Beschwerden

Die Schwangerschaft verändert den Körper und bringt einige körperliche Beschwerden mit sich, unter denen Frauen unterschiedlich stark zu leiden haben. Die meisten Beschwerden sind jedoch ganz normal und verschwinden nach der Geburt von selbst.

 

Die Schmerzen und Behinderungen werden in der Regel durch eine Zunahme der Schwangerschaftshormone und/oder eine Belastung der Gelenke und Bänder durch das zusätzliche Gewicht ausgelöst.

 

Einige Beschwerden, wie z.B. Brustspannen und Übelkeit, treten normalerweise nur während des ersten Drittels der Schwangerschaft auf, andere, die eher durch den vergrösserten Bauchumfang und den Platzmangel im Becken verursacht werden, eher gegen Ende der Schwangerschaft.

 

Unter anderen können die folgenden Beschwerden auftreten:

  • Morgenübelkeit
  • Sodbrennen
  • Brustspannen
  • Wadenkrämpfe
  • Krampfadern
  • Müdigkeit & Stimmungsschwankungen
  • Bluthochdruck
  • Rücken-/Ischiasschmerzen
  • Häufiger Harndrang
  • Wassereinlagerungen
  • Hautveränderungen

Bei ernsthaften Erkrankungen, bei Blutungen oder plötzlichem Abgang des Fruchtwassers wenden Sie sich am besten an Ihren Arzt oder ein Spital in Ihrer Nähe. Medikamente sollten Sie nur nach ärztlicher Absprache einnehmen, um Ihr Kind nicht unnötig zu gefährden.

 

Einige Beschwerden können mit Alternativmethoden, z.B. Akupunktur, wirksam behandelt werden. Zusätzlich kann eine osteopathische Behandlung weiterhelfen.

 

Zusätzlich kann eine osteopathische Behandlung weiterhelfen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier:
OsteopathieZentrum Hirslanden