Sonnenschutz bei Kleinkindern

Die Sonnenbestrahlung ist für Kleinkinder besonders gefährlich, weil ihre helle Haut aufgrund ungenügender Pigmente kaum vor UV-Strahlen geschätzt ist. Bereits fünf bis zehn Minuten an der Sonne reichen für einen Sonnenbrand, der einerseits Schmerzen verursacht und andererseits das spätere Hautkrebsrisiko beträchtlich erhöht.

 

Kleinkinder sollten sich so oft wie möglich im Schatten aufhalten. Cremen Sie Ihr Kind auf jeden Fall mit einer Kinder-Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor ein und schützen Sie den Kopf mit einem Sonnenhut. Zwischen 11:00 und 15:00 Uhr verlassen Sie das Haus bei Sonnenschein am besten gar nicht.

 

Am Meer und in den Bergen sollten Sie die Augen Ihres Kindes mit einer Sonnenbrille schützen, welche die schädlichen Strahlen filtert und gut sitzt.

 

zurück zur Übersicht

Sonnenbrand bei Kindern

Auf was Sie beim Sonnenschutz bei Kindern achten müssen, z.B. zum Thema Sonnencreme und UV-Schutz in Kleidern und Badeanzügen, erfahren Sie in der Folge "Sonnenbrand bei Kindern" der Sendung "Check up – Das Gesundheitsmagazin".