Wassergeburt

Ein warmes Vollbad kann zur Entspannung während der Wehen dienen, es kann sich aber auch eignen für die eigentliche Geburt, wenn die Gebärende sich das wünscht. Wenn sich die Mutter unwohl fühlt oder die Sicherheit des Kindes gefährdet ist, kann die Geburt jederzeit ausserhalb der Geburtswanne fortgesetzt werden.

 

Die Geburtswanne ist grösser als eine normale Badewanne und bietet verschiedene Halte- und Stützmöglichkeiten für Hände und Füsse. Der Ein- und Ausstieg muss möglichst einfach sein. Die Wanne wird bis ca. Nabelhöhe mit 34° bis 36° Grad Celsius warmem Wasser (ohne Badezusätze) gefüllt.

 

Prinzipiell können sowohl die Eröffnungsphase als auch die Austreibungsphase im Wasser stattfinden. Das Kind wird nach der Geburt aus dem Wasser gehoben und der Mutter auf den Bauch gelegt. Auch das erste Anlegen an die Brust kann im Wasser geschehen.

zurück zur Übersicht