abgegeben; es gelangt sofort in den Blutkreislauf und entfaltet unmittelbar seine schmerzlindernde Wirkung. Das Mittel wirkt sehr schnell und wird vom Körper äusserst rasch wieder abgebaut, was Sicherheit für Mutter und Kind bietet.

 

Das verwendete Medikament Remifentanil (Ultiva®) wird in der Anästhesie sehr häufig angewandt. In der Geburtshilfe wird es seit einigen Jahren erfolgreich eingesetzt. Die Herstellerfirma hat bisher keine offizielle Zulassung für den Einsatz in der Geburtshilfe beantragt („Off-Label-Use“). Aufgrund der positiven Erfahrungen in vielen Schweizer und internationalen Kliniken bieten diese Methode beispielsweise die Hirslanden Klinik Aarau an.

 

Weitere Informationen zur Anästhesie und Regionalanästhesie unter der Geburt

 

zurück zur Übersicht