Babyschwimmen – Ganzheitliche Förderung im nassen Element

Bereits im Mutterleib kommen Babys mit Wasser in Kontakt – bis zu 40 Wochen lang «schwimmen» sie gut geschützt in der Fruchtblase. Die Verbundenheit mit dem nassen Element lässt sich in einem Hirslanden Babyschwimmkurs gut beobachten: Zusammen mit ihren Eltern und anderen Babys planschen die Kleinen unbeschwert und werden ganzheitlich in ihrer Entwicklung gefördert.

 

Bereits mit acht Wochen können neugeborene Babys in der Klinik Hirslanden einen Babyschwimmkurs besuchen. Im Vordergrund steht dabei natürlich nicht das Schwimmen an sich, sondern die sanfte und ganzheitliche Stimulierung der Sinne und damit die Unterstützung der motorischen, koordinativen, sensitiven, sprachlichen und auditiven Entwicklung. Ganz nebenbei stärken sie die körperliche Beziehung zu ihren Eltern, kommen in Kontakt mit anderen Babys, und auch die Eltern haben die Möglichkeit, sich mit den weiteren Teilnehmern auszutauschen.

 

Sorgen die Eltern für eine ruhige Atmosphäre und planen sie genügend Zeit ein, haben die Kleinen sichtbar Spass am Badeausflug. Ausgerüstet mit speziellen Badehöschen beginnt dann die Lektion, bestehend aus verschiedenen Bewegungsabläufen, Haltepositionen, Materialien, Interaktionsmöglichkeiten und Liedern. Nach der Planscherei sollte das Baby warm eingepackt und eventuell vor dem Heimweg noch gestillt werden – so viele neue Eindrücke machen hungrig! Oft schlafen die Kleinen dann schon auf dem Heimweg zufrieden ein.

 

zurück zur Übersicht