Milchschorf

Milchschorf tritt im ersten Lebensjahr auf. Als Ursachen werden eine Überproduktion von Talg sowie ggf. zusätzliche Pilzinfektionen diskutiert.

 

Es bilden sich auf der Kopfhaut fettige, gelbglänzende Schuppen, Krusten und scharf begrenzte Hautrötungen wechselnder Stärke. Das sieht zwar unschön aus, beeinträchtigt aber das Wohlbefinden des Kindes nur in den seltensten Fällen Es besteht in der Regel kein Juckreiz. Meist heilt der Milchschorf innerhalb des ersten Lebensjahres, selten auch etwas später, von selbst ab.

 

Sie können über Nacht etwas Babyöl (auch Mandelöl oder sogar mildes Olivenöl) auf die betroffenen Stellen auftragen und das Öl zusammen mit den Schuppen am folgenden Morgen vorsichtig abwaschen.

 

Als vorbeugende Massnahme gegen Milchschorf ist regelmässiges Haarewaschen und tägliches sanftes Durchbürsten der Haare zu empfehlen. Das haben Babys sehr gerne. Zudem wird dadurch die Durchblutung der Kopfhaut angeregt.

 

zurück zur Übersicht