Babypflege

Für die tägliche Hygiene waschen Sie Gesicht (Augen, Nase und Ohren nicht vergessen!) und Windelbereich mit klarem Wasser ohne Zusätze. Gehen Sie auch mit Feuchtigkeitstüchern sparsam um, deren Zusatzstoffe die empfindliche Babyhaut unnötig reizen.

 

Das Bad reinigt Ihr Baby nicht nur, es erfrischt auch und bringt Abwechslung in seinen Tag. Zudem regt ein Bad seine Hautdurchblutung an und vertieft den Kontakt zwischen Eltern und Kind.

 

Es ist ganz wichtig, dass Sie genügend Zeit und Ruhe fürs Bad mitbringen, damit dem Baby aufgrund von Unachtsamkeiten nichts passiert. Machen Sie generell Ihr Baby langsam mit dem Wasser vertraut. Fürs Erste reicht oft schon eine "Katzenwäsche" auf dem Wickeltisch.

 

Die Badewassertemperatur sollte ca. 36 - 37° Grad Celsius betragen und immer mit dem Thermometer gemessen werden. Es genügt nicht - wie gelegentlich empfohlen - die Temperatur mit dem Ellbogen zu prüfen! Achten Sie beim Baden unbedingt darauf, dass kein Durchzug im Badezimmer herrscht und die Zimmertemperatur vor, während und nach dem Baden angenehm warm ist (25° Grad Celsius). Babys frieren nämlich aufgrund der noch fehlenden Fettschicht schneller als Erwachsene.

 

Die Ohren sollten Sie nur in der Muschel und dahinter mit einem Waschlappen reinigen. Niemals mit Wattestäbchen hineinbohren, die Verletzungsgefahr ist sehr hoch! Das Innenohr reinigt sich ganz von alleine.

 

Klingt kompliziert, hilft aber ungemein: Setzen Sie Ihr Kind ins Wasser, greifen Sie am besten mit der linken Hand unter seine linke Achsel. Kopf und Schulter liegen dann auf Ihrem linken Unterarm. Mit Ihrer Rechten greifen Sie unter den Po und den linken Unterschenkel des Babys. Anschliessend mit der rechten Hand das Baby waschen. Für Linkshänder gilt alles umgekehrt.

 

zurück zur Übersicht

Baby in weissem Tuch eingewickelt