Kinderbett

Ein Säugling verbringt bis zu zwanzig Stunden täglich mit Schlafen, auch wenn das jungen Eltern oft nicht so vorkommt.

 

Die richtige Art des Bettes kann dazu beitragen, dass sich das Baby in seiner Umgebung sicher fühlt, eine bessere Beziehung zu seinen Eltern aufbaut und eine höhere Schlafqualität erreicht. Die Forschung zeigt ein paar wichtige Dinge in Bezug auf Kinderbetten:

 

Von der Geburt an stellt das Elternteil die einzige Quelle für Behaglichkeit dar, die das Kind kennt. Wenn die Eltern den engen Kontakt zum Kind aufrechterhalten, kann dies also Gefühle der Behaglichkeit und der Sicherheit verstärken. Ein Bett, das von einem Zimmer in ein anderes verschoben werden kann, ermöglicht es den Kindern in der Nähe ihrer Eltern zu bleiben.

 

Babys, die in der Nähe ihrer Eltern schlafen, neigen für gewöhnlich dazu, den Atemrhythmus und die Schlafmuster ihrer Eltern „nachzuahmen“ und schlafen daher oft besser. Diese Nähe stellt auch einen Vorteil für stillende Mütter dar: Sie können selbst spät in der Nacht sicher und ohne große Anstrengung ihre Babys stillen.

 

Ein Bett, das es Kindern ermöglicht, leicht durch die Spindeln zu sehen, wird ihnen auch mehr Interaktionen mit dem jeweiligen Elternteil sowie ein größeres Gefühl des Wohlbehagens bieten.

 

Weitere Forschungsergebnisse über Kinderbetten

 

zurück zur Übersicht

Kinderbett