Zahnpflege

Ist bei einem Kleinkind der erste Milchzahn da, sollte mit der Zahnpflege begonnen werden. Mit einem Mulltupfer oder einem Wattestäbchen wird der Zahn behutsam sauber gewischt. Stoßen weitere Zähne durch, sollten täglich mit einer weichen Kinderzahnbürste spielerisch erste Putzversuche - auch noch ohne Verwendung von Zahnpasta - gestartet werden.

 

Wichtig hierbei ist nicht selten das Vorbild der Eltern, denn wenn Papa oder Mama sich auch die Zähne putzen, wird dieses Ritual für das Kind interessanter. Bei den ersten Zahnputzversuchen müssen die Eltern sicherlich noch mithelfen, aber spielerisch kann die Neigung des Kindes ausgenutzt werden, alles nachzuahmen, was Mama und Papa vormachen.

 

Bis zu einem Alter von drei Jahren sind Kinder noch nicht in der Lage zwischen Schlucken und Ausspucken zu unterscheiden, daher sollten nur spezielle Zahnpasten für Kleinkinder, die nicht ausgespuckt werden müssen, verwendet werden.

 

zurück zur Übersicht

Karies bei Kindern

Dreizehn Prozent aller zweijährigen Kinder in der Stadt Zürich haben bereits Löcher in den Zähnen. Weitere dreizehn Prozent haben Karies im Anfangsstadium. Die alarmierenden Zahlen haben die Stadt Zürich dazu bewogen, in der Prävention schon bei den Zweijährigen an zu fangen.

 

Viele Eltern wissend erschreckend wenig Bescheid, wenn es um die Zahnpflege geht.

 


Sehen Sie sich dazu die Sendung "Check up - Das Gesundheistmagazin" an, in der erklärt wird, worauf Eltern Acht geben müssen.