Fehlgeburt

Was ist eine Fehlgeburt (Abort)?

Eine Fehlgeburt ist ein tragisches Ereignis und leider handelt es sich dabei um die häufigste Komplikation während der Schwangerschaft. Eine Fehlgeburt (Abort) bedeutet die Beendigung der Schwangerschaft vor der 24. Woche und bevor der Fötus überhaupt lebensfähig ist. Dies kann in einem frühen Stadium der Schwangerschaft fast unbemerkt passieren, sodass ein Abort als normale Monatsblutung wahrgenommen wird. Das Risiko einer Fehlgeburt besteht bei etwa 20% der Schwangerschaften und nimmt mit dem Alter der Frau zu. Mit zunehmendem Fortschreiten der Schwangerschaft wird das Risiko, das Kind zu verlieren, jedoch kleiner.

 

Was können die Ursachen für eine Fehlgeburt sein?

Die Ursachen einer Fehlgeburt bleiben oft unklar. Es gibt jedoch gewisse Faktoren, die mit einer Fehlgeburt in Verbindung gebracht werden. Dabei wird zwischen den Ursachen seitens der Mutter, des Kindes und äusseren Einflussfaktoren unterschieden. Bei Frauen über 35 treten Fehlgeburten doppelt so häufig auf wie bei Frauen zwischen 20 und 29 Jahren. Das Alter der Frau kann somit einen wichtigen Einfluss auf die Schwangerschaft haben. Missbildungen des Kindes oder Chromosomenanomalien können ebenfalls zu einer Fehlgeburt führen. Weitere Einflussfaktoren sind: Nikotin, Alkohol, Drogen und Umweltgifte sowie eingenommene Medikamente oder Infektionen.

 

Was sind die Beschwerden, die auf einen Abort hinweisen können?

Nicht jede Blutung während der Schwangerschaft muss unbedingt einen Abort bedeuten. Starke Unterleibsschmerzen und/oder vaginale Blutungen (ev. nur Schmierblutungen) sowie schmerzhafte Kontraktionen der Gebärmutter gehören jedoch klar in ärztliche Behandlung. Weitere Beschwerden, die auftreten können, sind: Der Abgang von Blutklumpen oder Gewebeanteilen und das Nachlassen des Schwangerschaftsgefühls.

 

Hier geht‘s zum kompletten Krankheitsbild Fehlgeburt mit Ursachen, Symptome, Diagnose, Therapie und mögliche Komplikationen.