Sicherer Schlaf für Babys

Für junge Eltern ist nichts wichtiger, als die bestmögliche Versorgung für ihr Baby zu garantieren. Ein sehr wichtiger Aspekt dabei ist, dass Ihr Baby nicht nur tief, sondern auch sicher schläft.

 

Obwohl die Ursachen dafür meist unklar sind, ist der plötzliche Kindstod (Sudden Infant Death Syndrome SIDS) einer der Hauptgründe für den Tod von Babys im Alter von 1-12 Monaten. Ein paar einfache Massnahmen genügen, um einen sichereren Schlaf für Ihr Baby sicherzustellen:

  • Ihr Baby sollte immer auf dem Rücken schlafen. Studien zeigen, das Säuglinge, die auf dem Rücken schlafen, weniger oft vom plötzlichen Kindstod betroffen sind.
  • Verwenden Sie eine feste Matratze und vermeiden Sie weiches, lockeres Bettzeug wie Nuscheli, Kissen, Schaffelle, Spielzeug oder Bettumrandungen, die zum Ersticken führen können.
  • Muttermilch ist die beste Ernährung. Es ist bewiesen, dass Stillen aus verschiedenen Gründen, z. B. wegen des geringeren Infektionsrisikos, die SIDS-Gefahr reduziert.
  • Wenn ihr Baby mit den Füssen das Bettende berühren kann, gibt ihm das ein Gefühl der Sicherheit.
  • Ihr Baby sollte in einem von Ihnen getrennten Raum schlafen, aber immer noch nah genug sein, dass Sie Ihre innere Ruhe bewahren können.
  • Rauchen während der Schwangerschaft und nach der Geburt steht in einem deutlichen Zusammenhang mit dem plötzlichen Kindstod. Erlauben Sie nie jemandem, in der Nähe Ihres Babys zu rauchen, da dies das SIDS-Risiko verdoppeln kann.
  • Die Forschung hat gezeigt, dass die Verwendung eines sauberen, trockenen Schnullers das SIDS-Risiko verringern kann. Schnuller sollten jedoch nicht um den Hals des Babys gehängt oder an seiner Kleidung festgemacht werden. Ausserdem sollten Schnuller erst bei Babys ab einem Alter von einem Monat verwendet werden, wenn das Stillen bereits gut funktioniert.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihrem Baby nicht zu heiss ist. Halten Sie die Raumtemperatur bei 20-22°C. Die Faustregel zur Bekleidung ihres Babys ist: Immer eine Schicht mehr, als Sie selbst tragen.
  • Babyphone sind nützlich, um Sie auf die Bedürfnisse Ihres Babys aufmerksam zu machen. Sie reduzieren das SIDS-Risiko jedoch nicht. Es gibt kein Produkt, das diese Garantie in Anspruch nehmen könnte, auch nicht Keil- und Positionskissen oder spezielle Matratzen und Schlafunterlagen.
  • Legen Sie Ihr Baby auf den Bauch, wenn es wach ist, da dies anregend wirkt und die Nacken- und Schultermuskulatur stärkt.
  • Vergessen Sie nicht, Ihr Baby termingerecht impfen zu lassen und regelmässige Kontrolltermine beim Kinderarzt zu vereinbaren.
 
zurück zur Übersicht