Abstillen

Wichtiger Hinweis

Stillen ist ideal für Ihr Baby. Die WHO empfiehlt sechs Monate ausschliessliches Stillen und wenn möglich bis zum Alter von 2 Jahren weiteres Stillen zusätzlich zu einer ausgewogenen, altersgerechten Beikost. Informieren Sie sich bei Ihrem Kinderarzt oder Ihrer Mütterberaterin, falls Ihr Kind eine Zusatznahrung benötigt oder Sie nicht mehr stillen.

 

Fragen tauchen auch beim Abstillen auf. Einige Babys verlieren selbst ganz natürlich das Interesse an der Brust, andere geniessen Mamas Busen noch lange nach der Einführung der Beikost. Wann genau Sie Abstillen wollen, bleibt die Entscheidung von Ihnen und Ihrem Kind, für das "Wie" haben wir einige Tipps bereit.

 

Wie Abstillen?

Wenn Sie sich sicher sind, dass für Sie und Ihr Baby der Zeitpunkt zum Abstillen gekommen ist, planen Sie das Abstillen, damit es, wenn immer möglich, allmählich und nicht plötzlich erfolgt. Dies ist für Ihr Baby viel angenehmer und erlaubt auch Ihrem Brustgewebe, sich kontinuierlich wieder zur ursprünglichen Form zurückzubilden.

 

Die Ernährungsweise des "Nachschöppelns", bei der sich die eigene Milchproduktion zurückbildet, ist eine Möglichkeit des langsamen Abstillens.

 

Bereiten Sie einen Schoppen mit einer Säuglingsanfangsmilch vor dem Stillen zu und halten ihn während des Stillens warm neben sich. Lassen Sie das Kind an beiden Brüsten kurz trinken und geben Sie ihm anschliessend den Schoppen und lassen es noch soviel trinken, wie es will.

 

Nach dem vierten bis sechsten Monat ist Ihr Baby in seiner Entwicklung so weit fortgeschritten, dass es auch feste Nahrung mit dem Löffel, so genannte Beikost, essen kann. Damit fallen ganz natürlich Stillmahlzeiten weg. Dies ist eine natürliche und sanfte Abstillmethode für Mutter und Kind, erfordert aber etwas Zeit. Lassen Sie eine Stillmahlzeit nach der anderen jeweils im Abstand von einem Monat ausfallen und ersetzen diese durch eine Breimahlzeit.

 

 

zurück zur Übersicht